Einfach Datum klicken

  kleine Pfeil links  März 2015  kleine Pfeil rechts (dunkel) Heute
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Täglich Pop 31.03.2006 - „X&Y“ von Coldplay ist weltweit das erfolgreichste Album 2005

Coldplay - X&Y (Quelle: Parlophon - EMI)

Coldplay hat im Jahr 2005 mit über 8 Millionen Exemplaren weltweit am meisten Alben verkauft. Die im Juni 2005 erschienene CD „X&Y“ war in den USA auch das meistverkaufte digitale Album des Jahres. Der Erfolg von „X&Y“ ist für Sänger Chris Martin auch eine Bestätigung seiner Arbeit, denn bei den ersten beiden Coldplay-Alben gab es viele Kritiker: „Ich habe in den letzten zwei Jahren immer nur Menschen getroffen, die Coldplay nicht mögen. Das fühlt sich für uns an, als würden wir unser allererstes Album rausbringen und keiner will es hören. Ich habe irgendwie nie den Eindruck, dass uns irgendjemand mag. Aber das ist gut so, denn dann strengen wir uns umso mehr an.“ Inzwischen hat sich das Debüt-Album „Parachutes“ über 7,5 Millionen und sein Nachfolger „A Rush Of Blood To The Head“ sogar über 11 Millionen Mal verkauft. Diese widersprüchlichen Erfahrungen von Coldplay finden auch im Albumtitel „X&Y“ ihren Ausdruck: „Das Leben ist eine Abfolge von Höhen und Tiefen und deswegen haben wir das Album 'X&Y' genannt. Denn alles hat zwei Seiten, eine optimistische und eine pessimistische. Es gibt viele Probleme in meinem Leben und in der Welt, aber es gibt auch viele Lösungswege.“ Coldplay haben auch bei ihrem dritten Album wieder die richtige Mischung aus Melancholie und Schönheit gefunden. Die Fans lieben die Platte und „X&Y“ steht neben Deutschland, England und den USA auch in vielen anderen Ländern auf Platz 1 der Charts. Einer der besten Songs aus „X&Y“ ist die Ballade „Fix You“.

Täglich Pop 31.03.2004 - Usher: der absolute Chartbreaker

Usher (Quelle: SWR3.de)
Foto: SWR3.de

Usher steigt mit seinem Album „Confessions“ direkt auf Platz 1 der amerikanischen Albumcharts ein. Allein in der ersten Woche verkauft sich das Album über eine Million Mal. Die erste Single daraus („Yeah!“) steht knapp drei Monate auf Platz 1 der amerikanischen Singlecharts. Auch in Deutschland und England wird „Yeah!“ ein Nummer-1-Hit. In Amerika kann nur einer Usher von Platz 1 verdrängen und das ist Usher selbst mit seiner zweiten Single „Burn“. Angeblich verarbeitet Usher in „Burn“ die Trennung von seiner acht Jahre älteren Freundin Rozonda „Chili“ Thomas, Sängerin bei der Girlband TLC. Nach drei Jahren Beziehung hatten sich die beiden getrennt. „Chili“ hatte ihn vor die Wahl gestellt, entweder wir heiraten oder es ist Schluss. Usher ist zwar jetzt ohne Freundin, stellt aber fleißig weiter Rekorde auf. „Burn“ hält sich sieben Wochen auf Platz 1 in Amerika, das macht zusammen mit „Yeah!“ 19 Wochen auf Platz 1, was seit Bestehen der Pop-Singlecharts noch kein anderer Künstler geschafft hat. Aber es geht noch weiter: Mit „Confessions Part II“ steht auch die dritte Usher-Single in den Top Ten. Drei Singles gleichzeitig in den Top Ten der US-Single Charts: das war vor ihm nur den Beatles in den 60ern und den Bee Gees in den 70er Jahren gelungen.

Täglich Pop 31.03.1984 - Kenny Loggins mit „Footloose“ in den USA auf Platz 1

Kenny Loggins mit „Footloose“ in den USA auf Platz 1 (Quelle: SWR3.de)
Foto: SWR3.de

Kenny Loggins steht mit „Footloose“ auf Platz 1 der amerikanischen Charts. Es ist der erste Song aus einem Soundtrack, der in diesem Jahr ein Nummer-1-Hit wird. Das Drehbuch zum Film „Footloose“ schrieb Dean Pitchford, und für den war es von Anfang an klar, dass Kenny Loggins den Titelsong singen sollte. „Ich hatte das Gefühl, er ist die Stimme Amerikas! So heiser und fröhlich; in allem, was Kenny Loggins tut, steckt viel Hoffnung, das gefällt mir!“ Dean Pitchford hat zwei Jahre am Drehbuch zu „Footloose“ gearbeitet und Kenny Loggins war die ganze Zeit aktiv daran beteiligt. „Er las ein Skript nach dem anderen und wir arbeiteten zusammen an den Charakteren“, sagt Dean Pitchford. Der Film erzählt die Geschichte von Ren McCormack, einem Teenager, der aus Chicago in eine Kleinstadt zieht. Dort haben der Bürgermeister und die Kirche die Rockmusik und das Tanzen verboten. Trotz Verbot wollen die Jugendlichen aber einen Highschool-Ball veranstalten. Außer „Footloose“ werden noch weitere Songs aus dem Film zu Hits: „Holding Out For A Hero“ von Bonnie Tyler und „Let’s Hear It For The Boy“ von Deniece Williams. Der Soundtrack verkauft sich mehr als 9 Millionen Mal. Kenny Loggins steht mit dem Titelsong „Footloose“ am 31. März 1984 auf Platz 1 der amerikanischen Charts.