Ein Makler will 300.000 Euro von Jérôme Boateng, George Lucas baut sich ein Museum in LA, Moby will nicht bei Trumps Amtseinführung auftreten und Matthias Brandt hat keine Lust mehr auf den Polizeiruf 110.

Jérôme Boateng; Foto: picture-alliance / dpa
1/4

Andere kaufen sich für 300.000 Euro ein ganzes Haus. Bei Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng vom FC Bayern München ist das nur eine Maklergebühr, um die es jetzt Streit gibt. Der Makler fordert in einem Zivilverfahren rund 300.000 Euro von Boateng. „Bei dem Prozess wird es vor allem um die Frage gehen, ob der Makler entgeltlich gearbeitet hat oder die Hausvermittlung ein Freundschaftsdienst war“, so ein Sprecher des Münchner Landgerichts. Wir wissen ja: Bei Geld hört meist die Freundschaft auf...

Foto: picture-alliance / dpa

Weitere Galerien

Mehmet Scholl und seine Partnerin trennen sich, Cristiano Ronaldo zeigt sich mit seiner neuen Freundin, Brangelina veröffentlichen ein Statement zu ihrer Trennung und Mel Gibson spricht übers Furzen.