STAND
AUTOR/IN

In den USA können die Corona-Impfungen für Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren starten, der Impfstoff wurde empfohlen. Wie sieht die Lage in Deutschland aus?

In den USA ist es nun soweit: Die US-Gesundheitsbehörde CDC hat eine Impfempfehlung für das Vakzin von Biontech/Pfizer für diese Altersgruppe ausgesprochen. Die Impfkampagne soll noch diese Woche anlaufen.

Präsident Joe Biden sprach von einem „Wendepunkt“ im Kampf gegen die Pandemie. Die US-Arzneimittelbehörde FDA hatte dem Impfstoff Ende vergangener Woche eine Notfallzulassung für Fünf- bis Elfjährige erteilt. Neben den USA verabreichen bisher nur eine Handvoll Länder die Impfung an unter 12-Jährige, darunter China, Chile, Kuba und die Vereinigten Arabischen Emirate.

Wie sieht es in Deutschland aus?

Auch in der EU ist eine Zulassung des Biontech/Pfizer-Impfstoffs für Fünf- bis Elfjährige beantragt. Diese könnte dann für Deutschland übernommen werden. Bisher ist er für die Altersgruppe ab zwölf Jahren freigegeben.

Deutschland

Einschätzung geändert Impfkommission empfiehlt jetzt Corona-Impfung für 12- bis 17-Jährige

Wochenlang hat die Ständige Impfkommission sich mit ihrer Empfehlung Zeit gelassen. Jetzt hat sie genug Daten ausgewertet und sagt: 12- bis 17-Jährige sollen sich impfen lassen.  mehr...

EMA will bis Ende des Jahres entscheiden

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) könnte bis Weihnachten darüber entscheiden, ob der Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer bereits für Kinder ab fünf Jahren zugelassen wird. „Der derzeitige Zeitplan für die Bewertung beträgt ungefähr zwei Monate“, teilte die EMA dem Redaktionsnetzwerk Deutschland mit. Am 18. Oktober habe man mit der Prüfung begonnen. Man wolle dabei eine sorgfältige und solide Bewertung aller verfügbaren Wirksamkeits- und Sicherheitsdaten in dieser sehr jungen Altersgruppe gewährleisten, sagte eine Sprecherin weiter. Die Auswertung hänge vom Eingehen der Daten ab und was diese zeigen. Möglicherweise seien zusätzliche Informationen oder Analysen erforderlich, die eine Empfehlung verzögern könnten, sagte die Sprecherin.

Stiko noch zurückhaltend

Parallel zur EMA ist auch die Ständige Impfkommission (Stiko) dabei, über eine Impf-Empfehlung zu entscheiden. Bisher empfiehlt sie die Impfung für unter 12-Jährige noch nicht. Der Stiko lägen derzeit noch nicht genügend Daten vor, um den Biontech-Impfstoff auch für jüngere Kinder empfehlen zu können, so Stiko-Leiter Thomas Mertens. Er erklärte, dass man sich erst ganz sicher sein müsse, dass durch die Impfung keinerlei Schädigungen entstehen können. Immerhin handele es sich um eine Altersgruppe, die sich noch im Wachstum befinde.

Baden-Württemberg

Corona-Impfung bei Kindern STIKO-Chef: Daten für Empfehlung von Corona-Impfung bei unter Zwölfjährigen nicht ausreichend

Der Chef der STIKO äußert sich zurückhaltend zu einer möglichen Empfehlung von Corona-Impfstoffen für Fünf- bis Elfjährige. Die Datenlage der Zulassungsstudie sei nicht ausreichend.  mehr...

Biontech: Studie zeige gute Verträglichkeit bei jüngeren Kindern

Den Angaben von Biontech/Pfizer nach hätten die Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren die Impfung in den Testreihen gut vertragen. Auch sei eine gewünschte Immunantwort erfolgt. Auch die Nebenwirkungen seien vergleichbar mit denen der älteren Gruppe gewesen. Gespritzt wurde den Kindern dabei nur ein Drittel der Dosis. Die Impfungen lagen drei Wochen auseinander.

An der Studie nehmen den Angaben zufolge insgesamt 4.500 Kinder im Alter von einem halben Jahr bis elf Jahren teil, die vorgestellten Daten zu den Fünf- bis Elfjährigen gehen auf 2.268 Teilnehmer zurück. Beteiligt sind über 90 Kliniken in den USA, Finnland, Polen und Spanien.

Faktencheck Impfung sei für Kinder gefährlich: Hat Til Schweiger Recht?

„Entsetzlich“ sei die Impfung für Kinder, sagt Til Schweiger. Corona für Kinder sei „absolut harmlos“ und der Impfstoff nicht gut geprüft. Stimmt das? Wir checken die Fakten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN

Meistgelesen

  1. München

    Zweifelhafte Höchstleistung Raser wird 85 Mal geblitzt – in einem Monat

    In München ist ein Mann ganze 85 Mal geblitzt worden – in nur einem Monat. Dafür erwartet ihn jetzt eine ordentliche Geldstrafe.  mehr...

  2. Impfdurchbruch Wie verläuft Corona bei Geimpften?

    Vollständig geimpft und trotzdem passiert das: Der PCR-Test fällt positiv aus. Das scheint immer häufiger zu passieren. Wie das RKI die Situation einschätzt und welche Symptome Geimpfte mit Corona-Erkrankung haben, lest ihr hier.  mehr...

  3. Dortmund

    SWR3 Tatort-Check: „Masken“ „Das echte, kantige, wirkliche Leben“

    Das Tatort-Team aus Dortmund um die Kommissare Faber und Bönisch ermittelt im Fall eines ermordeten Polizisten, der jede Menge Affären hatte, obwohl seine Frau schwanger ist.  mehr...

  4. B.1.1.529 breitet sich aus Omikron: Was über die Corona-Variante aus Südafrika bekannt ist

    Seit der Delta-Variante hat keine neue Variante des Coronavirus so große Besorgnis ausgelöst wie B.1.1.529 aus Südafrika, auch Omikron genannt.  mehr...

  5. News-Ticker zum Coronavirus Leopoldina-Wissenschaftlerin: Kein Verständnis für Zögern der Politik

    Inzwischen beklagt Deutschland mehr als 100.000 Corona-Tote, die bundesweite Inzidenz liegt weit über 400. Aktuelle Entwicklungen im Corona-Ticker.  mehr...

  6. Ohren auf! Gewinnt ein Digitalradio mit SWR3!

    Dieser Gewinn sorgt lange für Freude, denn das neue SWR3-Digitalradio hat viele neue Möglichkeiten und die einfachste Bedienung, die es gibt. Dafür wollen wir was von euch wissen.  mehr...