Täglich Pop Take That nach Comeback mit „Shine“ erneut Nr. 1 der UK-Charts

Take That - Shine (Quelle: Polydor (Universal)  )

Die ehemalige Boygroup Take That steht nach ihrem Comeback mit ihrer Single „Shine“ erneut auf Platz 1 der britischen Single Charts. „Shine“ ist der zehnte britische Nummer-1-Hit von Take That. Die fünf Sänger lernten sich 1990 durch ein Casting kennen, als Boygroup machten Gary Barlow, Robbie Williams, Howard Donald, Jason Orange und Mark Owen dann rasch Karriere. Nach fünf erfolgreichen Jahren verlässt Robbie Williams die Band, 1996 lösen sich Take That komplett auf. Doch nach zehn Jahren wagen sie als erste Ex-Boygroup ein Comeback. Die Tour im Frühjahr 2006 ist innerhalb von 30 Minuten ausverkauft. Take That sind immer noch zu Viert, doch während der Live-Konzerte wird bei „Could It Be Magic“ ein Hologramm von Robbie Williams eingeblendet. Zunächst hegen Fans, aber auch Take That selbst kurz die Hoffnung auf ein gemeinsames Comeback-Album mit Robbie. Der ist hin und hergerissen, hat wegen seiner Solo-Karriere aber schließlich doch keine Zeit: „Ich bin sehr stolz auf Take That, darauf, dass die Leute immer noch so großes Interesse an der Band haben. Es ist einfach unglaublich, das etwas an dem ich beteiligt war zehn Jahre später noch eine solche Nachfrage hervor ruft. Ich stehe auf die Jungs, auf die Musik und das, was wir damals geschaffen haben. Ich würde zwar gerne wieder ein Teil von Take That sein, aber ich will auch Robbie Williams sein, der Typ, der dort ausgestiegen ist und selber gerade diesen Riesenerfolg hat.“ Auch ohne Robbie Williams wird das Comeback-Album „Beautiful World“ ein großer Erfolg, ebenso wie die anschließende Tour. Im Juli 2010 gibt es für die Take-That-Fans schließlich ein Happy End: die alten Streitigkeiten sind vergessen und Robbie Williams gibt die Rückkehr zu seinen Boygroup-Kumpels bekannt. Gemeinsam bringen Take That das Album „Progress“ heraus und gehen anschließend auf eine ausverkaufte Stadion-Tour. Sie hatten aber auch schon vorher ohne Robbie bewiesen, dass ihre Fans trotz der langen Pause immer noch zu ihnen halten. Bei „Shine“, dem Comeback-Hit von Take That 2007 zeigt auch Mark Owen, dass er – neben Robbie Williams und Gary Barlow – als Solist überzeugen kann.