Nachrichten

SWR3 Kurzmeldungen

Irakische Armee vertreibt IS aus Mossul

Die irakische Armee hat den Osten der Großstadt Mossul von der Terrormiliz IS befreit. Das hat das Verteidigungsministerium in Bagdad mitgeteilt. Sollten die Terroristen aus Mossul komplett vertrieben werden, wären sie im Irak militärisch so gut wie besiegt. Allerdings kontrolliert der IS immer noch große Gebiete in Syrien.

Goodyear-Mitarbeiter protestieren gegen Schließung

In Philippsburg haben hunderte Beschäftigte des Reifenherstellers „Goodyear“ gegen die mögliche Werks-Schließung protestiert. Sie wollen erreichen, dass das Werk in Teilen doch erhalten wird. Dazu laufen weiterhin Gespräche. Der Reifenkonzern Goodyear hatte vergangenes Jahr angekündigt, das Werk in Philippsburg schließen zu wollen. Fast 900 Mitarbeiter könnten dabei ihren Arbeitsplatz verlieren.

DFB: Tests für Videobeweis waren erfolgreich

Die erste Testphase für den Videobeweis in der Fußball-Bundesliga ist nach Einschätzung von DFB und deutscher Fußball-Liga erfolgreich gewesen. Bisher werden die Schiedsrichter in Köln noch geschult. Dabei zeigte sich, dass es bis zur Winterpause mehr als 40 klare Fehlentscheidungen gab. Mehr als 30 hätten mit dem Videobeweis aufgeklärt werden können, teilte der DFB mit. Die Live-Testphase im Stadion startet in der nächsten Saison bei allen Erstliga-Spielen.

Spott-Filmpreis für Roland Emmerich

Der deutsche Kino-Regisseur Roland Emmerich ist für seinen Science-Fiction-Film „Independence Day: Wiederkehr“ gleich für fünf Goldene Himbeeren - also Negativ-Auszeichnungen nominiert. Der Film findet sich unter anderem in den Rubriken „Schlechtester Film“,“ Schlechtestes Drehbuch“ und „Schlechteste Regie“. Der Spott-Preis wird immer einen Tag vor den Oscars vergeben - dieses Jahr am 25. Februar.

Reichsbürger-Schüsse: Ermittlungen gegen Polizisten

Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers in Franken wird gegen einen Polizisten ermittelt. Er ist dabei gewesen, als der Reichsbürger bei einer Razzia einen anderen Polizisten erschossen hat. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Polizisten vor, dass er die tödlichen Schüsse auf seinen Kollegen hätte verhindern können - da er gewusst habe, wie gefährlich der Täter ist. Der Polizist ist im November suspendiert worden, weil er Kontakte zu dem Reichsbürger haben soll.

In Chile lodern mehr als 100 Waldbrände

In Chile lodern mehr als 100 große Waldbrände. Die Feuer haben mehr als hunderttausend Hektar Wald vernichtet. Chile hat internationale Hilfe angefordert. Peru und Mexiko haben bereits Helfer in das südamerikanische Land geschickt. In der Zentralregion Chile sind auch Wohnviertel abgebrannt. Viehherden wurden ebenfalls Opfer der Brände. In Chile herrscht seit längerem Dürre.

Zwei Tote bei Stierkampf in Indien

Bei Stierkämpfen im indischen Bundesstaat Tamil Nadu sind am Sonntag zwei Menschen gestorben. Mehr als 90 wurden verletzt. Seit 2014 waren diese Stierkämpfe namens Jallikattu eigentlich von Indiens Oberstem Gericht verboten. Am Samstag hat die Staatsregierung das Verbot nach Protesten mit mehreren tausend Teilnehmern jedoch kurzfristig aufgehoben.