STAND
AUTOR/IN

In einem Fabrikgebäude des Serum Institute in Indien ist am Donnerstag ein Feuer ausgebrochen. Das Institut ist der größte Impfstoffproduzent der Welt und stellt unter anderem auch den Corona-Impfstoff Covishield her.

In der westindischen Stadt Pune ist am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) ein Feuer in einem Gebäude des weltweit größten Impfstoffherstellers ausgebrochen. Einem Feuerwehrsprecher zufolge hätten Feuerwehrleute mit 15 Löschfahrzeugen das Feuer schließlich löschen können.

Noch sei unklar, wie groß der Schaden sei und warum das Feuer ausbrach, sagte der Feuerwehrsprecher der Deutschen Presse-Agentur. Das betroffene Gebäude habe sich aktuell im Umbau befunden. Auf Aufnahmen ist zu sehen, dass dichte Rauchwolken über dem Serum Institute aufstiegen, wie etwa der indische Fernsehsender NDTV auf Twitter zeigte.

Watch | Fire At #SerumInstitute, Covishield Production Won't Be Hit: Sources Read here: https://t.co/vDolAhfDV9 https://t.co/EM0hGLWuvr

Corona-Impfstoff in Gefahr?

Im Serum Institute wird für Indien und andere Märkte unter anderem auch Covishield, ein Corona-Impfstoff des britisch-schwedischen Pharmakonzerns AstraZeneca, zu günstigen Preisen produziert. Die Produktion von Corona-Impfstoffen werde von dem Brand aber nicht beeinträchtigt, erklärte ein Sprecher des Serum Institute. Das bestätigte auch Adar Poonawalla, der Chef des Instituts, auf Twitter.

I would like to reassure all governments & the public that there would be no loss of #COVISHIELD production due to multiple production buildings that I had kept in reserve to deal with such contingencies at @SerumInstIndia. Thank you very much @PuneCityPolice & Fire Department

Fünf Menschen starben bei dem Brand

Bei dem Gebäudebrand seien mindestens fünf Menschen gestorben, teilten die indischen Behörden mit. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurden die Leichen in dem betroffenen Gebäude gefunden. Adar Poonawalla schrieb dazu auf Twitter: „Wir haben soeben erschütternde Neuigkeiten erhalten. Nach weiteren Untersuchungen haben wir erfahren, dass es bei dem Vorfall leider einige Todesopfer gegeben hat. Wir sind zutiefst betrübt und sprechen den Angehörigen der Verstorbenen unser tiefstes Beileid aus.“

We have just received some distressing updates; upon further investigation we have learnt that there has unfortunately been some loss of life at the incident. We are deeply saddened and offer our deepest condolences to the family members of the departed.

Indien als „Apotheke der Welt“

Nach Angaben des Chefs Adar Poonawalla will das Serum Institute in diesem Jahr eine Milliarde Corona-Impfstoff-Dosen herstellen. Indien wird oft als die „Apotheke der Welt“ bezeichnet, da dort nach eigenen Angaben rund die Hälfte aller Impfstoffe weltweit hergestellt wird. Viele davon werden in ärmere Länder gebracht. Die Herstellung der Corona-Impfstoffe im Serum Institute ist gerade für diese Länder wichtig, da sie sich – anders als Deutschland und andere reiche Länder – nicht direkt Impf-Dosen etwa von Biontech und Pfizer sichern konnten. Als Teil seiner Impfstoffdiplomatie gibt Indien auch eigens produzierte Corona-Impfstoffe kostenlos an andere Länder ab.

Indien selbst braucht aber auch viele Corona-Impfstoffe und hat kürzlich mit seiner Impfaktion begonnen, die laut Premierminister Narendra Modi die größte der Welt sei. Bis zum Sommer sollen rund 300 Millionen Menschen in dem Land geimpft werden – das entspricht weniger als einem Viertel der 1,3 Milliarden Einwohner in Indien.

STAND
AUTOR/IN

Meistgelesen

  1. Experte: Gefahr für Epidemie gering Affenpocken – was wir bisher wissen

    Gerade gehen die Corona-Inzidenzen schön runter, da hören wir vom Affenpockenvirus – oh nein! Hier erfährst du, was bisher darüber bekannt ist.  mehr...

  2. Ratgeber Fahrrad-Navis „Jetzt geradeaus fahren“ – direkt in den Abgrund?

    Fahrrad-Navis müssen viel mehr können als Auto-Navis. Da stellt sich die Frage, welche unterwegs wirklich am besten funktioniert. Wir geben Tipps und welche Klippen man besser umfährt.  mehr...

  3. SWR3 Tatort-Kritik Letzter Tatort mit Meret Becker: „Das Mädchen, das allein nach Haus' geht“

    Der letzte Tatort für Meret Becker: Sie spielt Nina Rubin im Berliner Team – zusammen mit Robert Karow. In ihrem letzten Fall bekommt sie es mit der russischen Mafia zu tun und das ist ziemlich spektakulär.  mehr...

  4. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Ukraine-Krieg: Alle aktuellen Entwicklungen

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  5. Heidelberg

    Sachschaden vermutlich mehrere Millionen Euro Brand und Rauchwolke in Heidelberg Bahnstadt – mehrere Explosionen

    Am Rande des Stadtteils Bahnstadt hat es einen Großbrand gegeben. Verletzt wurde offenbar niemand. Das Feuer ist wohl im Erdgeschoss ausgebrochen, wo auch eine Kita ist.  mehr...

  6. Kinderfahrräder im Test Nur drei von zwölf Rädern haben die Tester überzeugt

    Die gute Nachricht: Den Praxistest haben alle Kinderfahrräder gut bestanden. Doch nicht alle Materialien sind im Belastungstest auch langlebig. Welches Rad ist Testsieger?  mehr...