STAND
AUTOR/IN

Bayern, Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern gehören zu den beliebtesten Reisezielen in Deutschland. Was muss ich wissen, wenn ich dort eine Ferienwohnung oder ein Hotel buche? Kann ich meine Reise wegen des Coronavirus stornieren? Hier gibt es Antworten:

Urlaub im eigenen Land? Das ist in einigen Bundesländern in Deutschland trotz Corona möglich. Die Hälfte der Deutschen will wegen des Coronavirus in diesem Jahr aber nicht verreisen, sondern zu Hause bleiben. Zu diesem Ergebnis kam eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag der Sendung ARD Extra vergangenen Woche. Knapp ein Drittel plant demnach trotzdem einen Sommerurlaub – im eigenen Land.

Welche Corona-Regeln muss ich beachten?

2019 waren nach Angaben des Tourismusverbandes für Urlaube ab fünf Tagen die Bundesländer Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein die beliebtesten Reiseziele. Was muss ich in Zeiten von Corona beachten, wenn ich dorthin reisen möchte?

In Bayern dürfen ab dem 30. Mai – pünktlich zu Pfingsten – Hotels, Ferienwohnungen, Pensionen und Campingplätze wieder öffnen. Allerdings müssen dabei die Hygienevorschriften beachtet werden. Das bedeutet:

  • Gäste müssen bei der Unterbringung ein Badezimmer alleine nutzen können.
  • Alle Personen, die nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, müssen die Abstandsregel von 1,5 Meter beachten.
  • Die Einrichtungen müssen ein Lüftungs-, Reinigungs- und Parkplatzkonzept erstellen.
  • Die Nutzung von Schwimmbädern, Saunen, Wellness- und Fitnessbereichen ist aktuell untersagt.
  • Ferienwohnungen und Zimmer dürfen nur auf der Grundlage der geltenden Kontaktbeschränkungen genutzt werden – also beispielsweise von Menschen, die in einem Haushalt leben. Gruppenübernachtungen sind derzeit nicht möglich.

In Mecklenburg-Vorpommern können Touristen seit dem 25. Mai wieder Urlaub machen. In das Bundesland darf einreisen, wer mindestens eine Übernachtung dort gebucht hat. Tagesausflüge ohne Übernachtung sind derzeit nicht möglich. Wer sich nicht daran hält und unerlaubt einreist, muss mit einem Bußgeld rechnen. Außerdem muss ein Nachweis über den Zweck der Reise mitgeführt werden – also zum Beispiel die Buchungsbestätigung für den Urlaub.

Seit dem 18. Mai gelten für Schleswig-Holstein keine Einreisebeschränkungen mehr. Seither dürfen beispielsweise auch wieder Ferienwohnungen vermietet werden. Wenn die Infektionszahlen stark steigen oder Menschenansammlungen an touristischen Hotspots befürchtet werden, können einzelne Bereiche oder Inseln aber wieder gesperrt werden. Die Landesregierung empfiehlt Tagesgästen deshalb, sich vorab bei den zuständigen Stellen zu informieren.

Die Kreise Nordfriesland, Pinneberg und Dithmarschen haben besondere Regelungen für Tagestouristen getroffen. Im Mai und Juni sind deshalb einzelne Bereiche oder auch die Hochseeinsel Helgoland teilweise für Touristen gesperrt. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

An Schleswig-Holsteins Nordseeküste sind über das Himmelfahrt- und das Pfingstwochenende nur an wenigen Orten auch Tagestouristen erlaubt.Gepostet von tagesschau am Mittwoch, 20. Mai 2020

Welche Regeln in den anderen Bundesländern gelten, kann im Internet bei den jeweiligen Landesregierunge nachgelesen werden.

Geheimtipps im eigenen Land SWR3 REPORT: Urlaub in Deutschland

Wohin im Sommer? Wegen des Coronavirus liegt bei vielen die Urlaubsplanung auf Eis. Gibt es vielleicht doch die Chance auf einen Traumurlaub 2020 – im eigenen Land?  mehr...

Kann ich meine Buchung wegen Corona stornieren?

Bekomme ich mein Geld zurück, wenn ich wegen Corona nicht reise? Das kommt darauf an, erklärt Oliver Buttler, Reise-Experte der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg im Interview mit SWR3.

