STAND
AUTOR/IN
Rebekka de Buhr (Foto: SWR3, Sandra Tiersch (2021))
Carola Knape (Foto: SWR3)
ONLINEFASSUNG
Vanessa Valkovic (Foto: SWR3)

FFP-Masken oder OP-Masken werden Pflicht in Deutschland – sowohl beim Einkaufen als auch in Bussen und Bahnen. Deshalb gibt es jetzt einiges, was du beachten musst.

In öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften müssen in Zukunft mindestens medizinische Gesichtsmasken getragen werden. Diese sogenannten medizinischen Masken sind die - meistens hellblauen - Masken, die wir als OP-Masken kennen. Es gibt sie in Supermärkten, Apotheken und Drogerien zu kaufen, meist als Mehrfach-Packs.

Werden OP- und FFP2-Masken jetzt zu teurer Mangelware?

Nach der angekündigten Pflicht sind sofort wieder Bilder von leeren Regalen durchs Netz gegangen, diesmal nicht von ausverkauftem Klopapier, sondern eben ausverkauften Masken. Im Online-Shop der Drogeriekette DM hieß es "Derzeit online nicht lieferbar". Medizinische Masken könnten jetzt richtig teuer werden, warnt außerdem der Deutsche Hausärzteverband, vor allem im Onlinehandel. Es solle ein fairer Preis für die Masken sichergestellt werden, sagte Verbandschef Ulrich Weigeldt dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Er hat vorgeschlagen, einen Festpreis für die Masken festzulegen, der nicht überschritten werden dürfe.

Wie knapp und wie teuer sind die OP-Masken wirklich? SWR3 Reporter Josh Kochhann hat sich - einen Tag nach der Verkündung der neuen Maskenpflicht - direkt in den Geschäften umgehört:

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

SWR3 Morningshow Gehen den Geschäften jetzt die Masken aus?

Dauer

Was genau sind eigentlich OP-Masken und was FFP2-Masken?

Erstmal kann man Masken in zwei Kategorien unterteilen: gewöhnliche Stoffmasken gehören zu den einfachen Mund-Nase-Bedeckungen, FFP2-Masken zu den Atemschutzmasken. Am wenigsten schützen die alltäglichen Stoffmasken, dahinter folgen die OP-Masken, dann die filternden sogenannten FFP2-Masken. Aus diesem Grund haben Bund und Länder jetzt beschlossen, dass in bestimmten Bereichen nur die besser schützenden Masken erlaubt sind.

OP-Maske oder FFP2-Maske: Welche schützt besser?

OP-Masken gelten als medizinische Gesichtsmaske, wenn sie nach DIN EN 14683 zugelassen sind. Beim Kaufen solltest du also auf diese Kennzeichnung achten, damit du ausreichend geschützt bist.

Besser als OP-Masken schützen allerdings die FFP2-Masken. Das Material der Atemschutzmasken ist dichter und filtert mehr potenziell gefährliche Partikel aus der Luft. „FFP“ steht für „filtering face piece“, also übersetzt so viel wie „filterndes Gesichts-Teil“. Es gibt dabei drei Schutzklassen: FFP1, FFP2 und FFP3. Zum Schutz vor dem Coronavirus sind mindestens Masken der Klasse FFP2 notwendig, besser sind Masken der Klasse FFP3.

  • FFP2 müssen mindestens 94 Prozent der Partikel in der Luft filtern
  • FFP3 müssen mindestens 99 Prozent der Partikel in der Luft filtern

Der Goldstandard unter den Masken: FFP2 😷Posted by SWR Wissen on Wednesday, January 20, 2021

Und FFP2-Masken haben noch einen zweiten Vorteil. OP-Masken schützen vor allem die Mitmenschen, FFP2-Masken schützen alle, also auch die Trägerin und den Träger selbst. Ausnahmen sind FFP2-Masken mit einem Ausatemventil. Die schützen nur den Träger, aber nicht die Mitmenschen.

Wie oft und wie lange kann ich eine FFP2-Maske tragen?

Das Material der FFP2-Maske ist dichter und erhöht den Atemwiderstand. Das Atmen kann besonders für ältere Menschen oder Kinder anstrengend werden – so als würdest du durch einen Strohhalm atmen. Für lange und körperliche Arbeit oder auch während du Sport machst, ist eine FFP2-Maske also weniger geeignet.

