SWR3 Poplexikon Biografie: Murs, Olly

Der erste Newcomer 2012 kommt aus England, aus Witham, Essex, genaugenommen.

Olly Murs, ein Soulboy aus Essex (* 14. Mai 1984), hat auf der Insel schon eine Mini-Karriere vorzuweisen. Die Teilnahme am Nachwuchswettbewerb X Factor 2009 brachte ihm genügend Aufmerksamkeit und einen Plattenvertrag ein. Er sang und tanzte zu Stevie Wonders "Superstitious" wie kein Zweiter (nachzusehen bei YouTube).

Sein Debütalbum "Olly Murs", Ende 2010 in England erschienen, erreichte Platz 2, nur "Progress" von Take That versperrte den Siegerpodestplatz. Seine erste Hitsingle fand im September 2010 statt: "Please Don't Let Me Go". Ergebnis: Platz 1 in den britischen Single-Charts.

Das Jahr 2012 startet Olly Murs in Deutschland mit dem hitverdächtigen, reggaebetonten, groovenden "Heart Skips A Beat" (ebenfalls eine Nummer eins in UK). Das dazugehörige Album "In Case You Don't Know" kletterte bereits im Dezember 2011 in England auf die 1, endlich wird Olly sich sagen.

Im Frühjahr 2013 erscheint das Nachfolgealbum "Right Place, Right Time" (in England im November 2012 eine 1) des Soulboy aus Essex.

Nach den Hits "Troublemaker" und "Army Of Two" kommt seine vollkommen gelungene Ballade "Dear Darlin'" rechtzeitig zur Robbie-Williams-Support-Tour durch die Stadien der Republik (Juli 2013).

Der Titel "Wrapped Up", zusammen mit Travie McCoy (von Gym Class Heroes), ist ein swingendes Popstück zum 2014er Album "Never Been Better". Daumen hoch!