Stand:

Ein Instagram-Account zeigt das Leben von Nora Sommerfeld aus Rostock. Ein paar Tage später fällt die Berliner Mauer. Die Tagesschau möchte mit Throwback 89 an die Wende erinnern, die uns vor 30 Jahren zu einer Einheit macht.

Die 17-jährige Nora Sommerfeld (Hanna Binke) wächst in einer aufregenden Zeit auf: Die politische Situation in der DDR spitzt sich zu, die Menschen gehen auf die Straße, demonstrieren und zeigen mehr und mehr Widerstand gegen das politische System. Zu allem Übel greifen die Ereignisse auch auf Noras Elternhaus und die Schule über – und nebenbei erlebt Nora auch noch ihre erste große Liebe.

Ich kann nicht weiter zur Schule gehen und mich auf eine Zukunft vorbereiten, die es so nicht geben wird.

Nora Sommerfeld, 31.10.1989

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Instagram erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Instagram ansehen.

Instagram-Storys zum Mauerfall im Jahr 1989

Noras Tagebuch gibt fiktive Einblicke in damalige Geschehnisse wie sie tatsächlich passiert sein könnten. Zwischendurch werden reale Ereignisse wie Interviews oder Demonstrations-Videos eingeblendet. Noras Geschichte ist die, eines ganz normalen 17-jährigen Mädchens, das in der DDR lebt. Die Tagesschau möchte junge Menschen mit dieser Aktion an die damalige Zeit erinnern und ihnen auf moderne Art und Weise die deutsche Geschichte näher bringen. Die täglichen Storys der Tagesschau begannen am 19. Oktober und enden am Tag des Mauerfalls, am 9. November. In den Story-Highlights der Tagesschau Instagram-Seite sind sie aber noch zu sehen.

Demonstration; Foto: tagesschau/instagram
tagesschau/instagram

Throwback 89 erinnert an Eva Stories

Die Idee erinnert an ein Projekt des israelischen Regisseurs Mati Kochavi, der dieselbe Intention im Mai diesen Jahres zum Gedenken an den Holocaust hatte. Mit dem Account Eva.Stories wollte er ebenfalls die junge Generation an den Mord an rund sechs Millionen Menschen erinnern. Mit dem fiktiven Tod der Jüdin Eva Heymann 1944 im Konzentrationslager in Auschwitz enden auch ihre Instagram-Stories eindrücklich.

Hier gibt's mehr zu Eva.Stories

Autor
Verena Ganz