Stand:

Ein Tag ohne Kaffee? Für viele undenkbar! Ob morgens, mittags oder abends – kein Getränk ist beliebter in Deutschland. Zu Recht? Wir haben ein paar interessante Facts über Kaffee für dich.

Kaffee ist weltweit beliebt und wird am liebsten dort getrunken, wo es kalt ist: In Finnland, Schweden und Norwegen wird in Europa am meisten konsumiert. Deutschland landet auf Rang sechs. Pro Kopf werden bei uns etwa 162 Liter Kaffee im Jahr getrunken.

Tipps für den täglichen Kaffee

Kaffee macht schlank!

Kaffeebilder; Foto: imago

Kaffee wärmt und wird wohl deshalb am meisten in kalten Ländern konsumiert.

imago

Kaffee wärmt den Körper auf, wie viele andere Heißgetränke auch. Er regt aber auch den Stoffwechsel an und damit eine höhere Fettverbrennung. Eine Tasse Kaffee ersetzt zwar sicher nicht das Workout am Morgen, bringt den Körper aber schon mal auf Touren.

Kaffee macht schlau!

Koffein hat aber nicht nur positive Auswirkungen auf den Körper, sondern auch auf den Geist. Das Gehirn wird aktiver und leistungsfähiger. Zudem steigt die Konzentrationsfähigkeit. Die Wirkung von Koffein setzt jedoch erst 15 bis 20 Minuten nach dem ersten Schluck ein.

Kaffee ist nicht gleich Kaffee

Kaffeebilder; Foto: imago

So ein richtiger Espresso besteht nur aus zwei bis drei Schluck.

imago

In Italien – der Kaffee-Nation schlechthin – ist Kaffee mehr als ein Getränk. Er gehört zum Lifestyle. Kaum zu glauben, dass Italien in Europa trotzdem nur an zehnter Stelle steht, was den pro-Kopf-Kaffee-Konsum betrifft. Wer in Italien einfach nur „caffè“ bestellt, bekommt einen Espresso, der nur aus zwei bis drei Schlucken besteht. Wer ein wenig Milchschaum oben drauf mag, ordert einen „caffè macchiato“, der aussieht wie ein Mini-Cappuccino. Auch beim normalen Cappuccino kommt „caffè“ in die Tasse, plus heiße Milch und Milchschaum. Normalen Filterkaffee trinkt man in Italien nicht.

Kein Starbucks in Italien

Der amerikanische Kaffee-Konzern Starbucks mit seinen 22.500 Filialen in über 70 Ländern kann bisher übrigens keine einzige Filiale in Italien vorweisen. Die Konkurrenz der unzähligen Bars und Cafés im Land ist anscheinend zu groß. Im Juni 2018 will man es nochmal mit der ersten Filiale in Mailand versuchen. Ob die Expansion klappt, wird sich zeigen.

Wie viel Kaffee ist gesund?

Studien über Kaffee gibt es viele. Das Londoner Imperial College hat den Zusammenhang von Sterberate und Kaffee-Konsum untersucht. Das Ergebnis: Menschen, die Kaffee trinken, weisen ein geringeres Risiko bei allen Todesursachen auf. Die Forscher analysierten dazu Sterbedaten von mehr als einer halben Million Menschen aus zehn europäischen Ländern. Kaffee ist also durchaus gesund – aber nur in Maßen. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit schätzt 400 mg Koffein pro Tag und 200 mg pro Einzeldosis als unbedenklich ein. Zu viel Koffein kann Unruhe, Herzrasen oder Kopfschmerzen auslösen.

Koffein auch in Schokolade

Kaffeebilder; Foto: imago

Auch in Schokolade steckt Koffein!

imago

Eine Tasse Kaffee enthält ungefähr 90 mg Koffein, ein Espresso 80 mg. Wer Kaffee nicht mag, aber dennoch den Energieschub aus Koffein braucht, kann auch schwarzen oder grünen Tee trinken. Eine Tasse Tee kommt etwa auf 50 mg Koffein. Eine Dose Cola enthält 40 mg, also etwa halb so viel wie eine Tasse Kaffee. Und sogar in Schokolade steckt Koffein: In einer 100g-Tafel Zartbitterschokolade sind es auch 50 mg.

Der teuerste Kaffee der Welt

... heißt Kopi Luwak und kommt aus Südostasien. Das Besondere daran: Der sogenannte Katzenkaffee wird aus dem Kot von Fleckenmusangs, auch Schleichkatzen genannt, hergestellt. Die Katzen fressen reife Kaffeekirschen, in ihrem Magen wird der Kaffee dann fermentiert. Die anschließend wieder ausgeschiedenen unverdaulichen Kaffeebohnen werden gesammelt und weiterverarbeitet. Der Kaffee soll so ein besonders exquisites Aroma bekommen. Für die indonesische Spezialität zahlt man rund 200 Euro pro Kilo.

Autor
Julia Lotz