Stand:

Einer jungen Frau aus Mainz wurde am Rosenmontag das Handy geklaut. Dank Ortung und Polizei hat sie es wieder gefunden. Auch dein Smartphone hat eine Funktion, die bei der Suche helfen kann – wenn du sie richtig einstellst.

Handy geklaut – selbst geortet – Täter gefasst

Einer jungen Frau aus Mainz wurde am Rosenmontag das Handy geklaut. Sie hat es selbstständig geortet und damit herausgefunden, wo sich die Diebe aufhalten. Die gerufene Polizei hat die Täter in einem Hotel gefasst und insgesamt 36 Telefone sichergestellt. Wie das geht? Jedes Smartphone hat eine interne Funktion namens Finde mein Phone. Diese App ist kostenlos, einfach zu bedienen und die beste Möglichkeit, ein verschwundenes Handy wiederzubekommen.


Finde mein Phone kann auf jedem Gerät in weniger als 5 Minuten eingerichtet und synchronisiert werden. Ergebnis: Es bricht keine Panik aus, wenn der tägliche Begleiter einfach nicht mehr auffindbar ist.

Finde mein Phone – ohne Konto geht es nicht

Die App findet nicht nur Handys, sondern alle Geräte, die mit dem Google- oder Apple-Konto verbunden sind. Also, auch Tablets, Notebook und einen Desktop-Computer – sollte der zum Beispiel bei einem Wohnungseinbruch verschwinden. Mit der App kann auf dem verlorenen Gerät eine Nachricht und vor allem eine Telefonnummer angezeigt werden, damit ein Finder einen Kontakt hat, um das Gerät zurückgeben zu können.

handy-im-fundbuero; Foto: SWR3

Handys warten im Fundbüro auf ihre Besitzer

SWR3

Chancen, ein Handy zu finden, werden größer

Selbstverständlich funktioniert die App nur bei eingeschaltetem Gerät und wenn eine Internetverbindung besteht. Vor ein paar Jahren war das noch hauptsächlich eine W-Lan-Verbindung. Damit waren die Erfolge, so ein Handy wieder aufzutreiben, eher gering. Da mobiles Internet aber immer günstiger wird, sind auch die Chancen gewachsen, mit Finde meine Phone tatsächlich erfolgreich zu sein.

Kostenpflichtige Apps sind nicht besser als Finde mein Phone

In den App-Stores gibt es auch Finde-mein-Phone-Apps, die unabhängig von Google oder Apple entwickelt worden sind. Für diese Alternativen gibt es allerdings sehr wenig Argumente. Meist sind sie mit Werbeeinblendungen verbunden und sie können nicht mehr als die Standard-App. Um eine Weitergabe seines Standorts kommst du sowieso nicht drum herum, wenn du dein Handy orten möchtest – also gilt es, diese eine Ausnahme für den Zugriff auf deinen Standort zuzulassen.

Autor
Kai Karsten
Autor
Sebastian Müller
Autor
SWR3