Stand:

Wie kriege ich es hin, dass keiner sieht, ob ich eine WhatsApp-Nachricht gelesen habe? Kann ich Sprachnachrichten in Text umwandeln? Und wie kann ich einzelne wichtige Nachrichten speichern?

Trick 1: So erfährt keiner, wann du zuletzt online warst

Es kann ganz schön nervig sein, wenn die WhatsApp-Kontakte genau wissen, wann man zuletzt die App geöffnet hat. Dabei können wir ganz leicht ausschalten, dass jemand diese Info von uns bekommt:

  • Gehe in Einstellungen
  • Klicke auf Account und hier auf Datenschutz
  • hier findest du die Einstellung Zuletzt-Online, die du deaktivieren kannst

Übrigens: Wenn du diesen Dienst deaktivierst, kannst du auch von deinen Freunden nicht mehr sehen, wer wann das letzte mal online gewesen ist – aber das ist ja irgendwie auch fair.

Trick 2: So weiß keiner, ob du die Nachricht gelesen hast

Wer auch keine Lust hat, dass andere Leute wissen, wann man welche Nachrichten gelesen hat, der kann auch diese Funktion deaktivieren und vielleicht ein Stück Privatsphäre zurück gewinnen. So wirst du den blauen Haken los:

  • Gehe in Einstellungen, Account, Datenschutz
  • scrolle nach unten, in die Rubrik Nachrichten
  • entferne den Haken bei Lesebestätigungen

Hier gilt, wie bei der Funktion Online-Zuletzt: Wenn du die Funktion deaktivierst, bekommst du ebenfalls keine Infos darüber, wann deine Kontakte ihre Messages gecheckt haben.

Trick 3: So kann keiner deine Nachrichten mitlesen

Das Handy liegt auf dem Tisch, es schreibt jemand eine WhatsApp und die Nachrichtenvorschau ploppt auf dem Sperrbildschirm auf – für alle sichtbar. Super für neugierige Mitleser, manchmal aber unangenehm. Das könnt ihr deaktivieren, indem ihr in die Einstellungen geht. Beim Android-Handy erledigt sich das dann in drei Schritten:

  • Einstellungen öffnen
  • Benachrichtigungen öffnen
  • und hier Vertrauliche Benachrichtigungsinhalte ausblenden

Wie's beim iPhone geht, zeigen wir euch hier.

Trick 4: So kannst du wichtige Chats anpinnen

Hundert WhatsApp-Chats offen, davon sind aber nur drei wirklich wichtig? Dann schaffe Ordnung, indem du deine Lieblingschats anpinnst.

Wer ein Android-Handy hat, drückt dafür einfach länger auf einen Chat und klickt dann auf die im oberen Reiter auf die erscheinende Stecknadel.

Beim iphone den Chat in der Übersicht nach rechts wischen und fixieren. Funktioniert hier bei maximal drei Chats.

Trick 5: So werden Text-Nachrichten ein bisschen schöner

Bilder, GIFs und Emojis kann jeder. Aber auch der simple Nachrichtentext kann kreativ genutzt werden. Und: Man muss kein Informatiker sein, um die Textmessages in WhatsApp ein bisschen aufzuhübschen.

So geht's:

  • *WORT* = fett
  • _WORT_ = kursiv
  • ~WORT~ = durchgestrichen

Trick 6: So kannst du Sprachnachrichten in Text umwandeln

Wer keine Lust hat, ewige Sprachnachrichten anzuhören oder in einer Besprechung sitzt, in der das ein bisschen schwierig würde, kann mithilfe von verschiedenen Apps die Sprachnachrichten in normalen Text umwandeln.

Im Grunde funktionieren alle diese Apps gleich, hier sind drei kostenlose Varianten:

  • Textr (für Android-Nutzer)
  • Transcriber für Whatsapp (für Android-Nutzer)
  • Audio to Text for Whatsapp (für iphones)

Tipps zu den einzelnen Übersetzungs-Apps findet ihr hier.

Trick 7: So findest du alte Nachrichten wieder

Jemand hat dir eine Anfahrtsbeschreibung geschickt oder eine süße Liebeserklärung, die du nochmal nachlesen willst? Hast du die Nachricht gespeichert? Nein? Dann hilft nur noch eins: Suchlauf starten, wie bei einer Suchmaschine: Klicke rechts oben in der Chat-Übersicht auf die Lupe, jetzt kannst du nach Schlagwörtern suchen. Während du einen Suchbegriff eingibst, erscheinen darunter bereits die ausgewählten Nachrichten, in denen deine Wörter auftauchen. Viel Erfolg beim Suchen – und wenn du das künftig vermeiden willst, lies unseren Trick 8, um wichtige Nachrichten das nächste Mal sofort zu speichern.

Trick 8: So kannst du wichtige Nachrichten speichern

Ja, es gibt eine Suchfunktion. Wer aber nicht ewig Chatverläufe nach Schlagwörter durchsuchen will, kann wichtige Nachrichten auch markieren. Ein paar Sekunden auf die Nachricht drücken und dann auf den Stern klicken. Die Nachrichten werden jetzt separat angelegt: unter Einstellungen und Mit Stern markiert.

Trick 9: So lässt sich WhatsApp im Browser nutzen

Wer lieber mal längere Nachrichten schreibt oder auf der Tastatur bequemer tippen kann als auf dem Handy, kann WhatsApp auch im Browser benutzen. Die Desktop-Variante öffnet sich in drei einfachen Schritten:

  • Im Browser WhatsApp Web öffnen, auf dem Bildschirm generiert sich ein QR-Code, den du mit Handy scannen kannst
  • In der Chat-Übersicht auf dem Handy die drei Punkte rechts oben anklicken und auf den Reiter WhatsApp Web gehen
  • Jetzt das Plus-Zeichen rechts oben am Handy klicken und den QR-Code scannen

Trick 10: So stellst du Gruppen oder Kontakte stumm

Einfach mal Ruhe haben – kein PLING aus der Familien-Gruppe oder dem WhatsApp-Chat mit der Fastnachts-Clique.

Stummschalten geht ganz einfach, beim Android: Auf den Gruppennamen klicken und bei Benachrichtigungen stummschalten die Zeitspanne einstellen – 8 Stunden, 1 Woche oder 1 Jahr. Stummschalten funktioniert aber auch für einzelne Personen, auf genau die gleiche Weise: auf das Profilbild des Kontakts klicken, auf Information gehen und Stummschalten auswählen.

Beim iPhone: über die Chatübersicht nach links wischen, auf Mehr klicken und auf Stumm.

Es gibt auch Apps, die dabei helfen, das Handy mal komplett wegzulegen. Wir haben euch die besten Abstinenz-Apps hier zusammengefasst.



Autor
Kira Urschinger
Autor
SWR3