Entscheidend seien dabei die Umstände: Wer beispielsweise jetzt eine Ferienwohnung in Bayern bucht und sie dann nicht antreten kann, weil die Corona-Infektionszahlen gestiegen sind und die Landesregierungen die Maßnahmen im Tourismusbereich wieder verschärft, der bekommt sein Geld zurück, so Buttler. Denn: Wenn eine bezahlte Leistung nicht erfüllt werden kann, dann kann kostenfrei storniert werden.

Anders sieht es aus, wenn ich eine Reise nicht antreten möchte, weil beispielsweise die Corona-Fallzahlen an meinem Zielort gestiegen sind, erklärt der Experte. Denn: Wenn die Maßnahmen der Landesregierung sich nicht verändert haben, ich aber aus persönlichen Gründen nicht reisen möchte, dann habe ich kein Recht darauf, mein Geld zurückzubekommen – in diesem Fall kann ich nur auf die Kulanz des Anbieters hoffen.

Wenn der Vertragszweck nicht erfüllt wird, kann ich laut Buttler Teile meines Geldes zurückbekommen – oder die Buchung sogar nicht wahrnehmen. Das gelte zum Beispiel, wenn vor der Krise ein Wellnesspaket gebucht wurde, jetzt aber nur noch die Übernachtung ohne Wellness möglich ist.

Kann ich meine Reise gegen Corona versichern?

Wer an Corona erkrankt oder in Quarantäne muss, der kann die Buchung von Hotel oder Ferienwohnung nicht einfach kostenfrei stornieren. Auch Reiserücktrittsversicherungen bieten hier nicht immer einen Schutz. Buttler warnt: Viele dieser Versicherungen hätten eine Pandemie-Ausschlussklausel. Wer also eine solche Versicherung abschließt und sich mit dem Coronavirus infiziert, bekommt kein Geld. Versicherungen, die explizit das Coronavirus einschließen, könnten also sinnvoll sein.

STAND
AUTOR/IN
  1. Wirksamer Schutz oder Risiko? So schädlich können Desinfektionsmittel sein

    Desinfektionsmittel steht drauf – aber was ist wirklich drin? Neben hochwirksamen Alkohol manchmal durchaus fragwürdige Substanzen, sagt SWR Marktcheck. Wegen der Desinfektionsmittelknappheit zu Beginn der Corona-Krise wurden keimtötende Mittel ohne große Prüfung zugelassen. Wir verraten euch, worauf ihr beim Kauf achten solltet.  mehr...

  2. Aufregung um Namensgebung X Æ A-XII Musk: So sprichst du den Namen korrekt aus

    Nach der Geburt des jüngsten Sohnes von Tesla-Chef Elon Musk gab es viele Diskussionen um die Namenswahl. Der kleine Junge solle auf den Namen X Æ A-12 hören. Jetzt hat Papa Elon verraten, wie man den Namen ausspricht.  mehr...

  3. Polizeiruf 110 Eine alte Geschichte wurde neu verpackt

    Alkohol trinken und dann Auto fahren – das ist eine der blödesten Ideen überhaupt. Und ausgerechnet der Magdeburger Kriminalrat Lemp macht das. Es rumst, es fließt Blut und dann ist auch noch jemand tot, der eigentlich schon tot war.  mehr...

  4. Tiefpreise an der Tankstelle Darum ist Sprit gerade so günstig – wann ändert sich das?

    Benzin ist derzeit so günstig wie lange nicht mehr. Und der Diesel auch: Teilweise liegt der Preis für einen Liter Diesel bei unter einem Euro. Alexander Winkler aus der SWR-Wirtschaftsredaktion erklärt, woran das liegt.  mehr...

  5. Kürbis-Wissen im Herbst Hokkaido, Butternut, Spaghetti: Welcher Kürbis eignet sich für was?

    Ist mein Kürbis reif? Wie schäle ich ihn? Oder kann man die Schale sogar mitessen? Hokkaido, Butternut, Muskat – hier erfahrt ihr, was ihr über Kürbisse wissen müsst.  mehr...

  6. Ticker zum Coronavirus Großbritannien: 11.000 Euro Bußgeld bei Quarantäne-Verstoß

    Das Coronavirus hat die Welt weiterhin im Griff. Viele Einschränkungen wurden seit dem Lockdown im Frühjahr gelockert. Inzwischen gehen die Infektionszahlen jedoch wieder nach oben. Alle Aktuellen Entwicklungen im Ticker.  mehr...