Autor
Carola Knape
Knape, Caro; Foto: SWR3
Stand:

Die Karnevalssaison ist Stress für Haut und Augen – Schminke und Spaßlinsen können buchstäblich ins Auge gehen. Mit unseren Tipps könnt ihr euch auch nach der närrischen Zeit noch sehen lassen.

Egal ob die Narren Alaaf, Helau oder Ahoi schreien – bunt verkleidet sind sie meistens alle. Und zwar auch im Gesicht. Doch bevor ihr euch bunt anmalt oder euch mit lustigen Linsen verunstaltet, solltet ihr unbedingt auf ein paar Dinge achten - damit ihr am Morgen nach der Faschingsparty neben einem fiesen Kater nicht auch noch fiese Pickel oder eine fiese Augenentzündung habt!

Besser jedes Jahr neue Schminke kaufen.

Der Topf aus dem letzten Jahr ist vielleicht noch nicht abgelaufen, trotzdem wird Schminke im Laufe der Zeit nicht besser. Die Haut im Gesicht – besonders ums Auge herum – ist extrem empfindlich und kann schnell anschwellen.

Schminke kaufen, die zum eigenen Hauttyp passt.

Auf keinen Fall sollten Menschen mit Neurodermitis oder extrem trockener Haut das ganze Gesicht mit Farbe schminken, sagt die Mannheimer Hautärztin und Allergologin Dr. Claudia Fischer. Hier besser nur mit Schminkstiften einen Stern, ein Herz oder Ähnliches auf die Wange malen. Menschen, die sehr fettige Haut haben, sollten keine fetthaltige Faschingsschminke nehmen. Denn die bringt zusätzlich Fett auf die Haut und kann für Pickel oder Ausschlag sorgen. In diesem Fall Schminke benutzen, die aus Wasser besteht, erklärt Fischer. Diese Aquaschminke lässt sich auch ganz leicht mit Wasser und Seife wieder entfernen. Wer trotzdem gerne fetthaltige Schminke großflächig benutzt – zum Beispiel als Biene Maja sein Gesicht komplett gelb macht – der sollte unter der Schminke eine Creme als Grundierung auftragen.

Wer zu Allergien neigt, sollte Karnevalsschminke vor dem ersten Gebrauch testen.

Das geht am besten an der Innenseite des Oberarmes. Die Haut an dieser Stelle ist nämlich ähnlich empfindlich wie die im Gesicht. Einfach zwei Tage lang die Schminke auftragen und abwarten, ob sich die Haut rötet. Wenn nichts passiert, steht der bunten Verkleidung im Gesicht nichts mehr im Weg.

Spaßlinsen nach spätestens sechs Stunden wieder rausnehmen.

Spaßkontaktlinsen sehen zwar lustig aus, bieten aber selten die gleiche Qualität wie normale Kontaktlinsen, sagt der Augenarzt Dr. Roland Glück aus Mannheim. Außerdem sind solche Linsen meist dicker als herkömmliche Linsen und lassen so weniger Sauerstoff an die Augen. Dadurch kann sich das Auge leichter entzünden. Folge: Eine Hornhautentzündung. Im schlimmsten Fall kann die Sehkraft sogar um bis zu 30 Prozent nachlassen, so Glück.

Linsen regelmäßig wechseln.

Spaßlinsen sind für kurze Einsätze gedacht, deswegen gelten für sie nicht ganz so hohe Qualitätsanforderungen wie für medizinische Linsen. Und deshalb solltet ihr sie auch nur ein bis zweimal tragen und dann wegwerfen.