Stand:

Warum fällt unser Universum nicht auseinander? Eins der großen Rätsel der Astrophysik – die 17-jährige Sophie Li arbeitet an der Lösung.

Was Sophie sucht ist sozusagen der Klebstoff unseres Universums: die dunkle Materie

Auf der Suche nach Masse

Das Problem in unserem Universum ist, dass es nach allem was Forscher berechnet haben, zu wenig Masse gibt. Die ist für die Schwerkraft verantwortlich. Das Problem einfach zusammengefasst: zu wenig Masse = zu wenig Schwerkraft.

CMS-Detektor; Foto: Tim Hebenstreit

Sophie vor einem Abbild des CMS-Detektors - damit können Forscher wie Sophie kleinste Teilchen untersuchen

Tim Hebenstreit

Fast alles könnte dunkle Materie sein

Die uns bekannte Masse macht nur fünf Prozent des Universums aus – alles andere ist dunkle Materie, glauben Forscher. Also eine unbekannte Masse, die für die zusätzlich nötige Schwerkraft sorgt, die unser Universum zusammenhält. Die zu finden wäre eine Revolution. Aber sie muss existieren, sagt Sophie:

Sonst würden viele Galaxien einfach so auseinanderfliegen.

In einem zweiwöchigen Projekt konnte Sophie sogar am weltgrößten Teilchenbeschleuniger am CERN in der Schweiz forschen. Dort können die kleinsten Teilchen gemessen werden.

So wollen Forscher wie Sophie herausfinden, wie kleinste Teilchen miteinander agieren und welche Anziehungskräfte zwischen ihnen entstehen. Irgendwo in all diesen Daten erhofft sich Sophie den Nachweis für diese unsichtbare, unbekannte Masse, die dunkle Materie.

Vortrag Sophie Li; Foto: Tim Hebenstreit

Sophie hält einen Vortrag über ihre Forschungen am CERN

Tim Hebenstreit

Vom Studium ins All

In der Zeit am CERN konnte Sophie die dunkle Materie zwar nicht finden, aber sie steht ja auch noch am Anfang ihrer Karriere als Physikerin. Nächstes Jahr macht Sophie erstmal ihren Abschluss an der International School in Bonn. Dann gehts ins Physik-Studium. Und danach?

Auf jeden Fall gerne am CERN weiterforschen.

Sophie Li

Und dem Universum irgendwann so richtig Nahe kommen. Ihr größter Traum wäre es, Astronautin zu werden.



Autor
Kevin Frisch