Was genau spricht eigentlich für das neue Übertragungsformat DAB+? – Rauschen und Frequenzsuche sind nicht nur oldschool, sondern auch unnötig. Die Lösung: DAB+! Im Display bekommt ihr alle Infos zur aktuellen Sendung, Nachrichten, Verkehrsinfos und das Wetter. Das Radio ist außerdem WLAN- und Bluetoothfähig! Genießt SWR3 in absoluter Top-Qualität!

TechniSat 510; Foto: TechniSat / Daniel Krüger

Mehr Vielfalt und bessere Soundqualität bietet der Radioempfang über DAB+. Mit diesem Gerät bekommt ihr sogar ein Multiroom-Digitalradio, das ihr zusammen mit dem Multiroom-Lautsprecher verbinden könnt. So bekommt ihr SWR3 synchron in zwei unterschiedlichen Räumen bei euch zu Hause.

TechniSat / Daniel Krüger

Auspacken, einschalten – fertig. So einfach wird euer Digitalradio in Betrieb genommen. Die Sender sind blitzschnell gefunden und der Klang ist im direkten Vergleich zum UKW-Radio um Welten besser und wenn das Radio auch noch ein Display hat, bekommt ihr darüber hinaus noch viele zusätzliche Infos. Manche Digitalradios haben ein Textdisplay, das neben dem Namen der Sendung auch den aktuellen Song sowie den kommenden Titel anzeigt. Bei Digitalradios mit größerem Display, die zum Beispiel auch in immer mehr Autos verbaut werden, sind dem Inhalt fast keine Grenzen gesetzt.

SWR3 einschalten und Digitalradios gewinnen!

Ruft einfach an unter der 01802 – 929 100*, schon seid ihr bei der Verlosung dabei. Vom Aufstehen bis zur Mittagspause geben wir die Gewinner immer 20 Minuten vor der vollen Stunde live im Radio bekannt.

*6 Cent pro Anruf aus dem Festnetz, mobil maximal 42 Cent

Vom 7. bis 08. Dezember und vom 11. bis 13. Dezember verlosen wir im Programm von SWR3 stündlich von 5 bis 12 Uhr ein DAB+ Radio und einen WLAN-fähigen Multiroom Lautsprecher (Teilnahmebedingungen). Vom 04. bis 06. Dezember habt ihr auch auf Instagram die Möglichkeit eines von drei DAB-Gewinnerpaketen zu gewinnen.

Radio mit vielen Zusatzinformationen

MR1; Foto: TechniSat / Daniel Krüger

Multiroom-Lautsprecher können sich per WLAN mit anderen Lautsprechern in einem Netzwerk verbinden. So kommt die Lieblingsmusik aus jedem Lautsprecher, der im Netzwerk vorhanden ist. Der Lautsprecher kann auch über eine App angesteuert werden und ist Bluetoothfähig.

TechniSat / Daniel Krüger

Bei SWR3 bekommt ihr das Plattencover des aktuellen Songs, Wetter- sowie Verkehrsinfos, Nachrichtenschlagzeilen und sogar das Bild der Studiowebcam. Obwohl der Klang wesentlich besser ist und so viel Zusätzliches übertragen wird, sind dafür weniger Sendeanlagen nötig, die weniger Leistung haben und damit viel Strom sparen.

Auch bei Notfällen bietet DAB+ Vorteile

Das UKW-Signal von SWR3 benötigt 39 Sender – für die gleiche Abdeckung mit DAB+ werden nur 22 benötigt. Und die Entwicklung ist noch lange nicht am Ende. Künftig könnten zum Beispiel im Autoradio auch aktuelle Spritpreise angezeigt werden. Bei einem ersten Test wurden Digitalradios automatisch vom Sender eingeschaltet, um vor einer Katastrophe warnen zu können. Selbst wenn die Handyfunkzellen voll und Internetserver überlastet sind, erreicht das Digitalradio immer noch problemlos die Menschen zu Hause oder unterwegs.