STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

„Ich liebe dich“ – das sind die magischen Worte in einer Beziehung. Doch was will mir mein Partner oder meine Partnerin damit sagen? Und ab wann soll ich die drei Worte sagen? Tipps von Beziehungsexpertin Birgit Natale-Weber.

Jeder kennt die romantischen Filmszenen, in denen einfach alles stimmt: das Licht, die Musik, der Kuss. Und natürlich darf ein „Ich liebe dich“ nicht fehlen. Obwohl es im echten Leben nicht immer so perfekt läuft, spielen die magischen Worte in einer Partnerschaft eine ganz wichtige Rolle. „Sie geben uns Sicherheit und sind für die allermeisten von uns eine Art Anker“, weiß Beziehungscoach Birgit Natale-Weber. „Da stecken ganz viele Infos für unsere Partnerschaft drin.“

Welche „Liebes-Sprache“ spricht mein Partner oder meine Partnerin?

Doch was genau der Partner oder die Partnerin damit sagen will, ist von Mensch zu Mensch verschieden, sagt Natale-Weber. „Jeder Mensch spricht eine andere Sprache der Liebe“. Während die einen ihre Liebe über Zärtlichkeit oder Geschenke ausdrücken, zeigen andere ihre Gefühle über Hilfsbereitschaft oder Lob und Anerkennung, so die Expertin.

In einer Beziehung sei es wichtig, die „Liebes-Sprache des Partners“ herauszufinden. „Man findet zueinander, indem man darüber spricht.“ Man könne ruhig ganz offen seinen Partner oder die Partnerin fragen, was er oder sie mit den Worten „Ich liebe dich“ meint.

Wie viel „Ich liebe dich“ in einer Beziehung ist okay?

Ohnehin ist Kommunikation laut der Expertin in einer Partnerschaft das A und O. „Die meisten Beziehungen enden dann, wenn Kommunikation aufhört.“ Deshalb solle man ruhig ansprechen, wenn sich der Partner oder die Partnerin davor scheut, „Ich liebe dich“ zu sagen. Denn dahinter könnten sich ganz unterschiedliche Gründe verbergen, etwa Erfahrungen aus der Kindheit oder Bindungsängste.

Zu viel „Ich liebe dich“ ist aber auch nicht gut, weiß Birgit Natale-Weber. „Die Balance ist wichtig, nicht dass man dem anderen auf den Keks geht“. Auch hier gilt: Über die Gefühle sprechen, statt zu schweigen. „Man kann auch mal sagen, es ist mir jetzt zu viel.“

Der richtige Zeitpunkt für das erste Mal „Ich liebe dich“

Wann der richtige Zeitpunkt für das erste Mal „Ich liebe dich“ ist, muss jeder selbst herausfinden. Doch Birgit Natale-Weber rät, sich folgende Fragen selbst zu beantworten: Was bedeutet Liebe für mich? Warum liebe ich? „Danach kann ich meinen Gefühlen freien Lauf lassen“, so Natale-Weber.

Wer noch am Anfang einer Beziehung steht, muss natürlich nicht gleich die magischen Worte benutzen. „Man kann auch sagen, 'Ich bin verliebt in dich'. Das ist etwas anderes als 'Ich liebe dich'“. Und die Expertin hat noch einen anderen Tipp: klar auszusprechen, was man fühlt:

'Ich mag dein Lächeln', 'Ich mag die Art, wie du sprichst', 'Ich mag, wie du mich anschaust' – auch das sind kleine Liebesbeweise.

Radio-Serie Beziehungsshow

Hier bekommst du Tipps, wie du eine Trennung überlebst oder wie du am besten die Körpersprache deines Gegenübers bei einem Date lesen kannst. In der SWR3 Beziehungsshow geht es aber nicht nur um Liebe, sondern auch um Freundschaft, Homosexualität oder Trauer.  mehr...

Meistgelesen

  1. Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz

    Die Zahlen für Deinen Kreis Eine Woche Schule ohne Maske: So ist die Inzidenz bei Kindern

    Rheinland-Pfalz geht schon seit einem Monat oben ohne in die Schule – in Baden-Württemberg ist die Maskenpflicht erst in dieser Woche weggefallen. Die Corona-Zahlen im Überblick.  mehr...

  2. Pulver statt Flüssig Waschmittel-Test 2021 zeigt eindeutige Tendenz

    Wir dürfen uns freuen: Der neue Test der „Stiftung Warentest“ zeigt, dass vor allem günstige Produkte vorne liegen. Zudem wirkt Pulver besser als Flüssigmittel gegen Flecken.  mehr...

  3. Landkreis Konstanz

    Bietingen: Mann seit Wochen vermisst Straßenarbeiter findet Porsche mit totem Fahrer in Rückhaltebecken

    Schon seit dem Spätsommer hatte niemand etwas von dem Mann gehört. Bei Mäharbeiten kam jetzt die traurige Wahrheit ans Licht.  mehr...

  4. Deutschland

    Wirbelstürme und Orkanböen Das war heftig: Sturm mit Unfällen, Schäden und Bahnchaos

    Umgestürzte Bäume, blockierte Straßen und Gleise, viele Notrufe bei der Polizei: Der erste große Herbststurm hat auch bei uns Vollgas gegeben. Wir haben für euch den Tag zusammengefasst.  mehr...

  5. Baden-Baden

    SWR3 Faktencheck Gendern: Sinnvoll oder Quatsch?

    Das Thema spaltet die Gesellschaft: Gendern. Für die einen sind Gendersternchen und Binnen-I wichtig, für die anderen nicht. Bringt Gendern überhaupt was? Hier kommt der Faktencheck.  mehr...

  6. News-Ticker zum Coronavirus Baden-Württemberg: Zahl der Intensiv-Patienten leicht gesunken

    Drei von vier Erwachsenen in Deutschland sind inzwischen gegen das Coronavirus geimpft. Reicht das, um sicher durch Herbst und Winter zu kommen? Aktuelle Entwicklungen im Corona-Ticker.  mehr...