Empfohlen wird, die Maske durchgehend nur maximal 75 Minuten zu tragen – danach 30 Minuten Pause. Die Trage-Dauer hängt aber auch von der Feuchtigkeit der Maske ab: Je mehr Anstrengung, desto feuchter die Maske und je feuchter die Maske, desto wirkungsloser ist sie. Nach einigen Stunden lässt aber auch bei wenig Anstrengung die Wirkung der Maske nach.

Mannheim

Pickel durch Maske Das hilft bei Hautproblemen durch das Maske tragen

Das ständige Tragen der Maske während der Corona-Pandemie kann unsere Haut reizen. Hier erfährst du, was deine Haut jetzt braucht und wie man die fiesen Pickel verhindern kann.  mehr...

FFP2-Masken sollten grundsätzlich nicht mehrfach verwendet werden. In der Regel sind es Einmal-Produkte, das kannst du am Aufdruck NR erkennen. Das steht für "non-reusable", also „nicht wiederverwendbar“.

Es gibt aber einige Studien, die prüfen, ob man FFP2-Masken trotzdem mehrfach tragen kann, ohne dass der garantierte Schutz verloren geht. Die Beweislage ist aber noch sehr unübersichtlich und Studien widersprechen sich. Was du aber auf keinen Fall machen solltest, ist sie mit Desinfektions-Spray einzusprühen, denn das macht den Zellstoff der Maske kaputt.

Wenn du die Masken unbedingt wiederverwenden möchtest, vielleicht auch weil das Geld nicht reicht, um dauernd neue zu kaufen, ist der beste Tipp: Masken liegen lassen oder ans Fenster hängen und nicht mehr berühren, am besten dorthin, wo die Sonne darauf scheinen kann.

Muss ich einen Gesundheitstest machen, bevor ich eine Maske trage?

Im Netz kursiert, dass nicht jeder eine FFP2-Maske tragen könnte. SWR3-Hörer Ernst hat uns dazu eine SMS ins Studio geschrieben. Er hat gelesen, dass man vor dem Tragen angeblich einen Gesundheits-Test machen muss. Stimmt das?

Für Lungenkranke wird Atmen mit FFP2-Maske anstrengender

Ein Gesundheits-Check beim Arzt bevor ich die Maske aufziehe ist bei den meisten Menschen nicht nötig. Du musst aber ein paar Dinge beachten: Die FFP2-Masken sind sehr dicht und erhöhen deshalb den Atemwiderstand. Das muss man sich ein bisschen so vorstellen, als würde man dauerhaft durch einen Schnorchel atmen. Für Kinder, für Lungenkranke und ältere Menschen ist das Atmen also anstrengender. Deshalb solltest du die Maske nie länger als 75 Minuten am Stück tragen und danach erstmal eine halbe Stunde Pause machen

Gesundheitstest? Aus dem Zusammenhang gerissen

Das Netz-Gerücht, dass vor dem Tragen einer FFP2-Maske ein Gesundheitstest gemacht werden sollte, ist aus dem Zusammenhang gerissen. Denn: Das sind Arbeitsschutzregeln. Da geht es zum Beispiel um Handwerker oder auch Menschen im Gesundheitswesen, die jeden Tag viele Stunden eine FFP2-Maske tragen müssen. Hier gibt es klare Vorschriften. Und eine davon ist, dass vorher geprüft werden muss, ob sie dafür gesundheitlich in der Lage sind.

Dieser dauerhafte Einsatz bei der Arbeit ist aber nicht zu vergleichen mit den Situationen, in denen viele jetzt eine FFP2-Maske tragen – zum Beispiel, um kurz etwas im Supermarkt zu kaufen.

Für einen gesunden Menschen gilt: FFP2-Masken schützen sehr gut, wenn sie korrekt angezogen sind. Aber du solltest sie eben nicht zu lange am Stück tragen.

Müssen Bartträger sich für FFP2-Masken rasieren?

