Autor
Sandra Tiersch
Sandra Tiersch; Foto: SWR3
Stand:

Sie sind bestens ausgebildet und meistens deutlich früher da als der Notarzt. Ohne den dürfen sie aber eigentlich keine medizinischen Maßnahmen treffen, da die rechtliche Situation unklar ist. Aktuell macht ein Notfallsanitäter mit einem Gag-Song im Netz auf das Problem aufmerksam.

„Ich heiße Felix Peter und ich bin heute Ihr Notfallsanitäter, der Notarzt kommt 'ne halbe Stunde später...“, singt der Sanitäter mit der Ukulele. „Würd’ die Schmerzen Ihnen gerne nehm’, da kann ich Sie verstehn’, doch dafür lande ich vor Gericht!“

Song von Notfallsanitäter wird auf Youtube zum Hit

Obwohl es eigentlich nur ein Scherz sein sollte, hat das bei Youtube hochgeladene kurze Video jetzt schon mehr als 180.000 Aufrufe (Stand 27.11.2019). Viele User kommentieren, das Lied spricht den fast 60.000 Kollegen von der Rettungswache hierzulande aus dem Herzen.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu YouTube erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Das Video bei YouTube ansehen.



Im Notfall dürfen Notfallsanitäter nicht viel – trotz Ausbildung

Felix Peter, der eigentlich Felix Haehne heißt, macht auf eine unklare Gesetzeslage aufmerksam: Als Notfallsanitäter muss er warten, bis der Notarzt eintrifft, vorher darf er einem Verletzten nicht mal ein Schmerzmittel geben, ohne sich strafbar zu machen. Eigentlich darf er nur erste Hilfe leisten oder sich mit den Patienten unterhalten. Trotz dreijähriger Ausbildung zum Notfallsanitäter und der damit höchsten nichtärztlichen Qualifikation im Rettungsdienst.

Er selbst nennt sich deswegen ironisch Krankenwagenbelademeister und betitelt das Video als „eine Abhandlung der aktuellen rechtlichen Situation der NotfallsanitäterInnen, welchen droht, ihren Berufsstand zu verlieren – oder nie zu erlangen...?“.

Rechtslage im Dienst für Notfallsanitäter weiter unklar

Die bestehende Rechtslage könne zu erheblicher Handlungsunsicherheit führen, bemängelte der Bundesrat schon im Oktober und beschloss, einen Gesetzesentwurf einzubringen. Die Situation sei für die hochqualifizierten Notfallsanitäter weder sachgerecht noch zumutbar, hieß es zur Begründung.

Die Bundesregierung legte aber einen eigenen Vorschlag vor, der an der bestehenden Situation nicht viel geändert hätte. Das stieß bei den Ärzteverbänden zwar auf Zustimmung, aber seitens der Rettungsdienste auf heftige Ablehnung. Nun ist die Gesetzesinitiative gestoppt und die Bundesregierung will neue Gespräche initiieren.

Wen wundert es, dass sich die Notfall- oder Rettungssanitäter bis dahin mit Humor zu helfen versuchen.

Antwort einer Notfallärztin an den Sanitäter auf Youtube

Als Reaktion auf das Video singt Notfallärztin Doc Caro auf Youtube eine Antwort für Felix und würdigt damit die Kompetenzen der Notfallsanitäter. „Es könnt so einfach sein... Die Politik hat’s nicht erkannt. Vielleicht ja bald der Verstand.“

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu YouTube erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Das Video bei YouTube ansehen.

Interview mit Notfallärztin Doc Caro in SWR3

SWR3-Audio: Beitrag anhören; Foto: SWR3.de

Diverses Notärztin Dr. Carola Holzner im Interview bei SWR3

Dauer
Autor
Sandra Tiersch
Autor
SWR3