Stand:

Für alle, die rund um große Fußballereignisse zu Jägern und Sammlern von kleinen, bunten Bildchen der Fußball-Stars werden, gibt es auch die künstlerischer Version. Das Tschutti-Heftli… da wird der Fußballer zum Kunstwerk.

Das Tschutti-Heftli ist die schweizer Version des Panini-Sammelalbums. Ihr tauscht und sammelt Sticker der Fußball-Stars, die in den Nationalmannschaften spielen. Aber nicht irgendwelche! Es sind keine Fotos der Fußballer sondern Illustrationen – gestaltet von Künstlern aus der ganzen Welt.

Aufnahmeprüfung: Diego Maradona!

Mehr als 500 Künstler haben beim Auswahlverfahren mitgemacht. Jeder Künstler musste dafür seine Version von Fußball-Ikone Diego Maradona einreichen. Eine internationale Jury hat dann die 32 besten Bilder ausgewählt, darunter auch die von vier deutschen Künstlern. Jeder durfte dann eines der 32 Teams komplett umsetzen. Und zwar in dem Stil, in dem auch das Maradona-Bewerbungs-Porträt war. Dabei ist ziemlich coole Fußball-Kunst entstanden! Jetzt durchklicken!

Tschutti-Heftli; Foto: Tschutti-Heftli/ Peter Bräm

Der Schweizer Peter Bräm hat das spanische Team umgesetzt. Hier: Jordi Alba.

Tschutti-Heftli/ Peter Bräm

Funfact: Tschutti ist übrigens das schweizer Wort für kicken oder bolzen. Kommt wohl ursprünglich vom englischen Word „shoot“.

Das Tschutti-Heftli gibt es in der Form seit 2008. Laut der Macher hat das Heft keinen kommerziellen Hintergrund. Das Geld kommt einem guten Zweck zugute. Dieses Jahr gab es neben dem normalen Wettbewerb auch einen Wettbewerb für Kinder unter 13 Jahren. Die Aufgabe lautete: Zeichne deinen Lieblingsfußballer oder deine Lieblingsfußballerin. Die Besten elf Portraits sind unter der Kategorie „U13 all Stars“ auch Teil des Hefts.