STAND
AUTOR/IN
Sandra Tiersch
Sandra Tiersch (Foto: SWR3)
Simone Sarnow
SWR3 Moderatorin Simone Sarnow (Foto: SWR3)

Schuhe, Tasche, Geldbeutel: In vielem was wir kaufen, liegen diese kleinen weißen Tütchen drin! Die meisten von uns schmeißen die Dinger einfach weg. Aber stopp: Das darin enthaltene Silica-Gel ist total praktisch!

Was ist Silica-Gel?

Die berüchtigten Kügelchen in den weißen Tüten werden als „Silica-Gel“ bezeichnet, chemisch: Siliciumdioxid, was nichts anderes ist als Kieselgel. Weil es Wasser stark binden kann, wird es in vielen Bereichen als Trockenmittel verwendet. So zum Beispiel auch in der der Textilindustrie.

Wer Jacken, Taschen, Geldbeutel oder auch Schuhe kauft, findet die kleinen Tütchen immer in einer Tasche oder irgendwo im Karton. In den Müll müssen sie aber nicht wandern: Hier sind acht Möglichkeiten, Silica-Gel weiterzuverwenden!

  1. Schuhe retten
  2. Gerüche loswerden
  3. Das Smartphone am Leben halten
  4. Den Durchblick behalten
  5. Dokumente schützen
  6. Das Besteck polieren
  7. Die Reiseapotheke frisch halten
  8. Das Auto pflegen

1. Schuhe mit Silica-Gel trocknen

Sind die Lederschuhe nass geworden? Einfach außen trockentupfen und innen einen Beutel Silica-Gel reinlegen. Jetzt nur noch warten, bis die Schuhe wieder trocken sind. Das ist sogar besser als der Föhn oder die Heizung: Hier trocknet das Leder mit der Zeit nämlich aus.

2. Gerüche mit Kieselgel loswerden

Reise- und Sporttaschen fangen oft mal an zu müffeln. Klar: Verschwitzte Kleidung gibt Feuchtigkeit und Gerüche an die Taschen ab. Der Geruch verschwindet, wenn ihr ein bis zwei Beutel mit Silica-Gel reinlegt. Außerdem ziehen die Kügelchen Feuchtigkeit raus. Das verhindert, dass sich Pilze oder Bakterien vermehren können.

3. Silica-Gel: nasse Smartphones retten

Sollte ein Smartphone innen nass geworden sein, kann es eventuell gerettet werden. Einfach in eine passende Dose zusammen mit einem Silica-Gel-Beutel packen. Er entzieht die Feuchtigkeit und ist angeblich sogar besser als der altbekannte Reis für die Rettungsaktion.

4. Schneller Durchblick für beschlagene Gläser

Mann mit beschlagener Brille (Foto: Fotolia © Felix Jork)
Nie wieder eine beschlagene Brille. Fotolia © Felix Jork

Draußen ist es kalt, drinnen warm – Brillenträger kennen das: ständig beschlagene Gläser. Tipp: Ein bis zwei Silica-Gel-Tütchen ins Etui packen, dann die kalte Brille hinein, bevor ihr den warmen Raum betretet. Das funktioniert übrigens auch mit Kameraobjektiven!

5. Dokumente schützen mit Siliciumdioxid

Wichtige Papiere müssen auch mal über einen längeren Zeitraum aufbewahrt werden. Viele machen das im Keller, aber da ist es oft feucht. Und Papier reagiert besonders empfindlich auf Feuchtigkeit. Die Silica-Gel-Beutel zum Schutz am besten direkt neben die Dokumente in die Schublade legen.

6. Silica-Gel pflegt Silberbesteck und -schmuck

Silber läuft schnell schwarz an. Es reagiert mit dem in der Luft enthaltenen Schwefelverbindungen. Wer sich das mühsame Polieren sparen möchte, legt einfach ein paar Beutel Silica-Gel ins Schmuckkästchen oder den Besteckkasten.

