Einfach Datum klicken

  kleine Pfeil links  Oktober 2014  kleine Pfeil rechts (dunkel) Heute
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Täglich Pop 23.10.1993 - Meat Loaf nimmt seinen Erfolg ganz locker

Meat Loaf oben in Großbritannien (Quelle: Epic - Sony Music)

Der amerikanische Rocksänger Meat Loaf ist mit „I’d Do Anything For Love (But I Won’t Do That)“ die neue Nummer 1 in Großbritannien - und das für die nächsten sieben Wochen. Woher sein Künstlername Meat Loaf genau kommt, ist umstritten. Es sollen entweder Schulkameraden oder – schlimmer noch – sein eigener Vater gewesen sein, der ihm den wenig schmeichelhaften Spitznamen "Fleischklops" gab. Typisch für Meat Loafs Musik ist die Mischung aus Klassik und Pop, die dramatischen Texte und die epische Länge der Songs. „I’d Do Anything For Love (But I Won’t Do That)“ ist Meat Loafs einziger Nummer-1-Hit, für den er auch die höchste Auszeichnung seiner Karriere bekommt: den Grammy als bester Rocksänger. Er selbst hatte bei der Veröffentlichung keine Ahnung, dass der Song so erfolgreich werden sollte: „Ich habe den Erfolg so nie erwartet, ich fand den Song aber wirklich toll. Ich habe mich mit der Plattenfirma richtig heftig streiten müssen, dass sie ihn veröffentlichen. Meine Hartnäckigkeit hat am Ende gesiegt. Ich hatte aber keine Ahnung, dass ich damit Nummer 1 werden würde, für mich zählte nur, dass es ein toller Song ist.“ Der Charterfolg ist Meat Loaf sogar so unwichtig, dass er heute nicht mehr genau weiß, wo er damals war, als der Song auf Platz 1 ging. „Wahrscheinlich saß ich auf dem Klo.“

Täglich Pop 23.10.2004 - Bonos geklaute Songskizzen zu „October“ wieder da

U2: October (Quelle: Island)

U2-Sänger Bono findet eine Tasche wieder, die vor 23 Jahren verschwunden war. Nach einem Auftritt 1981 in Portland/USA wurde die Tasche vermutlich von einem Fan gestohlen. Darin befanden sich unersetzliche Songtexte und Notizen, die Bono während der freien Zeit auf Tour aufzeichnete. Schmerzlich war vor allem der Verlust eines Notizbuches, in dem der Songschreiber Texte und Songtitel für das geplante zweite Album „October“ skizziert hatte. Das Studio war bereits gebucht und Bono war gezwungen, alles aus dem Kopf zu rekonstruieren. An einigen Stellen musste die Band während der Aufnahme improvisieren. Bono erinnert sich an die stressigen Aufnahmen zu „October“: „Ich stand unter großem Druck. Die Studiozeit war bereits gebucht, eine Stunde kostete 50 Dollar, und ich musste noch Songs schreiben! Trotzdem ist ‚October’ ein friedvolles Album geworden und wenn ich Songs wie ‚Tomorrow’ höre, bewegt es mich auch heute noch.“ „October“ erschien 1981; ohne den Verlust der Tasche mit Bonos Liedskizzen hätte das Album sicher anders ausgesehen. Immer wieder hatte Bono im Lauf der folgenden 23 Jahre bei Konzerten in Portland die Fans um ihre Mithilfe bei der Suche nach der Tasche gebeten, vergebens, bis zum 23. Oktober 2004. Eine 44jährige Frau hatte sie auf dem Dachboden eines Mietshauses gefunden und übergibt den Inhalt an den sichtlich gerührten Besitzer.