Einfach Datum klicken

  kleine Pfeil links  Oktober 2007  kleine Pfeil rechts (dunkel) Heute
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Täglich Pop 24.10.1983 - „I Like Copin“ auf Platz 1

Gazebo (Quelle: SWR3.de)
Foto: SWR3.de

Gazebo steht mit „I Like Chopin“ auf Platz 1 der deutschen Charts. Hinter dem Projekt steckt der italienische Musiker Paul Mazzolini. Er wurde im Libanon geboren, sein Vater ist italienischer Diplomat, seine Mutter eine Sängerin aus Amerika. Immer wieder musste Paul Mazzolini zusammen mit seinen Eltern umziehen und die Schule wechseln. Um sich in der neuen Klasse schnell Eindruck zu verschaffen, lernte er Gitarrespielen; so erzählt es zumindest eine Legende. In Los Angeles spielt er mit 14 sowohl in einer Punk- als auch in einer Jazzband. Zurück in Italien lernt er dann 1981 den DJ und Produzent Paul Mizioni kennen. Zusammen nehmen die beiden „Masterpiece“ auf; der Song wird in Deuschland ein Top-40-Erfolg. Von da an tritt Paul Mazzolini unter dem Künstlernamen Gazebo auf, seine Songs schreibt er zusammen mit seinem Freund Pierluigi Giombini. Ein Jahr nach dem Erfolg von „Masterpiece“ bekommt Gazebo einen Plattenvertrag und veröffentlicht sein Debütalbum, „I Like Chopin“ wird daraus zu seinem größten Erfolg. Der Nachfolger „Lunatic“ schafft es bei uns immerhin noch einmal auf Platz 4. Ebenfalls 1983 schreibt Gazebo den Text für Ryan Paris' Hit „Dolce Vita“ und hat damit zum ersten Mal auch in den englischen Charts Erfolg, wo er sich mit seinen eigenen Songs bisher nicht platzieren konnte. Am 24. Oktober 1983 beginnt die kurze Erfolgsgeschichte von Gazebo mit „I Like Chopin“ und Platz 1 in Deutschland.

Täglich Pop 24.10.1983 - Frankie Goes To Hollywood veröffentlichen ihre Debütsingle

Frankie Goes To Hollywood veröffentlichen ihre Debütsingle (Quelle: SWR3.de)
Foto: SWR3.de

Frankie Goes To Hollywood veröffentlichen ihre Debüt-Single „Relax“. Das provokante Video dazu wird allerdings vom britischen Fernsehen boykottiert, deshalb muss eine unverfänglichere Version produziert werden. Der zweideutige Text sorgt dafür, dass der Song weder im amerikanischen noch in einigen britischen Radiosendern gespielt wird. Die Zensur hat wiederum den Effekt, dass der Hype um diesen Song nur noch größer wird. „Relax“ wird ein Mega-Hit, verkauft sich alleine in Europa sieben Millionen Mal und steht wochenlang sowohl in Deutschland als auch in England auf Platz 1 der Charts. „Relax“ ist außerdem auch noch auf dem Soundtrack des amerikanischen Erotikthrillers „Body Double“. Melanie Griffith spielt darin die Hauptrolle, was von ihr hauptsächlich erfordert, sich nachts bei offenem Fenster auszuziehen.

Täglich Pop 24.10.1991 - Bryan Adams‘ Zuschauerrekord bei „Steh-Konzert“ in Schottland

Bryan Adams - Live 2004 (Quelle: SWR3.de/W. Kuper)

Der kanadische Rock-Musiker Bryan Adams stellt während seiner Welttournee in Glasgow einen ungewöhnlichen neuen Rekord auf. Mit 12.000 stehenden Zuschauern wird sein Auftritt im „Scottish Exhibition Centre“ zum größten Hallen-Stehplatz-Konzert der Popgeschichte. Aber auch so meldet sich Bryan Adams nach einer knapp 3-jährigen Auszeit wieder in der Erfolgsspur zurück. Mitte 1991 veröffentlicht der Sänger mit der rauchigen Stimme sein Studio-Album „Waking Up The Neighbours“ mit der Single „Everything I Do (I Do It For You)“. Der Song, der auch als Titelmelodie im Film „Robin Hood – König der Diebe“ verwendet wird, ist Bryan Adams‘ erfolgreichste Single. In den USA, in Deutschland und vielen Ländern mehr erreicht „Everything I Do (I Do It For You)“ Platz 1 der Charts, und allein in der britischen Hitparade steht der Song vom 13. Juli bis zum 1. November 1991 insgesamt 16 Wochen auf der Nummer 1. Das Album „Waking Up The Neighbours“ klettert ebenfalls in vielen Ländern auf den Spitzenplatz der Hitparaden. Dazu trägt auch der Erfolg der „Waking Up The Nation“- Welttournee bei, die über ein Jahr dauert. "Ich gebe seit 1983 regelmäßig Konzerte in ganz Europa, angefangen über kleine Clubs und Konzerthallen, bis zu Stadien. Ich liebe es einfach zu singen und live zu spielen. Ich sage zu meinem Manager immer: 'gib mir jeden Monat etwas zu tun und ich bin glücklich.' Mein Erfolg gründet sich hauptsächlich auf meine Live-Shows." Drei weitere Singles aus dem Album „Waking Up The Neigbours“ platzieren sich während der Bryan Adams-Tournee hoch in den Charts. Mit dabei ist auch „Can’t Stop This Thing We Started“, bei dem die 12.000 Zuschauer beim Hallen-Stehplatz-Rekord in Schottland bestimmt nicht ruhig da standen.