7. Reiseapotheke frisch halten

Damit die Reiseapotheke auch in einem möglicherweise feucht-warmen Klima frisch bleibt, einfach ein bis zwei Tüten Silica-Gel mit in die Medikamententasche stecken.

8. Muff im Auto mit Silica-Gel loswerden

Wenn das Auto muffig riecht, kann das an zu viel Feuchtigkeit im Innenraum liegen. Damit ein Auto innen richtig trocken wird, bräuchte man allerdings etwa ein Kilogramm Silica-Gel. Damit man nicht Jahre lang Silica-Gel-Tütchen sammeln muss, kann man das auch im Handel kaufen. In einen großen Baumwollsack gefüllt, können die Kügelchen dann die Feuchtigkeit aufnehmen.

Ist Silica-Gel giftig?

Sehr gefährlich ist der Inhalt der „Do not eat“-Päckchen nicht. Siliciumdioxid ist ein Lebensmittelzusatzstoff, er ist aber nicht für Lebensmittel im Allgemeinen zugelassen. In geringen Mengen ist es nicht giftig. Trotzdem sollten die Kügelchen nicht geschluckt werden, weil oft giftige Zusatzstoffe wie Fungizide oder Indikatoren zugesetzt sind. Die Farbe wechselt bei der Feuchtigkeitsaufnahme oder beim Trocknen häufig. Solange die Beutel unbeschädigt mit in einer Lebensmittelverpackung liegen, sind sie unbedenklich. Achtung also vor allem, wenn Kinder im Haus sind, die mit den Tütchen spielen könnten.

Silica-Gel wiederverwenden: Feuchtigkeit entziehen

Kieselgel kann wiederverwendet werden. Dafür muss die aufgenommene Feuchtigkeit aber erst einmal wieder entzogen werden. Das ist ganz einfach: Man kann die Tütchen bei 80 Grad im Backofen trockenen. Höhere Temperaturen könnten die Verpackung beschädigen. Achtung: Nicht in die Mikrowelle legen, die Kügelchen könnten brechen!

Meistgelesen

  1. Öko-Test warnt vor diesen Zahncremes „Unverantwortlich“: Mit diesen Pasten schrubben Kinder Gift in den Mund

    Was machen Kinder beim Zähneputzen, vor allem, wenn sie noch ungeübt sind? Sie schlucken kleine Mengen an Zahnpasta. Bei einigen Produkten ist das richtig riskant, sagt Öko-Test. Was ist das Problem?

  2. Saarbrücken

    SWR3 Tatort-Kritik „Die Kälte der Erde“ Der Tatort aus Saarbrücken ist absolut packend!

    Ablehnung gegenüber der Polizei. Wut, Hass, Schläge. Bei den Ermittlungen in der Hooliganszene wirken die Kommissare besonders echt. Dennoch gibt es Vertrauensprobleme.

  3. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Pistorius: 100 Milliarden zusätzlich für Bundeswehr reichen nicht

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  4. Gesundheitssystem am Limit? Lange Wartezeiten? So bekommst du schneller einen Arzttermin

    Monatelange Wartezeiten oder Fachärzte, die keineneuen Patienten aufnehmen: Wer medizinische Hilfe braucht, hat es nicht leicht. Warum das so ist und was ihr tun könnt? Hier lesen!

  5. Peinlich-Panne bei Interview Skirennläuferin spricht von ihrem Monatszyklus – ORF übersetzt Radfahren

    Live-Interviews sind immer wieder überraschend. Vor allem wenn simultan übersetzt werden muss und ein Wort zwei Bedeutungen hat.

    NOW SWR3

  6. Bad Mergentheim

    Horror-Tat in Bad Mergentheim Rentnerin von Fahrrad gestoßen: 14-Jähriger wegen Mordverdacht in U-Haft

    In Bad Mergentheim ist ein Jugendlicher auf eine Rentnerin losgegangen – wohl ohne Grund. Die Frau hat den Angriff nicht überlebt.