Immer wieder die selbe Leier: Er muss den Bösewicht spielen und ein anderer erntet die Lorbeeren! 30 Jahre geht das schon so – und Ralph reicht’s! Er macht sich auf in die Abenteuerwelt der Spiele und fürchtet kein „Game over!“

Foto: © Disney. All rights reserved.
1/10 Foto: © Disney. All rights reserved.

Weitere Galerien

Playboy-Chef Hefner ist vielleicht schwer krank, Prinzessin Charlotte fängt an zu plaudern und Jan Böhmermann will eine Entschädigung vom ZDF. Außerdem: Jonathan Rhys Meyer und Stefanie Kloß.

 

Sharon Osbourne bewundert ihren Mann Ozzy, obwohl der sie betrogen hatte und ein Insider hat angeblich das Geschlecht des zweiten Kindes von Ashton Kutcher und Mila Kunis ausgeplaudert. Außerdem hat es Kim Kardashians Po mal wieder in die Schlagzeilen geschafft – dieses Mal aber eher unfreiwillig...

 


Seit 30 Jahren immer der selbe Tagesablauf – zerstören, zerstören und noch mehr zerstören. Randale Ralph (Christian Ulmen) ist der Bösewicht des 8-Bit-Videospiels „Fix-it Felix Jr.“ und hat die Schnauze voll! Tagein, tagaus muss das Muskelpaket Ralph mit ansehen, wie der Handwerker Felix mit seinem magischen Hammer die Anerkennung bekommt. Ralph reicht's und er macht sich aus dem Staub um zu beweisen, dass auch er das Zeug zum Helden hat.

Der diesjährige Disney Weihnachtsfilm „Ralph reichts“ von Regisseur Rich Moore – bekannt durch die Serien „Die Simpsons“ und „Futurama“ – ist ein Film für die ganze Familie.

Trailer zu Ralph reicht's

Screenshot Trailer Ralpf reichts; Foto: Disney

Die Details

Filmplakat; Foto: Disney
Foto: Disney

Ralph reichts / Wreck-it Ralph

Komödie

102 Minuten

Kinostart