Stand:

Und das kann alles sein – ob eine Fahrt mit dem Heißluftballon oder ein paar Tage mit der Familie an der Nordsee. Christian erfüllt Wünsche von Menschen, die am Ende ihres Lebens stehen. Er fährt ehrenamtlich den Wünschewagen, ein Projekt des Arbeitersamariterbundes.

Christian ist ein Mensch, der möchte, dass sich jeder bei ihm wohlfühlt. Das merk ich sofort. Und das sollen auch seine Fahrgäste im Wünschewagen spüren.

Den Fahrgast auch mal in den Arm zu nehmen, mal zu drücken – ich lasse da automatisch viel Nähe zu und gehe auch ganz bewusst auf die Menschen zu.

Christian

Normaler Krankentransportwagen erfüllt Wünsche

Als wir uns treffen zeigt mir Christian erstmal den Wünschewagen. Der sieht aus wie ein normaler Krankentransportwagen, aber innen mehr zum Wohlfühlen. Es gibt eine flauschige Decke und einen Sternenhimmel mit Lichtern im hinteren Bereich. Christian hat schon einen Fahrgast bis an die Nordsee gefahren. Von den Fahrten nimmt er auch selbst viel mit.

Wünschewagen; Foto: SWR3/Kevin Frisch
SWR3/Kevin Frisch

„Immer ein Grinsen im Gesicht“

Diese Lust am Leben, die ich an diesem Tag genießen durfte, noch dabei sein und begleiten durfte, das gibt mir selbst sehr viel Energie. Ich merke das immer, wenn ich abends heim komme von so einer Fahrt, da habe ich ein Grinsen im Gesicht.

Christian

Er hat sich den Menschen verschrieben – auch in seinem Beruf. Er ist Intensivpfleger und leitet eine Krankenstation. Da sitzt er oft im Büro und es fehlt ihm die Zeit für das Menschliche. Es macht für ihn auch einfach einen Unterschied, ob er Menschen behandelt oder begleitet. Aber beides macht er aus voller Überzeugung.

Ich bin kein besonders christlicher Mensch, ich habe keinen tief verwurzelten Glauben. Aber ich habe eine gewisse Weltanschauung. Und ich glaube, dass gute Werte und nach ihnen zu leben, einen weiter bringt.

Christian

Gutes Schaffen und Sport – Christian hat vor ein paar Jahren mit Joggen angefangen. Mittlerweile macht er sogar Halbmarathon und Triathlon. Er strahlt auf mich sehr viel Lebenslust aus – er möchte all seine Zeit nutzen. Neben dem zeitintensiven Job fährt er den Wünschewagen, macht Sport, verbringt Zeit mit seiner Freundin und Christians neuestes Hobby: die freiwillige Feuerwehr. Da muss er sportlich sein und kann Menschen helfen.

Autor
Kevin Frisch