STAND
AUTOR/IN

Anhand der Kommunikation eines Paares vorhersagen, ob sie sich bald trennen? „Geht“, sagen Psychologen und haben Faktoren herausgefunden, die eine Scheidung wahrscheinlicher machen.

Hohe Stimme = Hohes Scheidungsrisiko

„Wir können anhand der Kommunikation zwischen verheirateten Paaren vorhersagen, wann sie sich scheiden lassen“, sagt Kurt Hahlweg, Psychologe und Experte. Über mehrere Jahre hinweg hat er zusammen mit Kollegen der TU Braunschweig im Rahmen einer Studie 15-minütige Streitgespräch von zahlreichen Paaren aufgenommen und ausgewertet. Das Ergebnis: Frauen, deren Tonhöhen beim Gespräch sehr geschwankt haben, haben ein wesentlich höheres Risiko, dass die Ehe nach zehn bis elf Jahren geschieden wird. „Die Frauen in den Streitgesprächen reden engagierter, weil es um Themen geht, die sie bewegen. Das äußert sich dann in der Veränderung der Stimme“, erklärt Hahlweg. Heißt: Je engagierter die Frau diskutiert, desto höher wird die Stimme. Damit versucht sie, den Mann zu überzeugen. Die Männer hingegen ziehen sich eher zurück und werden defensiv, nach dem Motto: „Ich sag' mal nichts, vielleicht geht es ja vorüber“.

Viel Stress = Hohes Scheidungsrisiko

Aber auch bei den Männern hat sich während des Streitgesprächs etwas verändert: der Stressfaktor. Während des Gesprächs schüttet der Körper bei den Männern vermehrt das Stresshormon Cortisol aus, um den Körper wieder zu beruhigen. Je mehr Cortisol ausgeschüttet wurde, desto höher das Risiko einer Scheidung.

Bindewörter senken das Scheidungsrisiko

Und sowohl für Männer als auch für Frauen in einer Beziehung haben die Wissenschaftler herausgefunden: Je mehr Bindewörter wie „weil“, „als“, „aber“, „wenn“, „anstatt“ in der paar-internen Kommunikation benutzt werden, desto geringer ist das Risiko einer Scheidung. Über viele Jahre hinweg wurden auch hier Paare beim Streitgespräch beobachtet. Und es kam heraus: Paare, die ausführlicher miteinander reden, stellen ihre Position verständlicher für den anderen dar – die Partner können den Standpunkt des jeweils anderen so besser verstehen. Und anders herum: Bei Paaren, die sich mit kurzen Sätzen ohne Bindewörter unterhalten, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Scheidung deutlich an.

STAND
AUTOR/IN

Meistgelesen

  1. Vorhersage besonders schwierig Warum deine Wetter-App im Mai häufig daneben liegt

    Die Wetter-App zeigt 100% Regen-Wahrscheinlichkeit an, aber draußen scheint die Sonne. In den letzten Tagen ist sowas besonders häufig passiert. SWR3 weiß warum.  mehr...

  2. Sommer-Urlaub 2021 Spanien, Italien, Frankreich und Co. lockern ihre Corona-Regeln

    Sand zwischen den Zehen, eine warme Brise auf der Haut und gemütlich in den sonnigen Tag starten. Viele Urlaubsländer in Europa öffnen wieder ihre Grenzen für Touristen. Hier erfährst du, welche Regeln gelten und was du bei der Ein- und Ausreise beachten musst.  mehr...

  3. Er saß auf einem Spielplatz Seltenes Unglück: Teenager in Karlsruhe von Blitz getroffen

    Im Karlsruher Stadtteil Oberreut ist ein 17-Jähriger auf einem Spielplatz von einem Blitz getroffen worden.  mehr...

  4. ESC 2021 in Rotterdam So habt ihr den Eurovision Song Contest noch nie erlebt!

    Ihr hättet so richtig Lust, den ESC zusammen mit euren Freundinnen und Freunden vor dem Fernseher zu schauen? Wir schenken euch eine exklusive Watchparty – garantiert coronakonform!  mehr...

  5. Beschluss der Gesundheitsminister Impfpriorisierung fällt ab dem 7. Juni weg

    Ab dem 7. Juni fällt die Impfpriorisierung weg. Das heißt, dass jede*r ab 16 Jahren sich für eine Impfung anmelden kann. Das haben die Gesundheitsminister von Bund und Ländern beschlossen.  mehr...

  6. Viele Öffnungen im Monat Mai Urlaub an Pfingsten – Was geht wo? Und was nicht?

    Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Bayern starten Ende Mai in die Pfingstferien. Wir erklären, wo Urlaub möglich ist und wie. Ein Überblick.  mehr...