Kino-Tipp Marvel’s The Avengers

Von Robert Downey jr. als Iron Man bis zu Scarlett Johansson als Black Widow - „The Avengers“ ist eine Art Gipfeltreffen der amerikanischen Superhelden. „Trotz Anlaufschwierigkeiten – cooles Comic-Kino!“ findet SWR3-Kinomän Jo Müller.

„Marvel`s The Avengers“ das ist eine Art Gipfeltreffen der Helden aus dem Hause Marvel. Die wichtigsten sind: Donnergott Thor, der Muselprotz mit dem Riesenhammer, Hulk, der grüne Monster-Fleischberg, Captain America, der starke, maskierte Chefpatriot und Iron Man, der Mann in der eisernen Rüstung. Dieser Iron Man ist für mich der Tollste der Superheldentruppe, da seine Sprüche wunderbar schwarzhumorig sind und von Sarkasmus triefen. Robert Downey jr. ist voll in seinem Element. Er spielt die meisten seiner Kollegen an die Wand. Höchstens Scarlett Johansson als Black Widow – eine nahkampferprobte Superspionin – kann es mit ihm aufnehmen. Sie hat einige wundervolle Szenen, zum Beispiel wenn sie sich aus den Fängen brutaler Schläger befreit – obwohl sie auf einem Stuhl gefesselt ist - und die in null Komma nichts platt macht.

Natürlich gibt es, wie bei jeder Superhelden-Verfilmung, auch einen Bösewicht. Das ist Loki, der Halbbruder von Thor, ein mieser, hinterhältiger Fiesling, der König der Welt sein will. Er hat einen Weg gefunden, zwischen seinem und unserem Planeten eine Verbindung zu schaffen. Und nun kommt er teuflisch kichernd angebraust, gefolgt von einer ganzen Flotte gigantischer Raumschiffe. Was natürlich ein Riesen-Desaster und heftigste Schlachten zur Folge hat, bei denen sich unsere tapferen Superhelden beweisen dürfen.

Durchschnittlicher Anfang, spektakulärer Showdown

Zuerst hat mich der Film enttäuscht. Der Anfang ist durchschnittlich. Mit ein paar Verfolgungsjagden, wie man sie schon hunderttausendmal im Kino gesehen hat. Der Mittelteil ist zäh, weil da die Superhelden viel zu viel miteinander rumdiskutieren und sich untereinander kloppen.  Die müssen sich ja erst mal kennenlernen und zusammenraufen. Es dauert für meinen Geschmack zu lange, bis die sich mal geeinigt haben und gemeinsam gegen den Alien-Fiesling antreten. Aber als sie das dann endlich getan haben, dann geht es auch richtig ab.

Der Showdown kann sich wirklich sehen lassen: Der ist, was Action und Trickeffekte angeht, absolut phantastisch. Und macht vieles wieder wett. Da wird grandioses Augenfutter für Comic-Kino-Fans geboten. Nicht nur weil New York bei der Alien-Invasion in Schutt und Asche gelegt wird, sondern auch weil das Design der Raumschiffe wirklich originell ist. Die mörderischen Raumkreuzer der Bösewichte sind riesig groß und sehen aus wie gigantische, versteinerte Walfische.  Unsere Superhelden kämpfen gegen die Invasoren zu Lande zu Wasser und in der Luft: Spektakulär und bildgewaltig. Trotz Anlaufschwierigkeiten – cooles Comic-Kino. Bunt und laut und unterhaltsam.

Die Details

Filmplakat: Marvel’s The Avengers (Quelle: SWR3.de)

Filmplakat: Marvel’s The Avengers

Foto: SWR3.de
Original-Title:
Marvel’s The Avengers
Genre:
Action
FSK:
ab 12 Jahren
Länge:
142 Minuten
Land/Jahr:
USA/2012
Kinostart:
26.04.2012
SWR3-Bewertung: