STAND
AUTOR/IN
Patrick Schütz (Foto: SWR3)
INTERVIEW

Sind es Heuschnupfen-, Allergiesymptome oder ist es doch eine Covid-19-Infektion? Allergologe Prof. Dr. Ludger Klimek erklärt die Unterschiede.

Zwischen Allergien, Heuschnupfen und einer Coronainfektion kann man in vielen Fällen glücklicherweise sehr gut unterscheiden, sagt Prof. Ludger Klimek, Präsident des Ärzteverbands Deutscher Allergologen.

Coronavirus oder Pollenallergie?

Wer stark unter Heuschnupfen leidet, dem jucken die Augen und die Nase, es gibt einen stetigen Niesreiz, man bekommt Schnupfen – all das ist ziemlich untypisch für eine Infektion mit dem Virus Sars-Cov-2.

Für eine Infektion mit dem Coronavirus sind eher folgende Symptome typisch: Halsschmerzen, Fieber oder auch Probleme mit dem Geruchssinn.

Bei den Symptomen kann es auch immer mal wieder zu Überlappungen kommen, sagt Prof. Ludger Klimek, aber die juckenden Augen und die juckende Nase sind ein sehr, sehr starkes Indiz für eine Pollenallergie oder den Heuschnupfen.

Wer sich unsicher ist, sollte einen Corona-Schnelltest machen

Bei besonders starken Allergiebeschwerden, kann einem Patienten auch schon mal der Kopf brummen und man fühlt sich schlapp. Wer sich also unsicher ist, ob es sich tatsächlich ausschließlich um Allergiesymptome handelt, der sollte lieber einen Test machen lassen, empfiehlt Prof. Ludger Klimek.

Am sinnvollsten ist es zunächst einmal zu den Allergiemedikamenten zu greifen und zu schauen, ob die Symptome abgeschwächt werden. In dieser Zeit, so empfiehlt es der Mediziner, sollte man sich auch eher zurückziehen und den Kontakt zu anderen Menschen meiden.

Die Pollen kommen – vor allem Birkenallergiker trifft es schwer

Das momentane Tiefdruckgebiet mit den kühleren Temperaturen und dem häufig nassen Wetter, sorgt dafür, dass es momentan für viele Allergiker einigermaßen entspannt ist.

Der kleine Nachteil dabei ist, dass es danach wahrscheinlich umso stärker weitergehen und losgehen wird und da werden vor allem die Birken den Allergikern Probleme machen. Die sammeln jetzt schon alle Energien, um dann mit Macht ihre Pollen loszusetzen und das werden die Birkenallergiker leider sehr merken.

Prof. Dr. Ludger Klimek, Präsident des Ärzteverbands Deutscher Allergologen

Um die Belastung für die Allergiker gering zu halten, empfiehlt der Allergologe, soweit es geht, im Home-Office zu arbeiten. Lüften sollte vor allem abends und nachts passieren und nur stoßweise – bloß nicht die ganze Nacht das Fenster gekippt lassen.

Vor allem in der starken Pollensaison ein oder zwei mal öfter duschen am Tag. Vor allem in den Haaren sammeln sich besonders viele Pollen.

Ganz, ganz wichtig ist natürlich: Bloß nicht an den Medikamenten sparen! Gerade jetzt ist es besonders wichtig, dass man seine Allergiemedikamente konsequent nimmt, denn jede Allergie ist auch eine Entzündung und jede Entzündung schädigt die Schleimhäute. Und das geschädigte Schleimhäute den Viren ein Eintrittstor bieten, das wissen wir seit langem.

Prof. Dr. Ludger Klimek, Präsident des Ärzteverbands Deutscher Allergologen

Sollte man sich als Allergiker gegen Corona impfen lassen?

„Die meisten Allergiker können sich problemlos impfen lassen“, sagt der Allergologe. Denn: Allergien sind immer Antigen-spezifisch. Das bedeutet, die Allergie erkennt ganz bestimmte Moleküle und wenn ich eine Birkenallergie habe, ist es sehr unwahrscheinlich, dass genau dieses Molekül in dem Impfstoff ist.

Wenn ich allerdings auf sehr viele Dinge allergisch reagiere, also zum Beispiel auf frühere Impfungen, auf Kosmetika oder Medikamente allergisch reagiert habe, dann könnte es sein, dass dort ähnliche Stoffe verwendet werden, wie sie auch in den Covid-19-Impfstoffen verwendet werden. Das sollte man dann vor der Impfung einmal mit einem Allergiezentrum abklären. Die sind auf solche Dinge spezialisiert. Dann hat man die Gewissheit.

Wir gehen davon aus, dass weit unter einem Prozent der Bevölkerung wegen Allergien nicht geimpft werden kann. Die allerallermeisten können das problemlos machen lassen.

Prof. Dr. Ludger Klimek, Präsident des Ärzteverbands Deutscher Allergologen

Meistgelesen

  1. Jeder für sich und doch zusammen Das war das große SWR3 Grillen mit Johann Lafer und Johannes Strate

    Johann Lafer und sein Promi-Assistent Johannes Strate haben für das leckere 4-Gänge-Menü alles gegeben. Gang für Gang könnt hier noch mal hinter die Kulissen schauen.  mehr...

  2. Baden-Baden

    Grillt mit Johann Lafer und Johannes Strate Das war das große SWR3 Grillen im Video-Livestream!

    Ihr wart live dabei als Johann Lafer und Johannes Strate sechs Stunden lang mit euch gegrillt. Es hat großen Spaß gemacht!  mehr...

  3. Das große SWR3 Grillen 2021 Die Rezepte für das 4-Gänge-Menü zum Nachkochen

    Jedes Jahr denkt sich Johann Lafer tolle Gerichte aus, die wir alle gemeinsam grillen. Wenn ihr das Event noch einmal erleben wollt, holt euch hier die Rezepte.  mehr...

  4. Das große SWR3 Grillen SWR3Land hat gemeinsam gegrillt – ihr saht toll aus!

    Obwohl jeder im kleinen Kreis bei sich zu Hause gegrillt hat, fühlte es sich doch an, als hätten wir alle gemeinsam zubereitet, gebraten und gegessen. Schön, dass ihr dabei wart und danke für eure tollen Bilder!  mehr...

  5. News-Ticker zum Coronavirus Lauterbach: EM-Pläne verantwortungslos

    Wegen der hohen Infektionszahlen gibt es in Deutschland zurzeit strengere Regeln und Beschränkungen im öffentlichen Leben. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es hier im Corona-Ticker.  mehr...

  6. SWR3 Tatort-Check Der böse König: ein Ludwigshafen-Krimi wie aus dem Lehrbuch

    In Ludwigshafen liegt der Besitzer eines Kiosks brutal erschlagen in seinem Laden. Für Kommissarin Lena Odenthal und ihre Kollegin Johanna Stern kommen zwei Kunden als Täter infrage.  mehr...