Autor
Julia Rubin
Julia Rubin; Foto: SWR3
Stand:

Eine antike Hauptstadt mit einer sehr jungen Bürgermeisterin, gerade mal 40 Jahre alt. Ihrer Generation scheint es aber nicht besonders gut zu gehen. Seit Jahren verlassen viele junge, gut ausgebildete Menschen die Stadt und das Land und suchen ihre Zukunft woanders in Europa.

DIE SHOW AUS ROM; Foto: SWR3

EUROPATOUR DIE SHOW AUS ROM

Dauer

Zuletzt waren wir auf unserer Europatour in Athen

Wo waren wir schon, wo geht es noch hin? Hier gibt's den Gesamtüberblick über unsere SWR3-Europatour.

Was hält die Menschen hier? Was treibt sie weg aus dem Land, in dem wir Deutschen doch so gerne Urlaub machen? Am 6. Mai sind wir diesen Frage nachgegangen und haben live aus Rom gesendet. Was in Rom so passiert ist, checkt ihr hier im Blog:

Fakten über Italien

Italien hat …

... sehr viele Touristen – rund 60 Millionen pro Jahr und genauso viele Einwohner – auch 60 Millionen. Und den Papst hat Italien natürlich auch. Aber streng genommen lebt der ja nicht in Italien, sondern im Vatikan – der kleine, eigenständige Staat mitten in Italiens Hauptstadt Rom.


Italiens Regierung …

... wird geführt von Guiseppe Conte – dem mittlerweile 65. Ministerpräsident Italiens, zum Vergleich: Angela Merkel ist Regierungschefin Nummer 8. Italiens Regierung setzt sich zusammen aus der populistischen 5 Sterne Bewegung und der rechtsextremen Lega und fährt landesweit einen fremdenfeindlichen, antieuropäischen Kurs.


Italiens Wirtschaft …

... ist das Schlusslicht Europas – und das Sorgenkind der Europäischen Kommission. Die beschlossene Rentenreform und neue Sozialleistungen kosten das Land viel Geld, der Schuldenberg wächst, große Wirtschaftsprojekte wie die Hochgeschwindigkeitsstrecke von Turin nach Lyon werden von der Regierung geblockt. Keine guten Aussichten also für die wirtschaftliche Zukunft des Landes. Und deshalb verlässt vor allem eine Gruppe in Scharen das Land, nämlich:


Italiens Jugend …

... hat das Vertrauen in eine gute Zukunft verloren. 100.000 junge gut ausgebildete Italiener und Italienerinnen verlassen jedes Jahr ihre Heimat, um in einem anderen Land Europas ihr Leben aufzubauen. Mit diesen Leuten verschwindet auch eine Menge europafreundliches Potenzial. Die Folge: die Europagegner werden in Italien noch lauter.


Italiens Sport …

... findet natürlich auf dem Fußballplatz statt – da allerdings eher Richtung Bolzplatz Ebene zumindest, was internationale Erfolge angeht. In der Weltelite hat Italien schon länger nicht mehr wirklich viel zu melden. Aber immerhin gibt es Juventus Turin – die halten seit 2012 wenigsten tapfer die Stellung als italienischer Rekordmeister - und mittendrin bei Juve: Sami Khedira aus Deutschland.