Stand:

Vorsicht beim Zucker in Obst. Kaffee ist ungesund. Eier erhöhen dein Cholesterin! Studien zur Ernährung gibt es viele, aber stimmen sie auch? Wissenschaftsjournalist Bas Kast über Sinn und Unsinn von Empfehlungen.

Tipps für eine richtige Ernährung gibt es viele. Und einige widersprechen sich auch noch. Wer soll da noch durchblicken? Wissenschaftsjournalist Bas Kast hat sich Ernährungsstudien genauer angeschaut. Im SWR3-Interview mit Kristian Thees erklärte er, was Mythos ist und was denn nun wirklich stimmt.

Sein Credo:

Die Dosis macht das Gift.

Entwarnung für Kaffeetrinker

Vor allem Studien zum Kaffeegenuss widersprechen sich gerne. Lange galt Kaffee als Ursache für Herz-Kreislauf-Probleme. Nach derzeitigen Erkenntnissen sind drei bis fünf Tassen am Tag okay. Woher der Sinneswandel? Bas Kast hat herausgefunden, dass bei einigen Kaffee-Studien unter den Kaffeetrinkern auch viele Raucher waren. Erst als man dann die Raucher aus den Studien raus gerechnet hat, hat man gemerkt, dass Kaffee gar nicht so ungesund ist. Übrigens: Filterkaffee ist gesünder als Espresso.


Kartoffeln gelten als gesund – zurecht?

Die Kartoffel besteht zu einem großen Teil aus Glukose, also dem Ur-Zucker. Harvard-Studien haben gezeigt, dass man daher ein erhöhtes Diabetes-Risiko hat, wenn man täglich viele Kartoffeln isst. Also lieber in Maßen essen, rät Bas Kast.


Nudeln sind gesünder als Kartoffeln

Nudeln lassen den Blutzuckerspiegel nicht so schnell ansteigen wie Kartoffeln. Vor allem die Vollkornnudeln sind gesünder als Kartoffeln. Der Tipp vom Experten: „Mische die Vollkornnudeln mit normalen Nudeln – dann schmeckt es sogar.“

Eier erhöhen den Cholesterinspiegel

Das stimmt nicht, sagt Bas Kas. Eier enthalten zwar viel Cholesterin. Aber wenn du Cholesterin mit dem Essen aufnimmst, hat das kaum Auswirkungen auf den Cholesteringehalt in deinem Blut. Trotzdem solltest du jetzt nicht täglich mehrere Eier essen. Denn zu viel tierisches Eiweiß ist nicht so gut für unseren Körper.

gallery-swr3-8ADBB; Foto: imago

Beiträge nachhören Bas Kast: Eier erhöhen den Cholesterin-Spiegel – ist da was dran?

Dauer

Wir brauchen keine Milch

Auch bei Milch scheiden sich die Geister. Gesund oder ungesund? Interessant fand Bas Kast hier, dass viele positive Milch-Studien von der Milchindustrie bezahlt wurden. Denn so gesund ist Milch gar nicht, so Bas Kast. Mehr als ein Glas kalte Milch ist laut Studien nicht empfehlenswert. Das gilt vor allem für Frauen, die sich insgesamt extrem ungesund ernähren. Drei Gläser am Tag können dann das Sterblichkeitsrisiko angeblich um bis zu 180 Prozent erhöhen. Der Tipp vom Ernährungsexperten: Iss lieber die fermentierten Milchprodukte, also Joghurt, Käse oder Quark. Das kann ganz gut für die Darmflora sein. Aber unser Körper braucht definitiv keine Milch, um alt zu werden. Siebzig Prozent der Welt-Bevölkerung verträgt als Erwachsener überhaupt keine Milch.


Iss so viel Obst, wie du willst!

Obst und Gemüse gelten eigentlich als gesund. Eigentlich. Denn immer mal wieder ist von der „schlechten Fructose“, also dem Fruchtzucker, die Rede. Kann man also auch zu viel Obst essen? Nein, sagt Bas Kast. Unser Problem sind eher die Fruchtsäfte – denn davon trinken wir Deutschen zu viel. In einem Liter frischem Apfelsaft stecken etwa 2,5 Kilo Äpfel. Ein Glas davon deckt also schon deinen Bedarf an Obst. Wenn du den ganzen Liter auf einmal trinken würdest, wäre das zu viel. Du isst ja auch nicht 2,5 Kilo Äpfel auf einmal, oder?


Fazit: Es kommt – wie bei fast allem – auf das richtige Maß an. Ein Ei, ein Glas Milch und ein Glas Saft am Tag sind nicht verkehrt. Noch mehr Facts zu Ernährung und den unterschiedlichen Studien gibt es im Buch von Bas Kast: Der Ernährungskompass.