Stand:

Ständig machen sich Programmierer Gedanken, wie wir Apps auf unseren Smartphones besser nutzen können. Haben wir uns mal einen Weg angewöhnt, fällt es uns schwer etwas „Neues“ auszuprobieren. Das gilt auch für die beliebte Messenger-App WhatsApp. Hier kommen drei völlig unterschätzte WhatsApp-Funktionen.

Dieselbe Nachricht an mehrere Empfänger senden, geht in WhatsApp einfach – aber auch umständlich. Erstaunlicherweise benutzen sehr viele den aufwendigen Weg.

Eine Nachricht wird geschrieben, kopiert und bei den gewünschten Empfängern jedes Mal einzeln in den Chat gesetzt. Zusätzlich gibt es auch noch die Möglichkeit, mehrere Menschen per Gruppe zu erreichen.

Warum nicht mal eine Broadcastliste anlegen? Diese Funktion eignet sich prima für Ankündigungen wie neue Telefonnummer, Ostergrüße oder Familienzuwachs.

So kannst du Broadcastlisten erstellen

Broadcastlisten erstellen, funktioniert fast genauso wie eine Gruppe. Vorteil: Es kommt zu keinen Gruppendiskussionen, denn die Nachricht landet direkt im Chat mit dem Empfänger ohne, dass die Anderen sehen, wer die Nachricht auch bekommen hat. Dies ist die gleiche Funktion wie das Blindkopie-Feld bei E-Mails.

Vor allem für Feiertage ist das eine sehr gute Lösung, die von kleinen Geschäften und Organisationen genutzt wird. Zum Beispiel senden Freibäder, wenn sich die Öffnungszeit Dank Sonne kurzfristig verlängert, diese Nachricht per Broadcastliste.

WhatsApp geht auch mit dem Festnetz-Anschluss

WhatsApp; Foto: dpa/picture-alliance
dpa/picture-alliance

Viele WhatsApp-Nutzer hätten gerne noch ein zweites Konto, das unabhängig von der privaten Handynummer funktioniert. Erster Gedanke: Dafür braucht es eine zweite SIM. Nicht unbedingt! Auch mit der Festnetznummer kann ein eigenes WhatsApp-Konto angelegt werden.

Vorteil mit ein Festnetznummer ist, dass man keine weitere Simkarte (Kosten!) kaufen muss. Beim Einrichten über das Festnetz, erfolgt der Zugangscode in den meisten Fällen per Sprachansage. Ist das einmal eingerichtet kann jedes Smartphone (nicht Tablet) oder auch jeder PC über z.B. WhatsApp Web das WhatsApp-Festnetzkonto nutzen. Jetzt schon eine günstige Alternative zum WhatsApp Business Account.

Mit dem Flugmodus auch bei WhatsApp die Zeit anhalten

Flugmodus aktiv; Foto: dpa/picture-alliance

Nachrichten spurlos lesen bei aktivierten Flugmodus

dpa/picture-alliance

Empfänger möchten gerne wissen, ob du eine Nachricht schon gelesen hast. Wenn du diese Funktion nicht grundsätzlich abschalten willst, kannst du sie mithilfe des Flugmodus auf deinem Smartphone austricksen. Bevor du eine neue noch ungelesene Nachricht anklickst, den Flugmodus aktivieren, Nachricht lesen, schließen und wieder aus dem Flugmodus gehen.

Autor
Kai Karsten
Autor
SWR3