Stand:

Einmal komplett den Garten vertikutiert, umgegraben, eingepflanzt und abends voller Erde, aber glücklich in die Dusche. So ging es vielen an diesem Wochenende. Echte Gartenprofis gibt es massig in SWR3-Land, aber was ist mit den Menschen, die ohne grünen Daumen leben müssen? Für die gibt es Gärtner Apps! Für den Garten und den Balkon.

Green Balcony

Green Balcony; Foto: Alexander Heeg
Alexander Heeg

Die App fragt dich am Anfang wo du wohnst und wie die Situation auf deinem Balkon ist. Sonne, Halbschatten oder Schatten. Dann klickst du an, welche Kräuter, Pflanzen oder Blumen du hast und bekommst ausführliche Tipps zur Erde, zum Einpflanzen, wo alles stehen sollte, damit es gut gedeiht und die App erinnert dich individuell für jede Pflanze, wann du gießen solltest. // KOSTENLOS

Andy Green

Andy Green Logo; Foto: Andy Green

Andy Green

Andy Green

Schön aber giftig? Dieses Pflanzen-Lexikon weiß Bescheid. Über 3000 Pflanzendaten sind dort hinterlegt und können mit Hilfe von unterschiedlichen Filtern durchsucht werden. Außerdem gibt es innerhalb der App eine große Community, die euch ebenfalls helfen kann, wenn euer Benjamin braune Blätter bekommt oder die Petersilie anfängt zu schimmeln. Die App braucht viel Speicherplatz, funktioniert aber gut und sie ist kostenlos. Sowohl für Android als auch für iOS.

Pflanzendoktor

Pflanzendoktor; Foto: W. Neudorff GmbH KG
W. Neudorff GmbH KG

Die Blätter vom Kirchlorbeer sind total klebrig und der Ahorn hat weiße Flecken? In der App Pflanzendoktor suchst du einfach nach der Pflanzengruppe und kannst dann über mehrere Untermenüs deine Auswahl noch verfeinern. Dann bekommst du Tipps und Produkte vorgeschlagen, die deine Pflanzen wieder gesund machen. Wenn wir mal von der nicht ganz so subtilen Werbung innerhalb der App absehen, ist das eine gute Sache. // KOSTENLOS

Gemüse-Gärtner

Der Gemüse-Gärtner; Foto: Daniel Puschina
Daniel Puschina

In der kostenlosen Version habt ihr neun Gemüsesorten zur Auswahl und eine sehr ausführliche Info, wie und wo ihr sie am besten pflanzt. Ihr könnt die App auf euren Kalender zugreifen lassen, dann sagt sie euch genau, wann gegossen werden muss und wann das Gemüse am besten gedeiht. Wenn ihr mehr als die neun Gemüsesorten haben wollt, müsst ihr – innerhalb der App – Pakete dazu kaufen. In der kostenlosen Version könnt ihr zum Beispiel lernen, wie ihr Blumenkohl, Champignons und Brokkoli selbst anbaut. Die App gibt es sowohl für Android als auch für iOS.

Autor
Sabrina Kemmer
Autor
SWR3