Stand:

Mobilfunkanbieter wünschen sich, dass wir am besten auch unterwegs ohne Unterbrechung per High Speed im Netz unterwegs sind. 80 Euro pro Monat kostet das aktuelle Angebot der Telekom, für surfen mit LTE. Überall Videos gucken und das ganze Büro auf dem Handy dabei haben, muss das wirklich sein?

Mobil mit LTE surfen, also mit bis zu 300 Megabit pro Sekunde runterladen. Auf deutsch: Game of Thrones in 4K gucken. Mal davon abgesehen, dass die meisten Tablets diese Bildqualität nur schwer hinbekommen, im Moment gibt es auch noch nicht überall LTE.

LTE-Empfang gibt es noch nicht überall

Anbieter und Interessenvertreter reden zwar von 80 bis 90 Prozent LTE-Abdeckung in Baden-Württemberg und Rheinland- Pfalz, in der Praxis fühlt sich das oft anders an. Aktuelle Infos auf der Navi App lesen, wenn du durch den Schwarzwald wanderst, ist oft genauso wenig möglich, wie Videos gucken direkt am Rhein- oder Mosel-Ufer. Möglicherweise ist deshalb auch die Werbung der Telekom zu Zeit so überlaut.

David Hasselhoff; Foto: dpa/picture-alliance

David Hasselhoff Looking for Flatrate

dpa/picture-alliance

Statt mehr Ausbau – mehr Werbung

Von Freiheit und Mauerdurchbruch ist in der Telekom-Werbung die Rede und dazu wurde bei der Präsentation auch noch David Hasselhoff auf die Bühne gezerrt. Es folgte ein Auftritt ähnlich lahm wie das LTE-Vodafone-Netz in Waldorf bei Bamberg. Richtig, das ist die Heimat von „Digital-Doro“ Bär. Die neue Digitalisierungs-Staatsministerin träumt bekanntlich groß, deshalb sind Empfangsprobleme in Franken für sie wohl eher Kleinigkeiten. Doch wer außerhalb der Metropolen auf LTE-Suche ist, wird das Gefühl nicht los, es wird viel mehr geredet als vernünftig ausgebaut.

LTE ist kein Netz fürs Wohnzimmer

Übrigens: Wenn du planst, ganz auf mobiles Datensaugen umzusteigen, im Kleingedruckten des Telekom-Angebots steht, LTE ist kein Ersatz für einen Festnetzanschluss. Ein Grund: LTE geht nicht so ohne weiteres durch alle Betonwände. Wer außerdem mal seinen Datenverbrauch unterwegs kritisch prüft, wird möglicherweise feststellen, es geht auch ganz gut mit ein oder zwei Gigabyte pro Monat.

Mobilfunkanbieter hoffen auf ein Daten-Flatrate-Fieber

Michael Hagspihl, Chef für den Privatkundenbereich bei der Telekom, sieht in dem Flatrate-Angebot die Erfüllung eines Kundenwunschs. „Das Datenvolumen ist das, was mich wirklich umtreibt in meinem Tarif“, will er von Kunden gehört haben. Mit dieser Beobachtung wird der neue Tarif unter anderem begründet. Ob Telekommunikationskonzern oder Streaming-Dienst… selbstverständlich soll LTE dafür sorgen, dass die Menschen vor allem noch leichter Serien suchten. Tatsache ist: Das Runterladen wird günstiger, die Abo-Kosten bleiben.

Autor
Kai Karsten
Autor
SWR3