Autor
Patrick Schütz
Patrick Schütz; Foto: SWR3
Stand:

Es gibt sie wieder: Die Gerüchte über einen hochaggressiven Martinelli-Virus. Dabei handelt es sich allerdings nicht um ein Virus, sondern um einen Kettenbrief.

Morgen soll ein Video auf Whatsapp kommen, genannt Martinelli. Bitte nicht öffnen. Er hackt Dein Telefon und kann nicht mehr repariert werden. Auch WhatsApp Gold Updates nicht anklicken. Kam gerade in den Nachrichten und wird als sehr ernst eingeschätzt. Bitte weiterleiten.

Original-Text der Warnung

Bereits 2018 hat diese Nachricht bei uns und auch im Ausland für Aufsehen gesorgt. Wer sie geschickt bekommt, kann ganz beruhigt sein: Schon damals gab die spanische Polizei bekannt, dass es sich hierbei um einen Fake handelt. Das Virus gibt es also gar nicht.

Daher könnte der Martinelli-Virus seinen Namen haben

Ricardo Martinelli war von 2009 bis 2014 der Präsident von Panama. Ihm wurde politische Spionage und Unterschlagung vorgeworfen. Konkret soll der 66-Jährige illegal etwa Telefonanrufe und andere Kommunikationswege überwacht haben. Martinelli selbst bestreitet diese Vorwürfe.

Ricardo Martinelli; Foto: dpa

Panamas Ex-Präsident Ricardo Martinelli

dpa

Wie erkenne ich „echte“ Viren?

Viren oder Phishing-Meldungen erkennt man häufig an schlechter und falscher Schreibweise, kryptischen Links, und den direkten Aufforderungen auf diese Links zu klicken. Wer auf den Link klickt, tappt in die Phishing-Falle.

Auch wenn die Nachricht von Freunden oder Verwandten kommen, kann sich dahinter eine Phishing-Falle verbergen. Bei Links, also am besten nochmal über einen anderen Kanal beim Absender nachfragen, ob der Link tatsächlich gezielt gesendet wurde.

Autor
Patrick Schütz
Autor
SWR3