SWR3 Lyrix Pink: Beam Me Up

In einem anderen Universum ist
noch ein Gespräch im Gange.
In einem Universum, in dem nichts zerbricht
und nichts wehtut.
Dort spielt ein Walzer und
die Zeit steht still.
...Grashalme auf winzigen bloßen Füßen.
Ich sehe dich an... und du mich...

Kannst du mich da raufbeamen?
Gib mir nur eine Minute,
wobei ich noch nicht weiß, was ich dann sagen werde.
Wahrscheinlich würde ich nur schauen
und wäre einfach nur glücklich da zu sein
und dein Gesicht zu halten.

Zieh mich hoch, nimm mir die Schwere,
ich bin es leid, zu kämpfen.
Eine Minute nur – das genügt!
Hol mich einfach dort hoch...

Ein paar schwarze Vögel steigen in den Himmel auf,
nur wie ein Atemhauch spürbar,
so wie unser Abschied.
Sag mir, dass du das warst –
und mir auf Wiedersehen gesagt hast.
Es gibt Zeiten – da fühle ich die Kälte und mich schaudert,
aber – das geschieht nur, wenn ich allein bin.
Ich sag dir, nein sag DU MIR, dass ich nicht allein bin...

Kannst du mich da raufholen?
Ich sehe deine traurigen
blauen Augen vor mir, höre deine Stimme…
Und ich – ich breche auseinander... und...
eine Hälfte von mir ist jetzt bei dir.

Kann ich dir ein Zeichen geben, wenn ich dich brauche?
Dann zünde ich eine Kerze an und lösche das Licht,
suche mir einen Stern aus und schaue zu, wie du strahlst.

Hol mich einfach nach oben.
gib mir nur eine Minute.
Beam mich rauf, eine Minute genügt...
Will einfach nur schauen.
Hol mich nach oben.