Stand:

Ein simpler Phishing-Trick wandert mal wieder durchs Netz. Einmal achtlos draufgeklickt und schon herrscht Chaos in der Freundesliste auf Facebook. Die Ursache ist schon lange bekannt und trotzdem geraten immer wieder Freunde in die Falle. Eigentlich ist es nur eine Kleinigkeit, auf die du achten musst.

„Leute, mein Konto ist gehackt worden, klickt nicht auf Links, die mit meinem Namen gesendet worden sind!“ Klingt dramatisch und ist es für den Absender auch. Hoffentlich hat er oder sie schon das Passwort zurückgesetzt und geändert. Das Eingeständnis „gehackt worden“ trifft es aber nicht ganz. Denn in so einem Fall haben wir freiwillig Informationen hergegeben: In dem wir auf einen Link geklickt oder auf einer „falschen“ Plattform unsere Daten eingegeben haben. Wenn Hacker sich so Mailadresse und Passwort eines Nutzers holen, wird das völlig zu Recht, Phishing – also Angeln (Fishing) genannt.

Der Messenger YouTube Virus; Foto: SWR3

So kann eine Falle im Facebook Messenger aussehen

SWR3

Vorsicht vor Phishing

Die Hacker legen einen Köder aus und WIR sind der Fisch, der anbeißt. Woran erkenne ich jetzt die gefährlichsten Köder? Bedauerlicherweise kann alles, worauf ich am liebsten sofort reagieren möchte, ein Köder sein. In einem Messenger-Chat sind das inzwischen vor allem Fake-Nachrichten mit einem Link zu einem total außergewöhnlichem Video, in dem ausgerechnet du zu sehen sein sollst.

Vor dem Klicken erstmal checken

Eine sehr gute Möglichkeit, um einen Phishing-Köder zu entdecken, ist: Vor dem Klicken erstmal im Internet danach suchen. Egal, ob bei einer verlockenden Mail, einem Link auf einer Webseite, einem Pop-up oder einer Nachricht im Messenger: Bevor du drauf klickst, immer ein paar Worte aus dem angezeigten Text kopieren oder auch einen Screenshot machen und den in die Netz-Suche eingeben. Bei Facebook gilt das übrigens auch für neue Freundschaftsanfragen von Menschen, von denen du glaubst, dass sie längst in deiner Freundesliste sind. Besser noch mal in der Liste nachschauen, denn bei der neuen Anfrage kann es sich auch um ein gefälschtes Profil handeln.

Fakeadresse facebook; Foto: SWR3

Immer auf die Adresszeile achten!

SWR3

Denk an deine Freunde

Zwar kommen Hacker immer wieder auf neue Ideen, ganz häufig fallen wir aber auf schon mehrere Jahre alte Tricks rein. Also vor dem Klicken immer checken und wenn es sich dann mal wieder um einen Köder handelt, die Info am besten sofort an alle Freunde weiterleiten.

Autor
Kai Karsten
Autor
SWR3