Stand:

Erst wurde aus dem ärmsten Land Europas ein Wirtschaftswunder, dann drohte mit der Finanzkrise der Fast-Bankrott. Jetzt hat sich Irland schon wieder zur Boom-Nation gemausert. Geht das ewige wirtschaftliche Auf und Ab jetzt weiter mit dem drohenden Brexit? Und wie lebt es sich an der inzwischen nahezu friedlichen Grenze zu Nordirland? Wir haben mit den Iren drüber geredet – und live aus einem Pub in Dublin gesendet!

Volker und Marcus moderieren in Dublin; Foto: SWR3

EUROPATOUR DIE SHOW AUS DUBLIN

Dauer

Gestern waren wir in Paris!

Wo waren wir schon, wo geht es noch hin? Hier gibt's den Gesamtüberblick über unsere SWR3-Europatour.

Die SWR3-Reporter zeigen euch, was in der Hauptstadt Irlands und hinter den Kulissen der SWR3-Europatour alles passiert!

Facts über Irland

Irland ist …

… erstmal eine Insel. Die drittgrößte Europas. Vor etwa 100 Jahren erklärte der Süden seine Unabhängigkeit von Großbritannien. Die Flagge zeigt, wo die Grenze verläuft. Das Grün steht für den katholischen Teil, das Orange für den protestantischen und das Weiß für den Frieden, der zwischen ihnen herrschen sollte, aber lange nicht da war.

Irlands Konflikt …

Die katholische Terrororganisation IRA auf der einen Seite, protestantische Milizen auf der anderen und mittendrin Polizisten und Militär. Ende der 90er-Jahre endete ein dreißigjähriger Bürgerkrieg, in dem über 3500 Menschen getötet und Zigtausende verletzt wurden. Obwohl IRA und Co nach dem Friedensabkommen langsam ihre Waffen abgaben, kämpfen noch heute Splittergruppen für eine Wiedervereinigung.  

Irland und die EU …

… sind eine Erfolgsgeschichte. Seit über 45 Jahren ist Irland Mitglied der europäischen Gemeinschaft und das einst ärmste Land Europas wurde dank Beihilfen Anfang des Jahrtausends dann endgültig zur Boom-Nation. Die Arbeitslosenquote sank von 15 auf gerade mal 5 Prozent. Die Finanzkrise traf das Land zwar hart, es musste wie Griechenland unter den EU-Rettungsschirm. Es erlegte sich aber einen harten Sparkurs auf, lockte als Steueroase Großkonzerne wie Google und Apple ins Land und hat seit Jahren das höchste Wirtschaftswachstum Europas.  

Ein harter Brexit …

... würde Irland nach Großbritannien selbst am härtesten treffen. Die knapp 500 Kilometer lange Grenze zu Nordirland wäre wieder sichtbar. Die Gewalt könnte zurückkehren, die Wirtschaft wieder schrumpfen. Allein beim Rindfleisch gehen fast die Hälfte aller Exporte ins benachbarte Königreich. Beim Cheddar sind es sogar 90 Prozent, weshalb viele Käsereien die Produktion gerade schon auf Gouda oder Edamer umstellen, die sich auch im Rest Europas verkaufen lassen.  

Typisch irisch …

… sind natürlich rote Haare, denn jeder zehnte Ire hat welche. Viele haben ein „Mac“ oder „O“ im Namen, was so viel wie Sohn bzw. Enkel von auf Gälisch heißt. Keiner hat so oft den Eurovision Song Contest gewonnen wie die Iren – mit gleich sieben Siegen. Und auch beim Bierkonsum sind sie vor uns: Der Deutsche trinkt im Schnitt rund 116 Liter pro Jahr, der Ire über 130.