Stand:

Die Esten zeigen, wie es sich lebt im digitalen Zeitalter – und es lebt sich gut! Internet gehört in Estland zu den Grundrechten. Steuererklärung? Fertig in 15 Minuten – der Digitalisierung sei Dank. Politiker arbeiten ausschließlich mit Laptop und Tablet und viele estnische Kinder lernen das Programmieren. Die zweite Station auf der SWR3-Europatour ist in einem Land, von dem Deutschland und die restlichen Staaten der EU noch verdammt viel lernen können…  

Die Show in Tallinn; Foto: SWR3.de

SWR3 Europatour DIE SHOW AUS TALLINN

Dauer

Estland hat …

… nur rund 1,4 Millionen Einwohner. Zum Vergleich: In Berlin leben mehr als 3 Millionen Menschen. Außerdem hat Estland das Recht auf einen Internetzugang als Grundrecht verankert.

Das Leben in Estland …

... ist digital. Viele Kinder lernen schon in der 1. Klasse das Programmieren am Computer. Die Einkommensteuererklärung ist in 15 Minuten erledigt, die Regierung hat bereits 1999 Papier und Akten abgeschafft und arbeitet nur noch mit Laptop oder Tablet. Statt einem Personalausweis gibt es die persönliche, elektronische ID-Card. Damit können die Esten u.a. Verträge mit einer digitalen Unterschrift online abschließen, online wählen und Rezepte vom Arzt abrufen, ohne in die Praxis gehen zu müssen.

Estland ist…

… deshalb digitales Vorbild für viele EU Staaten. Regelmäßig kommen Delegationen aus den verschiedenen europäischen Ländern nach Estlands Hauptstadt Tallinn, um sich zeigen zu lassen, wie das digitale Leben hier funktioniert.

Wir hätten besser mal die Esten um Rat gefragt, als wir die Website unseres Gesundheitswesens aufgebaut haben.

Barack Obama

Estlands Kirchen…

... sind in keinem Land der EU so leer wie hier. Religion spielt nur für sehr wenige Esten eine Rolle. Gerade mal 30 % der Bevölkerung sind Mitglieder einer christlichen Glaubensgemeinschaft. Spötter sagen: „Wer mit Gott alleine sein möchte, ist in Estland richtig.“

Estland gehört …

… zu Nord-Europa! Das ist den Menschen wichtig, auch um die Distanz zu Russland zu betonen, das im Osten an Estland grenzt. Ein besonders inniges Verhältnis haben die Esten zu den Finnen. Gerade mal 80 Kilometer trennen die beiden Länder. Zwischendrin: die Ostsee. Die Menschen beider Länder pendeln mit der Fähre oder dem Schnellboot – zum Einkaufen oder zum Arbeiten. Weil das Verhältnis zwischen Finnen und Esten so eng ist, wird die Region auch gerne als „Talsinki“ bezeichnet – also eine Mischung aus „Helsinki und Tallinn“. Und für viele Finnen ist Tallinn auch einfach nur „Helsinki-Süd“…