Autor
Svenja Maria Hirt
Svenja Maria Hirt, SWR3; Foto: SWR3/Alexander Winkler
Stand:

Wie lässt sich Schönheit messen? Wann ist jemand attraktiv? Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen Schönheit und Attraktivität? Professor Dr. Lars Penke ist Beziehungsforscher und Evolutions-Psychologe und beantwortet eure Fragen.

Wie lässt sich Schönheit messen?

Schönheit kann subjektiv, also von einer Person, oder intersubjektiv, von mehreren Personen, empfunden werden. Penke bezieht sich auf eine Studie: „Mehrere Menschen können sich einig sein, was schön und was weniger schöner ist. Das kann man überprüfen, wenn man verschiedenen Leuten, die gleichen Bilder zeigt und sie dann fragt, wie sie diese auf einer Skala von 1 bis 10 bewerten würden. Das kann man mit Gesichtsfotos, Körperfotos oder sogar mit Stimmen oder Gerüchen machen und dann kommt raus, dass Leute sich ziemlich einig darin sind, was sie schöner und was sie weniger schön finden.“

Wann ist ein Mensch attraktiv?

Der Evolutions-Psychologe Penke erklärt: „Beim Gesicht gilt generell das Durchschnittlichkeit attraktiver ist. Durchschnittlichkeit meint erstmal das Fehlen von der abweichenden Norm – also vom typischen Gesicht. Abweichend könnte eine krumme Nase sein, abstehende Ohren oder Dinge, die nicht dem Durchschnitt entsprechen.“

„Dann gibt es schon seit längerem Forschungen, dass symmetrische Gesichter attraktiver sind. Bei Frauen werden femininere Züge, die also mehr in die Richtung des typisch weiblichen Gesicht gehen, attraktiver empfunden. Bei Männern ist dies nicht so eindeutig ausgeprägt. Ein bisschen maskulin wird als attraktiv befunden, zu maskulin wird manchmal aber auch eher abschreckender wahrgenommen.“

„Generell kann man beim Gesicht auch sagen, dass eine gleichmäßige Haut und eine gleichmäßige Hautfärbung attraktiver empfunden wird. Das hat mit Gesundheit zu tun. Wenn unser Gesicht gesund aussieht, wird es auch attraktiver wahrgenommen.“

Wie schnell finden wir jemanden attraktiv?

Laut Penke entscheiden wir innerhalb von wenigen hundert Millisekunden – sowas wie 300 bis 500 Millisekunden – ob ein Gesicht attraktiver oder weniger attraktiv ist. Und diese Einschätzung verändert sich auch nicht, wenn wir das gleiche Gesicht dann minutenlang anschauen. „Das heißt, Attraktivität ist etwas, was unser Gehirn extrem schnell verarbeiten kann und deswegen spielt die Attraktivität beim ersten Eindruck eine ganz große Rolle.“

„Generell werden Gesichter von unserem Gehirn sehr schnell erkannt. Es gibt Nervenzellen im Temporallappen, die spezifisch auf Gesichter ansprechen. Attraktive Aspekte von einer Person wirken auf uns wie ein Belohnungsreiz. Das heißt da werden Systeme im Gehirn angeschaltet, die mit Dopamin zu tun haben. Ein attraktiv empfundener Mensch stimuliert wie ein Stück Schokolade unser Belohnungszentrum.“

„Jenseits von den objektiven Aspekten, was einen Mensch schön macht, wird Attraktivität auch durch das Verhalten vermittelt. Lächeln zum Beispiel erhöht die Attraktivitätseinschätzung von Gesichtern um 30%. Eine verschlossene Körperhaltung oder grimmig gucken, wirkt im Vergleich zu einer selbstsicheren Ausstrahlung nicht so gut.“

Wieso wurde der Dad Bod attraktiv?

Der sogenannte Dad Bod ist das kleine Bäuchlein beim Mann. Warum Männer mit Bauch sexy sind, liegt laut Penke daran, dass der Mann ein bisschen gemütlicher wirke und weniger aggressiv oder gefährlich. „Er wirkt ein bisschen mehr wie ein Dad – also ein Papa. Und wenn man eine Person haben will, die vertrauenswürdig, zuverlässig und vielleicht auch gut in dieser Vaterrolle ist, dann präferiert man vielleicht auch Eigenschaften, die ein bisschen mehr damit zusammenhängen.“

Was ist der Unterschied zwischen Schönheit und Attraktivät?

„In der wissenschaftlichen Literatur wird der Begriff Schönheit eher weniger verwendet. In der englischsprachigen Literatur ist das Wort beauty eher an Frauen gebunden. Männer sind dann eher handsome. In der internationalen Literatur kann man aber sagen, dass Schönheit und Attraktivität synonym verwendet werden. Attraktivität ist alles, was jemanden anziehend macht. Das steckt schon im Wort drin: Attraktion bedeutet, einfach anziehend sein. Im Großen und Ganzen kann man aber sagen, dass Schönheit und Attraktivität das gleiche sind.“

Wer von euch ist schöner?

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Facebook erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Facebook ansehen.