Autor
Sabrina Kemmer
Sabrina Kemmer, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

Pure Sonne, blaues Meer und neue Bekanntschaften – sich im Urlaub zu verlieben kann so leicht passieren. Aber was ist, wenn man danach den Anderen nicht vergessen kann? Oder wie reagieren, wenn mein Kind sich verliebt hat? Ute Wiese-Hast ist Sexualtherapeutin bei Profamilia und hat Tipps.

Warum verlieben wir uns schneller im Urlaub?

„Das liegt daran, dass Stress, Sorgen, Alltag, Job und auch Familie unter Umständen weit weg sind und wir deswegen offener auf andere Menschen zugehen – Lust haben, sie kennenzulernen und zu flirten“, erklärt Ute Wiese-Hast. Die Glückshormone, die durch den Urlaub im Körper ausgeschüttet werden, würden es noch einfacher machen, sich in diesen Tagen zu verlieben.

Manchmal sieht man sich nie wieder, manchmal wird daraus die große Liebe – ein Urlaubsflirt ist meistens ein Gefühlsabenteuer mit ungewissem Ausgang. Genau das nutzen Hollywood und Co. für ihre Geschichten. Und das macht sie oft sooo schön! Mehr zu „Urlaubsflirts“ in der SWR3 Beziehungsshow!

 mehr...

„Ich glaube, unsere Umgebungswahrnehmung ist im Urlaub erhöht und wir wirken deswegen auch anziehender. Wir machen uns weniger Gedanken und können in eine Rolle schlüpfen. Zu Hause ist man jemand Bestimmtes. Man bewegt sich durch den Alltag mit dem, was man darstellen möchte. Im Urlaub kann man das etwas ablegen. Man kann spielerischer damit umgehen.“

Ist der Liebeskummer eines Urlaubsflirts schlimmer?

„Ich glaube, das ist nicht generell so, aber das kann sich so anfühlen, weil die 'Absturzhöhe' größer ist. Wenn wir uns in unserer gewohnten Umgebung verlieben, dann fehlen uns ja die Sachen, die im Urlaub noch obendrauf kommen: Dauersonnenschein, wir haben Zeit, wir können uns gelassen auf Dinge einlassen – und im Alltag haben wir das alles nicht. Wir müssen also nicht nur den Liebeskummer verdauen, sondern wir sind dann wieder im Alltag gefordert.“

Woher weiß ich, ob wir auch im Alltag zusammenpassen?

Das ist ziemlich schwer. Die Anforderungen an den potentiellen Partner sinken fernab vom Alltag. Die Beurteilung unseres Gegenübers ist wahrscheinlich weniger streng. Wir stellen an den Urlaubsflirt einfach weniger Ansprüche im Blick auf Funktionieren im Alltag.

Ute Wiese-Hast, Sexualtherapeutin

Wer aus dem dem Urlaub zurückkommt und merkt, dass man den Anderen nicht vergessen kann, könne versuchen, sich zuerst auf neutralem Boden zu treffen, um herauszufinden, wie es einem dabei geht. Wenn man dann feststellen sollte, dass man mehr Gefühle für den anderen hat, könne man das Treffen wiederholen, rät die Expertin von Profamilia.

Wenn Kinder sich im Urlaub verlieben – wie sollten Eltern reagieren?

Sie sollten ihre Kinder auf keinen Fall belächeln, sondern sie in ihrem Schmerz ernstnehmen. Wenn wir mit Kindern umgehen, sollten wir einen Perspektivwechsel machen: Die Erwachsenen-Brille abnehmen und gucken, wie es uns als Teenager gegangen wäre, wenn wir uns im Urlaub verliebt hätten und dann wieder zurück in den Alltag und zur Schule gehen müssten. Als Eltern sollten wir dafür Verständnis haben und gucken, was möglich wäre:

  1. Ist dieser Urlaubsflirt im gleichen Land?
  2. Gibt es für die beiden eine Perspektive?
  3. Wie hilft man ihnen durch den Liebeskummer durch?