Du stehst am Gate am Flughafen und die Fluggesellschaft verkündet: Wir sind überbucht, wir möchten jemanden bitten, gegen eine Entschädigung sich umbuchen zu lassen. Wenn sich keiner meldet, gibt es ein Ranking, wer als erster mitgenommen wird. Hab ich ein Recht auf Transport?

Vielflieger, Frauen und Kinder kommen als erstes dran. Alleinreisende Männer stehen weit hinten. Darf mich die Fluggesellschaft vom Flug streichen, obwohl ich ein Ticket für diesen Flug gekauft habe? Kay Rodegra, Rechtsanwalt für Reise- und Luftverkehrsrecht, gibt SWR3 Antworten.

Habe ich ein Recht auf Transport?

Ja, hat man. Man hat ja einen Vertrag abgeschlossen. Und wenn ich nicht mitgenommen werde, macht die Airline sich vertragsbrüchig und daraus resultieren für mich verschiedene Ansprüche. Die Airline macht sich schadensersatzpflichtig.

Was steht mir zu?

Entschädigung

Bei einer Strecke von 1.500 km gibt es 250 Euro.
Bei mehr als 1.500 km gibt es 400 Euro.
Bei über 3.500 km gibt es 600 Euro.

Wenn ich zum Beispiel zu einem wichtigen Termin nicht kommen kann – und ich kann diesen Schaden nachweisen – dann muss die Airline mir den Schaden ersetzen. In Europa schreibt die Fluggastrechteverordnung vor, dass ich auch einen Ausgleichsanspruch habe. Eine Zahlung zwischen 250 und 600 Euro bekomme ich da, das hängt von der Länge der Flugstrecke ab.

Vor Ort nutzt das aber erst mal nichts. Man sollte deshalb auf seinen Flug bestehen. Wenn man stehen gelassen wird, dann muss man seine Rechte durchsetzen und sich anschließend an die Airline wenden.

So brutal holt United Airlines einen Mann aus dem Flugzeug

Kann es mir passieren, dass ich mit Gewalt aus einem Flugzeug rausgeschleift werde?

Nein. Das muss ich nicht über mich ergehen lassen. Da sollte man noch überlegen, hier Ansprüche wegen Körperverletzung geltend zu machen. Das ist auch keine Praxis, die man täglich erlebt. Im Normalfall wird man gar nicht ins Flugzeug gelassen, wenn es überbucht wird.