Autor
Christine Langer
SWR3.Online-Redakteurin Christine Langer; Foto: SWR3 - Stephanie Schweigert
Stand:

Beim Schmuddelwetter draußen hilft: Reisepläne schmieden! Wir haben Tipps, wie ihr euch günstige Preise sichert und an Traumorte kommt, die nicht überlaufen sind.

Wie kommt man günstig an tolle Reiseziele?

Wir haben Reisebloggerin Anja Beckmann von Travel on Toast nach ihrer Strategie beim Buchen gefragt. Ihre Tipps:

  • Für einen Ort entscheiden und dann in Reiseportalen nach durchschnittlichen Preisen für Flüge und Unterkünfte suchen. So bekommt man ein Gefühl dafür und kann danach besser beurteilen, ob ein Flug oder eine Unterkunft gerade günstig ist.
  • Danach: Ausschau halten. Zum Beispiel bei Flugsuchmaschinen. Für Flüge empfiehlt sie außerdem: Newsletter von Airlines abonnieren.
  • Zuschlagen, wenn man einen günstigen Preis findet.

Außerdem: Wer mit dem Flieger reist, am besten mit Handgepäck auskommen. Das spart meist Geld beim Ticket und Zeit am Flughafen. Noch mehr Tipps: So buchst du Flüge günstig.

Überlaufene Ziele – nein danke!

Um ein weniger überlaufenes Urlaubsziel zu finden, reicht es oft, wenn man einfach ein paar Kilometer weiter fährt oder die unbekanntere Nachbarinsel besucht. Beispiel: Statt auf die griechische Insel Santorin eher auf die Nachbarinsel Milos fahren. Dort sind die weiß-blauen Kuppelkirchen und Häuser und Strände genauso schön, das Essen genauso lecker aber es sind deutlich weniger Besucher unterwegs.

Reisetipp: Gijon in Nordspanien

Gijon ist in der Nähe von Bilbao in Nordspanien an der Atlantikküste. Für Reisebloggerin Anja ein Geheimtipp, den sie schon öfter besucht hat. „Die Natur ist ein bisschen rauer, das Meer ist toll und es sind fast nur Spanier da. Aber keine Angst, auch mit Englisch kommt man gut weiter.“

Reisetipp: Polen

Wer gern mit dem Auto Urlaub macht, kann in Polen viel entdecken. Ein Tipp von Reisebloggerin Anja: Kolberg in der Nähe von Danzig. Dort machen viele Einheimische Urlaub und die Preise sind noch vernünftig. Eine Portion frischer Fisch an einer Strandbude kostet maximal 10 Euro.

Inselhopping muss nicht teuer sein

Eins der Urlaubshighlights im vergangenen Jahr war für Anja Inselhopping in Griechenland. Sie hat sich einen günstigen Flug nach Mykonos gesichert, der hin und zurück 80 Euro gekostet hat. Tipp: Am besten nur mit Handgepäck reisen, das spart Geld und Zeit! Von Mykonos ging es mit der Fähre nach Naxos und Paros. Jede Insel für sich sehr schön, Paros hat Anja am besten gefallen und sie sagt: „Das war ein Traumurlaub, der nicht teuer war.“

Wann ist der beste Zeitpunkt für die Reisebuchung?

Bei Fernreisen rät Anja Beckmann: mindestens drei Monate vorher buchen. Andere Ziele plant sie ganz kurzfristig, manchmal sogar nur ein paar Tage vorher. Wer auf Schulferien angewiesen ist, sollte sich tatsächlich jetzt schon Gedanken machen. Überlegen, wohin es gehen soll und dann nach günstigen Preisen gucken. Grundsätzlich gilt für Anja aber: „Es ist immer ein guter Zeitpunkt einen Urlaub zu buchen.“

Autor
Christine Langer
Autor
SWR3