In Deutschland gibt es so viele dicke Kinder wie noch nie. Das sagt die WHO, die Weltorganisation für Gesundheit. Zeit, mit den größten Mythen rund um Ernährung aufzuräumen und in der SWR3 Morningshow mal genauer nachzufragen.

Nachgefragt mit SWR3

In der SWR3 Morningshow haben Anneta Politi und Kemal Goga genauer nachgefragt: Wer ist eigentlich verantwortlich dafür, dass unsere Kinder immer dicker werden? Und was können wir dagegen tun? Zwei Gegner stehen sich gegenüber: Die Zuckerindustrie einerseits, Verbraucherschützer und Elterninitiativen andererseits.

Dicke Kinder; Foto: dpa

Heute sind laut WHO weltweit zehnmal mehr Kinder übergewichtig als noch vor 40 Jahren. Am Zucker allein kann's nicht liegen: Experten sagen, dass viele Übergewichtige sogar weniger Zucker zu sich nehmen als schlanke Menschen.

dpa

Zuckerindustrie: „Zucker ist der Sündenbock“

In einem schriftlichen Statement hat die Vereinigung der Zuckerindustrie WVZ uns mitgeteilt: „Es bringt nichts, Zucker zum Sündenbock zu machen, denn die Mehrheit der Verbraucher achtet einfach nicht auf den Kaloriengehalt in Lebensmitteln. Wer mehr Kalorien zu sich nimmt, als er verbraucht, nimmt zu.“

Comic-Figuren und zu viel Werbung

Darauf kontert der Verbraucherschützer Oliver Häusinger von Foodwatch Deutschland. Er ist fest davon überzeugt, dass Eltern nicht alleine die Verantwortung dafür übernehmen können, wenn ihre Kinder sich ungesund ernähren. Die Lebensmittelhersteller und die Zuckerindustrie würden vor allem durch offensive Werbung sehr wohl wesentlich zu Übergewicht beitragen. Auffällig sei vor allem, dass insbesondere ungesunde Lebensmittel aggressiv beworben werden – mit Sammelfiguren, Vorbildern und bunten Comics.

Kemal Goga und Anneta Politi; Foto: SWR
2:51

SWR3 Morningshow

Wer ist verantwortlich für ungesunde Ernährung?