Schlechtes Gehör, angegriffene Nerven und marode Bandscheiben: Kurz vor seinem 65. Geburtstag (am 30. Januar 2016) hat Phil Collins SWR3 ein exklusives Interview gegeben. Und auch wenn die Gesundheit ein Genesis-Comeback wohl verhindert, gefeiert wird trotzdem. Wir verraten euch mit wem!

Phil Collins mag gerade nicht in Bestform sein, seine gesundheitlichen Probleme sind nicht zu übersehen. Er stützt sich auf einen Krückstock, weil er nach seiner Rücken-OP auch noch gestolpert ist und sich dabei den Fuß gebrochen hat.

SWR3-Audio: Beitrag anhören; Foto: SWR3.de
0:12

Interviews —

„I fractured my foot“

Phil Collins mit SWR3 Musikmän Matthias Kugler; Foto: SWR3.de

Phil Collins mit SWR3 Musikmän Matthias Kugler

Foto: SWR3.de

Dazu kommen sein schlechtes Gehör, seine angegriffenen Nerven im linken Arm und seine maroden Bandscheiben. Aber es geht ihm besser und seine Alkoholprobleme sind längst Geschichte.

SWR3-Audio: Beitrag anhören; Foto: SWR3.de
0:16

Interviews —

„A lot was made of the drinking“

Auch seinen Humor, seinen Optimismus und seine Schlagfertigkeit hat er mit 65 nicht verloren. Er lacht viel und kokettiert mit seinem Alter.

SWR3-Audio: Beitrag anhören; Foto: SWR3.de
0:04

Interviews —

„I never thought I'd say the words“

Phil Collins hat mit Genesis und als Solo-Künstler mehr als 250 Millionen Platten verkauft, fantastische Tourneen gemacht und unvergessliche Hits wie „In The Air Tonight“, „Against all Odds“ oder „Sussudio“ geschrieben. Gestern sind mit „Face Value“ und „Both Sides“ die ersten seiner insgesamt 8 Solo-Alben wiederveröffentlicht worden. „Take A Look At Me Now“ heißt diese Werkschau, die anderen sechs Alben folgen in den nächsten Wochen und Monaten. SWR3-Musikmann Matthias Kugler hat Phil Collins zu einem exklusiven Interview in London getroffen.

Jetzt ist er tatsächlich 65, auch wenn er das selbst kaum für möglich gehalten hätte, sein Vater ist schließlich schon mit 62 gestorben. Manche Menschen, erzählt er, halten ihn sogar für jung. Das streitet er zwar ab, aber es macht ihm auch nicht aus, dieses Alter jetzt erreicht zu haben.

„Der Gedanke an den Tod ist extrem ernüchternd“

65 ist bedeutender als 64 und besser als 66. Nachdenklich macht ihn der Tod von Kollegen wie David Bowie oder Glenn Frey von den Eagles, beide waren nur wenig älter als er. Auch er setzt sich mit seinem eigenen Tod auseinander, das sei ein sehr wichtiger Prozess.

SWR3-Audio: Beitrag anhören; Foto: SWR3.de
0:05

Interviews —

„It's a very sobering thought“

Heute aber wird gefeiert und das mit alten Freunden. Er hat Tony Banks und Mike Rutherford, seine Ex-Bandkollegen von Genesis zum Abendessen eingeladen. Tony Smith, ihren früheren Manager nehmen sie auch mit.

SWR3-Audio: Beitrag anhören; Foto: SWR3.de
0:06

Interviews —

„In the evening I'm going to dinner with…“

Keine Genesis-Reunion

Phil Collins; Foto: © SWR/NEALE HAYNES.COM
Foto: © SWR/NEALE HAYNES.COM

Wer jetzt gleich wieder denkt, Genesis wären kurz vor einer Reunion, vielleicht sogar mit Peter Gabriel, den muss ich leider enttäuschen. Phil Collins schließt das so gut wie sicher aus, denn das würde nur funktionieren, wenn er Schlagzeug spielt, aber das geht aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr.



SWR3-Audio: Beitrag anhören; Foto: SWR3.de
0:07

Interviews —

„I can't play“

Sein allergrößtes Geburtstagsgeschenk dürfte sein, dass er und seine Ex-Frau Orianne sich versöhnt haben und wieder zusammen sind. Jetzt lebt er mit ihr und den beiden gemeinsamen Söhne Nicholas und Matthew in Miami.

SWR3-Audio: Beitrag anhören; Foto: SWR3.de
0:09

Interviews —

„I'm dad!“

Er kann jetzt wieder ein Vater für seine Söhne sein, sie von der Schule abholen, mit ihnen Hausaufgaben machen und einfach Zeit mit ihnen verbringen. Phil Collins ist zurück, privat und musikalisch. Happy Birthday!

Video: Phil Collins im Interview mit Matthias Kugler; Foto: SWR3.de