Stand:

Wer auf Facebook die Kommentare unter Posts liest, hat die Top-Fans schon entdeckt. Was verbirgt sich hinter einem Top-Fan? Eine Auszeichnung oder nur ein weiterer Trick, um für mehr Aufmerksamkeit im sozialen Netzwerk zu sorgen?

Facebook-Idee soll Seitenmachern helfen

Mark Zuckerberg hat zu Beginn des Jahres notwendige Veränderungen beim größten sozialen Netzwerk der Welt angekündigt. Nach zahlreichen Beschwerden wegen Datenmissbrauch und politischen Manipulierungsversuchen soll Facebook aufgeräumt und privater werden. Dem gegenüber steht die Verpflichtung des Konzerns mit dem sozialen Netzwerk Umsatz und besser noch Gewinn zu produzieren. Keine leichte Aufgabe für den Gemischtwaren-Laden Facebook. Noch vor 10 Jahren genügte es, Spiele zu entwickeln und schon waren viele User zufrieden, weil sie mit anderen Farmville spielten.

Facebook-Idee kann nützlich sein

Jetzt soll vor allem Information -und Meinungsaustausch in Gruppen für neuen Schwung sorgen. Wie immer bei Facebook erledigen die Nutzer die eigentliche Arbeit, das Netzwerk attraktiv zu gestalten. Auf den einzelnen Seiten ist das immer eine Kombination zwischen den Seitenmachern und den Nutzern, die ihre Gedanken und Ideen als Kommentare abgeben.

fbauge; Foto: picture alliance/Friso Gentsch/dpa
picture alliance/Friso Gentsch/dpa

Das kann sehr nützlich sein. Beispiel: Das Ed-Sheeran-Konzert am Hockheimring. Am ersten Tag gab es viele unnötige Staus doch durch das Teilen der Erlebnisse und die Weitergabe von Tipps war es schon 24 Stunden später viel besser. Auch hier waren in den Kommentaren sogenannte Top-Fans zu finden. Wie wird man nun ein Top-Fan? Wer häufig liked und Kommentare unter Beiträgen postet, bekommt die Top-Fan-Auszeichnung. Das Verlinken von Beiträgen und Meldungen wird ebenso belohnt. Freunde einladen oder Freunde in Kommentaren verlinken, kann auch helfen das Top-Fan-Abzeichen zu bekommen.

Facebook-Idee ist nicht für jeden verfügbar

Nur Seiten die mehr als 10.000 Abonnenten haben und Seiten die es schon länger als einen Monat gibt, können das Top-Fan-Abzeichen vergeben. Die Vergabe läuft automatisch. Seiten können den Top-Fan-Status für einzelne Nutzer abschalten. Das Prinzip 'Stammkunden' zu belohnen, ist so alt wie Rabattmarken. Das Belohnungsprinzip soll diesen Nutzern zeigen, die Macher der Seite sehen, dass du dich mehr engagierst als alle anderen. In den 00er Jahren wurde das Prinzip auch schon oft auf Fan-Seiten von bekannten Musikern angewandt. Von den Backstreet Boys bis zu U2 hatten zahlreiche Stars Fan-Teams aufgebaut, die für ihr Engagement oft bessere Tickets bekamen. Inzwischen ist das Super-Fan-Model eigentlich aus der Mode gekommen und es wird sich zeigen, ob es durch Facebook wieder Trend wird.

Autor
Kai Karsten
Autor
SWR3