Wir schreiben jede Woche einem Menschen, dem wir etwas zu sagen haben – weil er etwas Tolles geleistet oder großen Mist gebaut hat. Diesmal habt ihr abgestimmt und entschieden, wem wir schreiben!

Das SWR3 Posting des Jahres an Ed Sheeran

Lieber Ed Sheeran,

erstmal herzlichen Glückwunsch: Du bist 2017 das Maß aller Dinge gewesen im Musikgeschäft.

Natürlich gab es Luis Fonsi mit „Despacito“, U2, Justin Bieber oder Coldplay und nicht zu vergessen deine gute Freundin Taylor Swift, aber niemand kommt an deine Rekorde ran: „Divide“ ist das meistverkaufte Album weltweit, „Shape of You“ die erfolgreichste Single, alleine in Deutschland haben sie 1,5 Millionen Menschen downgeloadet. Die Zahlen im Streaming-Bereich gehen sogar in die Milliarden.

Auf deinen Live-Konzerten habe ich nur begeisterte Menschen gesehen. Es ist schlichtweg atemberaubend, wie du als Solo-Künstler nur mit deiner Stimme, deiner Gitarre und deinen Loop-Pedalen eine komplette Band ersetzt und einen faszinierenden musikalischen Kosmos erzeugst. Selbst die großen Stadien füllst du inzwischen locker aus, nicht nur mit Fans, sondern auch mit deiner Präsenz, deinem Charme und deiner Musikalität. Ich erinnere mich noch genau, wie uns ein sichtlich aufgeregter Promoter deiner Plattenfirma schon am 2. Januar gleich zwei frische Songs von dir vorspielte: „Castle On The Hill“ und natürlich „Shape of You“. Die Idee war, mit gleich zwei Singles am selben Tag an den Start zu gehen. Das hatte bis dahin noch kaum jemand gewagt.

Fast noch beeindruckender als all deine Erfolge, finde ich aber die Art und Weise, wie du damit umgehst: bescheiden, bodenständig, sympathisch. Als wir uns im März vor deinem SWR3-Konzert in Mannheim zum Interview getroffen haben, hat man gespürt, dass du interessiert, offen und gespannt warst, was dich gleich erwartet. Alles keine Selbstverständlichkeiten im Pop-Business!

Posting des Jahres; Foto: SWR3 / Uwe Riehm

Ed Sheeran ist 2012 als Newcomer beim SWR3 New Pop Festival aufgetreten und hat sofort alle begeistert.

SWR3 / Uwe Riehm

Gegen Ende des Jahres hast du es aber ein bisschen übertrieben mit deiner allumfassenden Medien-Präsenz und dem unbedingten Wunsch mit deinem Hit „Perfect“ an Weihnachten weltweit die Nummer 1 zu sein. Dafür hast du extra ein gefühliges Video im Schnee gedreht, zuerst Beyoncé für ein Duett engagiert und am Ende sogar noch eine schmalzige, vor Streichern nur so triefende Orchester-Version mit Star-Tenor Andrea Bocelli aufgenommen.

Versteh‘ mich bitte nicht falsch, ich liebe Balladen, aber damit hast du den Zeiger auf der Schnulzen-Skala definitiv bis zum Anschlag getrieben. Das ändert aber nichts daran, dass du 2017 mit deiner Musik sehr viele Menschen glücklich gemacht hast. Du bist zwar reich, berühmt und der aktuell größte Pop-Star auf diesem Planeten, zeigst aber mit diversen Charity-Aktionen, dass du auch ein Herz für diejenigen hast, die auf der Schattenseite des Lebens stehen. Ich wünsche dir ein gutes, gesundes und glückliches neues Jahr 2018 und uns noch jede Menge neue Musik von dir.

Viele Grüße, dein Matthias Kugler.

Ihr habt hier auf unserer Website abgestimmt und damit das SWR3 Posting des Jahres festgelegt. Danke an alle, die mitgemacht haben.

Der Gewinner: Ed Sheeran

Ed Sheeran ist aus der Musikwelt nicht mehr wegzudenken. In diesem Jahr hat er mehrere Rekorde gebrochen. Unter anderem ist sein Song Shape Of You der erfolgreichste Song 2017. Und auch sein Album Divide hat neue Maßstäbe gesetzt: Auf Platz eins in Deutschland, Österreich, Schweiz, Großbritannien und den USA.

Das waren die Herausforderer

Meghan Markle

Wer gerne Serien guckt, der kannte Meghan Markle vielleicht bereits aus der Serie Suits. Mittlerweile aber ist sie weltweit bekannt: als neue Verlobte an der Seite von Prinz Harry. Gerade sind die Verlobungsfotos bekannt geworden.

Donald Trump

Der Präsident der United States Of Amercia hat in vielerlei Hinsicht das Jahr 2017 geprägt. Von lustig über peinlich bis politisch – dieser Mann hat nicht nur die Nachrichten dominiert, sondern auch bei Twitter täglich für Gespräche gesorgt. Aktuell ist er wegen der Leugnung des Klimawandels in den Schlagzeilen. Uns würde viel einfallen, was wir da in einem Posting des Jahres zu sagen hätten...

Laura Dahlmeier

Als Biathletin hat sie bereits sieben Weltmeistertitel gewonnen und 13 Medaillen bei Weltmeisterschaften im Biathlon eingesammelt. Heute hat sie krankheitsbedingt für die Teilnahme bei der Team World Challenge abgesagt – das schmälert aber nicht ihren Erfolg in diesem Jahr.

Martin Schulz

Für ihn war das Jahr wohl eine ziemliche Achterbahn-Fahrt: Erst hochgehyped als Lichtfigur der SPD. Dann bei der Bundestagswahl rauschend verloren – und nach seiner Erklärung, in die Opposition gehen zu wollen, musste er dann doch noch einmal in Regierungsgespräche mit Kanzlerin Merkel. In einigen Umfragen der Verlierer des Jahres – und sicher ein interessanter Adressat für das SWR3 Posting des Jahres.