Stand:

Energydrinks werden oft gedankenlos getrunken. Und das in großen Mengen. Renate Künast von den Grünen fordert, dass Jugendliche unter 16 Jahre diese nicht mehr kaufen dürfen. Was machen die Drinks wirklich mit einem?

Vom Koffeingehalt her entspricht eine Dose Energydrink ungefähr einer Tasse Kaffee. Das Taurin und Guarana in den Drinks klingt zwar vielversprechend, bringt aber nix. Nur das Koffein und der Zucker putschen auf. Der überdeckt aber hauptsächlich den bitteren Koffeingeschmack und macht dick. 

Mögliche Folge der Energydrinks: Herzrasen und Krampfanfälle

Grundproblem eins: Schon jeder sechste Grundschüler trinkt sie und jeder achte Jugendliche sogar gefährlich viel davon.

Grundproblem zwei: Energydrinks werden häufig in Verbindung mit Alkohol oder Sport getrunken. Beides verschärft die gesundheitsschädlichen Auswirkungen wie Herzrasen und Krampfanfälle. Genauere Studien zu dem Thema gibt es aus einem ganz bestimmten Grund nicht:

Man würde konventionelle pharmakologische Untersuchungen mit einer so potenziell gefährlichen Substanz gar nicht bei Kindern durchführen dürfen.

Dr. Hulpke-Wette, Kinder-Kardiologe

Auch wenn es keine genauen Studien zum Energydrink-Missbrauch gibt, haben Herzmediziner die Auswirkungen von Energydrinks auf den Körper beobachtet.

Energydrinks: schädlicher Dauerkonsum

Demnach schwächt jahrelanger Energydrink-Missbrauch das Herz. Im Klartext: Wir werden zum Beispiel schon beim Treppensteigen viel schneller müde. Andere Untersuchungen haben ergeben, dass Energydrinks die Zeitspanne verlängern, die das Herz braucht, um sich nach einer Anstrengungsphase wieder zu beruhigen. Das kann lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen zur Folge haben, wenn das regelmäßig passiert. Aber auch hier fehlen noch Untersuchungen für genaue Risikoabschätzungen.

Es gibt keine sichere Dosis!

Dr. Hulpke-Wette, Kinder Kardiologe

Einige Märkte haben Altersbeschränkung

Geschäfte können selbst entscheiden, ob sie Energydrinks altersbeschränkt verkaufen. Einige Drogerieketten zum Beispiel verkaufen keine Energydrinks mehr an Jugendliche unter 16 Jahren.

SWR3-Audio: Beitrag anhören; Foto: SWR3.de

09:21 Uhr Vorsicht vor Energydrinks - Guarana und Taurin sind sehr gefährlich - Gespräch mit Kinder Kardiologe Dr. Hulpke-Wette

Dauer
SWR3-Audio: Beitrag anhören; Foto: SWR3.de

09:11 Uhr Vorsicht vor Energydrinks - Talk mit SWR3 Ernährungsexpertin Sabine Schütze

Dauer