Stand:

Wer Künstler wie Pink oder Phil Collins live sehen will, muss zwischen 90 Euro und 250 Euro bezahlen. Ganz schön teuer! Deshalb haben wir ein paar Tipps für euch, um günstiger an Tickets zu kommen.

Darum sind manche Konzerte so teuer

Künstler wie Pink, die Rolling Stones oder Phil Collins zählen zu den ganz großen Stars im internationalen Musikgeschäft. Die Nachfrage ihre Konzerte zu sehen, ist groß. Dadurch steigt der Marktwert der Künstler und die Preise. Hinzu kommt, dass durch die Digitalisierung immer weniger CDs verkauft werden. Die meisten Sänger und Bands leben größtenteils von ihren Live-Auftritten. Diese versuchen sie jedes Mal zu toppen, um ihre Fans immer wieder aufs Neue zu beeindrucken und um neue Fans dazu zu gewinnen. Und große Bühnenshows mit besonderen Bühnenkonzepten kosten eben Geld.

Das steckt alles hinter einer Bühnenproduktion

Bei einer aufwendigen Bühnenshow muss unter anderem die professionelle Technik für den Sound und die Übertragung auf Leinwände mit Kameramännern und Regie bezahlt werden. Auch die Pyrotechnik und außergewöhnliche Lichteffekte sind nicht umsonst. Hinzu kommen die Gagen für Musiker, Tänzer und Stylisten. Diejenigen, die sich die Show und die Designs der Kulisse und Outfits ausgedacht haben, wollen auch bezahlt werden. Außerdem geht ein Teil der Einnahmen über die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) an die Urheber der Titel, die präsentiert werden. Und auch Sicherheitskonzepte, Mietkosten der Konzerthallen oder gar Stadien fließen in den Ticketpreis ein.

3 Tipps, um beim Ticketkauf zu sparen:

SWR3 Musikexperte Matthias Kugler hat schon viele Konzerte besucht und kennt daher auch den ein oder anderen Trick, um günstiger an Tickets zu kommen:

Matthias Kugler; Foto: SWR3

Matthias Kugler

SWR3


  1. Früh dran sein und beim Hauptanbieter kaufen. Denn auf dem Schwarzmarkt werden begehrte Tickets gerne überteuert verkauft, sogar personalisierte Karten. Am Ende wird man damit eventuell gar nicht in das Konzert reingelassen, wie es im Sommer bei Ed Sheeran der Fall war.
  2. Ein Blick auf die Homepage der Band oder des Sängers kann sich durchaus lohnen. Denn manche Künstler bieten ihre Tickets günstiger als bekannte Veranstaltungsseiten an.
  3. Fanclubmitglieder haben gewisse Vorteile. Denn Fanclubs informieren ihre Mitglieder rechtzeitig über neue Konzerttermine und bieten ihnen durchaus mal früher Tickets zum Verkauf an. Kleiner Haken: Meist kostet die Mitgliedschaft.

Wem die Preise trotzdem zu teuer sind, der kann zu kleineren Konzerten gehen. Das Gute daran: Die kleine lokale Clubszene der Stadt wird unterstützt und unbekanntere Bands gefördert. Und ansonsten: SWR3 verlost immer mal wieder Tickets für Konzerte. Es lohnt sich also das Radio einzuschalten und bei Gewinnspielen mitzumachen.

So kommst du online sicher an Konzerttickets

Autor
Andrea Mayer