Einfach Datum klicken

  kleine Pfeil links  August 2014  kleine Pfeil rechts (dunkel) Heute
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Täglich Pop 23.08.2010 - Rocksängerin Gianna Nannini mit 54 Jahren zum ersten Mal Mutter!

Gianna Nannini - Io e Te (Quelle: RCA International - Sony Music)

Die italienische Promi-Zeitschrift „Chi Chi“ berichtet, dass die 54 Jahre alte Rocksängerin Gianna Nannini zum ersten Mal Mutter wird. Reporter der Zeitschrift hatten die italienische Sängerin im Londoner Stadtteil Chelsea beim Einkaufen in einer bekannten Boutique für Schwangerschaftsmoden überrascht. Vier Monate später, am 26. November, bringt Gianna Nannini ihre Tochter Penelope zur Welt, im Februar 2011 erscheint dann ihr neues Album mit dem beziehungsreichen Titel „Io E Te“ – „Ich und Du“, das in London aufgenommen wurde. Das CD-Cover zeigt ein Bild der schwangeren Gianna Nannini. „Das Foto hat sich einfach so ergeben. Ich war nun mal schwanger und habe es gemacht, als ich gesungen habe. Immer wenn ich singe oder Songs für ein neues Album aufnehme, mache ich auch Fotos. Das ist bei allen Alben so. Und da war ich eben diesmal in anderen Umständen, hätte ich das etwa verbergen sollen, frage ich jetzt mal so?“ In ihrer italienischen Heimat landet das Album sofort auf Platz 1 der Charts. Aber auch in Deutschland hat die Sängerin mit der Reibeisenstimme viele Fans. 1982 feierte sie mit der Single „Latin Lover“ ihren Durchbruch. Gianna Nannini, die offen zu ihrer Bisexualität steht, verkörpert in den 80ern einen neuen selbstbewussten Frauentyp, der sich nicht länger von überholten gesellschaftlichen Normen einschränken lässt. Als Tochter einer bekannten Konditoren-Familie aus Siena studiert sie zuerst Philosophie, bevor sie als engagierte Songschreiberin ihre eigene musikalische Ausdrucksform findet. Vor allem Ende der 80er tourt Gianna Nannini erfolgreich durch ganz Europa. 1990 singt sie mit Edoardo Bennato den Hit „Un‘ Estate Italiana“ zur Fußballweltmeisterschaft in Italien. 1994 beendet Gianna Nannini ihr Studium in Literatur und Philosophie. Titel der Abschluss-Arbeit: „Der Körper in der Stimme“. Ihre Schwangerschaft hat natürlich auch die Songs des Album „Io E Te“ beeinflusst. Aber nicht eindimensional, wie Gianna Nannini am Beispiel ihrer Single „Ogni Tanto“ erklärt: „Ich habe dieses Lied dem Gefühl gewidmet, das die Liebe in mir bewirkt. Manchmal überrascht sie mich, sie lässt mich in Ungewissheit, sie macht mich wütend, sie tut mir weh. Und diese meine Liebe „amore mio“, ist das, was ich in die Welt setze. Das kann natürlich auch ein Kind sein. Aber es kann auch die Energie der Liebe sein, die von innen nach außen strömt.“

Täglich Pop 23.08.1993 - 4 Non Blondes mit „What's Up“ auf Platz 1

4 Non Blondes: What's Up (Quelle: Atlantic (Warner)  )

Die 4 Non Blondes stehen mit ihrer Single „What's Up?“ auf Platz 1 der deutschen Charts. Die vier hatten sich 1989 zu einer Rockband zusammengetan und nach ihren nicht-blonden Haarfarben benannt. Die erste Probe sollte am 17. Oktober in San Francisco stattfinden, doch genau an diesem Tag bebte dort die Erde: das schwerste Erdbeben in dieser Region seit Jahrzehnten machte 12.000 Menschen obdachlos, das Quartett musste sich sofort in Sicherheit bringen. Die Proben wurden natürlich nachgeholt, 1993 erscheint dann das Debütalbum „Bigger Better Faster More“. Die erste Single „Dear Mr. President“ wird ein Radiohit in den lokalen Stationen von San Francisco. Der Song „What's Up?“ macht die 4 Non Blondes dann international bekannt: Platz 14 in ihrer Heimat USA, Platz 2 in Großbritannien und am 23. August 1993 sogar Platz 1 bei uns in Deutschland. Auch das Album wird ein gigantischer Erfolg: die 4 Non Blondes verkaufen davon über sechs Millionen Exemplare. So steil, wie die Karriere begann, so schnell ist sie auch wieder zu Ende. Noch während der Arbeiten am zweiten Album zerbricht die Band. Die Platte ist zwar fertig, wird aber nie mehr veröffentlicht. 4-Non-Blondes-Bassistin Christa Hillhouse erinnert sich: „Wir haben tolle Songs für unser zweites Album geschrieben, sozialkritische Texte, viel zum Nachdenken über die Gesellschaft. Aber der Druck war einfach zu groß, wir waren dem nicht mehr gewachsen. Jeder erwartete von uns, dass das zweite Album sich noch besser verkaufen sollte, als das erste“. Die Sängerin der 4-Non-Blondes Linda Perry wird später zu einer erfolgreichen Songschreiberin und Produzentin. Sie schreibt Nummer-1-Hits für Pink („Get The Party Started“) oder Christina Aguilera („Beautiful“) und macht James Blunt zum Superstar.

Täglich Pop 23.08.1980 - David Bowie setzt Clown-Zeichen

David Bowie setzt Clown-Zeichen (Quelle: SWR3.de)
Foto: SWR3.de

David Bowie sorgt mit dem bizarren Video-Clip zu seinem neuen Hit „Ashes To Ashes“ für einiges Aufsehen. David Bowie hat sich darin als Clown verkleidet und löst mit diesem Clip eine regelrechte „Romantik-Welle“ aus. Plötzlich tauchen im Popbusiness immer mehr Videos in diesem Stil auf. Für David Bowie ist das eine unbeabsichtigte, aber trotzdem sehr willkommene Werbung für seine neue Single. Prompt steht „Ashes To Ashes” eine Woche später in England auf Platz 1 und erreicht auch in den deutschen Single-Charts die Top Ten.