SWR3 Poplexikon Biografie: Aerosmith

Aerosmith werden 1970 ins Leben gerufen. Steven Tyler (voc) und Joe Perry (git), später die 'Toxic Twins' genannt, treffen sich in Sunapee/New Hampshire. Tyler gibt anfangs den Drummer, zusammen mit Bassist Tom Hamilton formieren sie ein Bostoner Rock Trio. Sie spielen beeinflusst von englischen Bluesrockgruppen wie Cream und den Rolling Stones, harten, melodiösen Rock, der sie in den 70ern zu einen der gefragtesten Rock'n 'Roll Acts werden lässt.

Permanenter Drogenkonsum und eine musikalische Umorientierung des Publikums hin zu Punk und New Wave haben allerdings zur Folge, dass es Anfang der 80er Jahre zu einem Karriereknick kommt. Erst als sie 1986 zusammen mit RUN DMC ihren alten Klassiker "Walk This Way" erneut aufnehmen, erleben sie ein großes Comeback.

In den folgenden Jahren geht es mit der Band nur noch bergauf. Sie füllen die größten Arenen, haben auch wieder krachende Hits - als da wären "Cryin'" (1993), "Amazing" (1994) und "I Don't Want To Miss A Thing" (1998).

2004 veröffentlichen Aerosmith ein Album mit reinen Bluesstandards "Honkin' On Bobo", das eine Hommage an ihre Wurzeln darstellt.

Nach elf Jahren melden sich die Urgesteine Aerosmith zurück, der Titel "Music From Another Dimension" spricht für sich selbst.