STAND
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: SWR3)

Hunderte Corona-Schnelltests sind auf dem Markt. Viele davon funktionieren nur mangelhaft und manche könnten bei der Omikron-Variante versagen. Der Gesundheitsminister will Licht ins Dunkel bringen.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat eine Positivliste für Corona-Schnelltests angekündigt, die die neue Omikron-Variante gut erkennen. „Ich habe am Nachmittag das Paul-Ehrlich-Institut veranlasst, eine Positivliste vorzubereiten mit Tests, die für Omikron besonders geeignet sind beziehungsweise Omikron früh erkennen“, sagte der SPD-Politiker dem ARD-Hauptstadtstudio.

Das werde allerdings einige Zeit in Anspruch nehmen. Damit soll eine bessere Orientierung bei der Test-Auswahl ermöglicht werden.

Hier das ganze Interview:

Im Interview gab Lauterbach am Sonntagabend zu: „Wir wissen nicht genau, wie gut diese Tests für Omikron wirken.“ Das habe man bisher aber auch noch nicht prüfen können, weil man keine Referenzwerte gehabt habe. „Also wir wussten nicht genau: Wie viel Viruslast muss da sein, damit jemand, der mit Omikron infiziert ist, überhaupt für andere ansteckend ist? Diese Daten bekommen wir gerade jetzt.“

Klar sei aber, die „Alternative, gar nicht zu testen, ... wäre viel zu gefährlich“. Aus Studien sei bekannt, dass die Tests am Anfang einer Omikron-Infektion nicht so zuverlässig seien, am Ende aber sehr wohl. Daher sei es relativ sicher, sich aus der Quarantäne nach der vorgegebenen Frist freizutesten.

News-Ticker zum Coronavirus RLP: Corona-positiv ohne Symptome? Ab in die Schule!

Der dritte Winter in der Corona-Pandemie steht uns bevor. Wie gut ist Deutschland gerüstet? Alle Infos dazu hier!  mehr...

Paul-Ehrlich-Institut ist optimistisch

Eine erste Einschätzung hatte das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) bereits abgegeben – demnach sind die meisten der in Deutschland angebotenen Corona-Schnelltests auch zum Nachweis der neuen Omikron-Variante geeignet. Davon sei „auf der Grundlage der aktuellen Datenlage auszugehen“, schreibt das PEI auf seiner Internetseite.

Bis Mitte Dezember hätten insgesamt 245 verschiedene sogenannte Antigentests ein allgemeines Prüfverfahren durch ein PEI-Labor durchlaufen, 199 hätten die Untersuchung bestanden, 46 seien als ungenügend eingestuft worden.

Von diesen 199 könnten wiederum die allermeisten eine Omikron-Infektion nachweisen. Der Grund: Die große Mehrheit der in Deutschland angebotenen Tests schlage auf ein Protein des Virus an, dass von den Omikron-Mutationen vergleichsweise wenig betroffen sei.

Verbraucherschützer unzufrieden mit Schnelltest-Angebot

Zuvor hatten Verbraucherschützer eine generelle Überprüfung aller in Deutschland verfügbaren Antigen-Schnell- und Selbsttests gefordert. Ihre Wirksamkeit müsse unabhängig bewertet werden, sagte der Gesundheitsmarktexperte der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, Arne Weinberg, dem ARD-Hauptstadtstudio. Zudem müssten Informationen zur Qualität einzelner Tests besser aufbereitet werden.

Weinberg kritisierte auch die Darstellung der Ergebnisse bezüglich der Schnelltests, die das PEI auf seiner Website veröffentlichte: "Die Untersuchungsergebnisse sind nicht so verständlich, dass der Verbraucher oder die Verbraucherin sofort sehen kann, was taugt der Test, den ich gerade in der Hand habe", kritisierte der Verbraucherschützer.

Selbst bei „hoher“ Viruslast funktionieren viele Schnelltests nicht

„Es haben Tests diese Überprüfung bestanden, die bei sehr hoher Viruslast um die 100 Prozent (an Treffsicherheit, Anmerkung) haben, also sehr gut sind, bei hoher Viruslast aber unter zehn Prozent liegen.“ Es sei nicht nachvollziehbar, warum solche Tests in der Bewertung des Instituts nicht durchfielen.

Sie dürften dann trotzdem auch für Bürgertests eingesetzt werden, die der Staat bezahle, kritisierte Weinberg.

PEI-Chef: Bei Schnelltests kommt es nicht auf absolute Genauigkeit an

Dem gegenüber stellte allerdings Klaus Cichutek, der Präsident des PEI, im Gespräch mit der ARD klar, „hundertprozentige Sicherheit“ gebe es bei den Antigen-Schnelltests nicht. Sie seien ein erster Hinweis und dazu da, „sogenannte Superspreading-Events“ zu verhindern.

„Das heißt, bei Personen anzuschlagen, die noch hohe Viruslast im Nasen-Rachenraum haben und bei denen auch im Kontakt mit anderen ein hohes Risiko der Übertragbarkeit des Virus besteht. Das ist die Funktion dieser Tests und keine absolute Genauigkeit.“

STAND
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Masturbieren für BBC-Doku Sex vor der Kamera: Cara Delevingne spendet Orgasmus für die Wissenschaft

    Für eine neue BBC-Doku hat das Supermodel für die Wissenschaft masturbiert – ihren Orgasmus hat sie gespendet und das Ganze auch filmen lassen. Was steckt dahinter?  mehr...

  2. Mutter werden ohne Hebamme? „Absurd.“ Hebammen am Limit: Hilferuf aus dem Kreißsaal

    Mutter werden ohne Hebamme? Für viele Frauen unvorstellbar – auch für Khadydia, zweifache Mutter aus Mainz. Die Hebammenverbände in SWR3Land signalisieren: Sie sind an der Grenze.  mehr...

  3. „Als ob sechs Säcke Sand auf mir liegen“ Das Martyrium der Long-Covid-Opfer

    Long Covid hat das Leben von Johannes (36) aus Freiburg kaputt gemacht. Doch er kämpft und will nicht aufgeben. Eine Geschichte über Mut, Verzweiflung und dem Schweigen von Medizin und Politik.  mehr...

    NOW SWR3

  4. Neue Erbschaftssteuer ab Januar Warum das Haus von der Oma jetzt zur Kostenfalle werden könnte

    Wer ein Haus erbt, muss ab nächstem Jahr in einigen Fällen wohl deutlich mehr Steuern zahlen. Wer schnell handelt, kann aber noch sparen. Wir sagen dir, was zu tun ist.  mehr...

  5. SWR3 macht Selbsttest Wie viele Keime sind auf diesen Oberflächen?

    Mit wie vielen Keimen ist man bei bestimmten Gegenständen täglich konfrontiert? Und ab wann gilt ein Fläche als kontaminiert? Wir haben einen Selbsttest gemacht.  mehr...

  6. Landkreis Kusel

    Polizistenmorde in RLP Urteil Kusel: Lebenslange Haft für den Hauptangeklagten

    Im Prozess um die tödlichen Schüsse auf zwei Polizisten bei Kusel hat das Landgericht Kaiserslautern das Urteil gesprochen.  mehr...

    NOW SWR3