Einfach Datum klicken

  kleine Pfeil links  Juli 2014  kleine Pfeil rechts (dunkel) Heute
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Täglich Pop 30.07.2006 - Die britische TV-Sendung „Top Of The Pops“ wird nach 42 Jahren eingestellt

Top Of The Pops (Quelle: BBC)

Die britische Kult-Sendung „Top Of The Pops“ wird nach 42 Jahren zum letzten Mal ausgestrahlt. Allerdings nicht als Live-Show, wie gewohnt, sondern als Rückblick mit Aufnahmen der legendären Chart-Show von Madonna, den Spice Girls, Robbie Williams und den Rolling Stones mit ihrer Single „The Last Time“. Die Stones waren auch schon bei der „Top Of The Pops“-Premiere am 1. Januar 1964 mit dabei. Auch die Beatles waren in der ersten Ausgabe von „Top Of The Pops“  zu Gast mit ihrem damaligen Nummer-1-Hit „I Wanna Hold Your Hand“. Die jeweils aktuellen britischen Charts sind das Hauptthema der wöchentlichen Fernseh-Show, die bis 1996 immer donnerstags, dann freitags, am Abend in der BBC zur besten Sendezeit ausgestrahlt wird. Die Moderatoren der Sendung sind auf der britischen Insel Stars, und selbst die Melodien zum „Top Of The Pops“-Chart-Countdown werden zum Kult. Für die Gäste, die ihre neuen Songs in der Chart-Show vor Publikum vorstellen, gibt es feste Regeln. Eingeladen werden nur Künstler, deren Titel in den Charts steigen. Eine weitere Einladung mit dem gleichen Hits gibt es nur für Gruppen oder Künstler, die es auf die Nummer 1 geschafft haben. Kleine Ausnahmen bestätigen die Regel, so waren Katarina & The Waves 1997 mit ihrem Eurovision Song Contest - Siegertitel sogar 4x bei „Top Of The Pops“ eingeladen, dabei erreichte die Single „Love Shine A Light“ in den britischen Charts nur Platz 3. Vom 1. April 1998 bis zum 30. April 2006 werden sogar 355 Folgen einer deutschen Ausgabe von „Top Of The Pops“ produziert. Doch durch die Konkurrenz von MTV und Internet sinken die Einschaltquoten der britischen Kult-Sendung und nach 42 Jahren wird sie schließlich ganz eingestellt. Auf ihrer „Top Of The Pops“-Internetseite schreibt die BBC „We popped until we dropped“ – „Wir haben Popmusik gespielt bis zum Umfallen“. Der letzte Live-Act der Sendung war eine Woche vor dem „Top Of The Pops“-Finale Snow Patrol mit „Chasing Cars“.

Täglich Pop 30.07.1994 - Zum ersten Mal „T In The Park“

Oasis (Quelle: Sony Music)
Foto: Sony Music

In Motherwell, Schottland, südlich von Glasgow findet zum ersten Mal das Festival „T In The Park“ statt. Bei „T In The Park“ spielen innerhalb von zwei Tagen 120 Bands auf insgesamt acht Bühnen. Neben Rage Against The Machine, Cypress Hill oder Björk sind auch die gerade ziemlich gefeierten Britpop-Bands Pulp, Blur, die Manic Street Preachers und Oasis mit dabei. Oasis-Sänger Noel Gallagher bezeichnet den Auftritt seiner Band beim ersten „T In The Park“ als ihre bisher beste Show überhaupt. Sogar Robbie Williams taucht beim Festival auf, obwohl er damals noch bei Take That war und die Boygroup bekanntermaßen mit Rockmusik so gut wie gar nichts zu tun hatte. Sein Erscheinen bei „T In The Park” hat ihm das Management von Take That dann auch ziemlich übel genommen. Aber das stört Robbie überhaupt nicht. Schließlich ist die Stimmung bei „T In The Park“ gigantisch. An beiden Tagen kommen jeweils über 20.000 begeisterte Fans auf das Festivalgelände. Mittlerweile sind die Karten für das Festival in Schottland so begehrt, dass sie schon ein Jahr vorher innerhalb von wenigen Stunden komplett ausverkauft sind.

Täglich Pop 30.07.1988 - Steve Winwood mit seiner zweiten Solo-Nr.1

CD-Cover „Roll With It“ (Quelle: Virgin/EMI)

CD-Cover „Roll With It“

Foto: Virgin/EMI

Der britische Soulmusiker Steve Winwood steht mit „Roll With It“ auf Platz 1 der amerikanischen Charts. Es ist bereits sein zweiter Solo-Nummer-1-Hit nach „Higher Love“ 1986. „Wenn mir jemand vor 10 Jahren gesagt hätte, du wirst deine größten Erfolge haben, wenn du 40 bist, ich hätte ihm nicht geglaubt“, erzählt Steve Winwood. Aber es kam genau so: „Roll With It“ erscheint kurz nach seinem 40. Geburtstag und wird sein größter Hit. Dabei war Steve Winwood schon im Alter von 15 zusammen mit Bruder Muff in die Spencer Davis Group eingestiegen, gemeinsam gelangen ihnen mit „Keep On Running“ und „Somebody Help Me“ bereits zwei Nummer-1-Hits. Kurze Zeit später verlässt Steve Winwood 1967 die Spencer Davis Group und gründet die Band Traffic. An die ganz großen Erfolge aus den 60ern kann er aber erst wieder 20 Jahre später als Solokünstler anknüpfen. „Roll With It“ ist musikalisch ein Rückgriff auf seine Zeit bei der Spencer Davis Group und möglicherweise ist genau das sein Erfolgsrezept. Am 30. Juli 1988 steht Steve Winwood mit „Roll With It“ auf Platz 1 der amerikanischen Charts.