Den versprochenen Schutz bietet die FFP2-Maske nur, wenn sie wirklich dicht ist. Wenn die Maske nicht richtig sitzt, geht die Luft nicht durch die Maske, sondern durch die kleinen Öffnungen. Das kann passieren, wenn die Maske eine Passform hat, die nicht zur Gesichtsform passt oder schlicht zu groß ist.

SWR3-Faktencheck Warum gibt es unterschiedliche Einschätzungen zu Mundschutz?

Rund um Mundschutz und Atemmasken herrscht viel Verwirrung. Erst hieß es, die Masken bringen nichts. Dann, sie würden nur andere schützen. Und nun kommt gibt es Maskenpflicht in allen Bundesländern. Wir machen den Mundschutz-Faktencheck.  mehr...

Ein Problem ist dabei für viele Männer tatsächlich auch der Bart. Wenn die Maske nicht auf der Haut, sondern auf den Barthaaren aufliegt, kann Luft an den Seiten herausströmen – der Schutz ist weg. Im Grunde hilft nur: Rasieren.

Darauf musst du beim Kauf achten

Eine FFP2-Maske kostet zwischen 2 und 10 Euro. Es gibt sie in Apotheken oder auch online. Wichtig ist dabei, auf das CE-Zeichen zu achten. Viele FFP2-Masken, die aus den USA, aus Kanada, Australien oder Japan eingeführt wurden, haben nämlich keine CE-Kennzeichnung.

Hinter dem Zeichen steht eine vierstellige Nummer – an ihr kannst du erkennen, welche Prüfstelle die Maske zugelassen hat. Wurde die Maske zum Beispiel von der DEKRA geprüft, hat sie die Nummer 0158. Bei Masken ohne CE-Zeichen solltest du beim Kauf in der Apotheke nach einem Zertifikat fragen. Wenn du die Maske online kaufst, solltest du auf die DIN-Kennzeichnung achten.

So erkennt ihr das gefälschte CE-Siegel auf FFP2 und OP-Masken

Wer OP-Masken herstellt und vertreibt, muss sich an bestimmte Regeln und Anforderungen halten. Nur wenn diese erfüllt sind, steht ein CE Kennzeichen auf der Maske. Das heißt, dass die OP-Masken dann der Norm 14683: 2019 entsprechen. Diese Zahl also merken.

Um zu überprüfen, ob das CE-Zeichen echt ist, gibt es einen einfachen Trick. Der mittlere Strich beim „E“ muss kürzer sein als der obere und untere Strich. Und das „C“ muss soweit weg sein vom „E“, dass wenn man aus dem „C“ ein Kreis macht, die Linie des Kreises genau auf dem „E“ liegt.

CE Prüfsiegel (Foto: Creative Commons)
Creative Commons

Meistgelesen

  1. SWR3 Tatort-Check „Engagierter Film mit vielen guten Ansätzen“

    Der Tatort aus Kiel beschäftigt sich mit Hass gegen Frauen und wie er von rechten Gruppierungen geschürt und instrumentalisiert wird. Richtig spannend ab dem letzten Drittel.  mehr...

  2. Stuttgart

    Aktuelle Corona-Regeln Diese Lockerungen gibt es in Baden-Württemberg ab 8. März

    Baden-Württemberg wagt sich nach langen Lockdown-Wochen an erste Öffnungsschritte. Ab dem 8. März darf der Einzelhandel unter Auflagen wieder öffnen. In der Woche darauf sollen die 5. und 6. Klassen in den Wechselunterricht kommen.  mehr...

  3. News-Ticker zum Coronavirus Österreich stoppt vorsichtshalber Impfung mit Astrazeneca

    Wegen der hohen Infektionszahlen gibt es in Deutschland zurzeit strengere Regeln und Beschränkungen im öffentlichen Leben. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es hier im Corona-Ticker.  mehr...

  4. Deutschland

    Mehr Kontakte, längerer Lockdown Bund und Länder: Diese Corona-Regeln gelten ab morgen

    Nach stundenlangen Verhandlungen am Mittwoch haben sich Bund und Länder auf einzelne Lockerungen der Corona-Maßnahmen verständigt. Diese Regeln gelten ab Montag.  mehr...

  5. Baden-Baden

    Impfreihenfolge in Deutschland In welcher Impfgruppe bin ich?

    Wann kann ich einen Impftermin ausmachen? Wann kann ich mich gegen Corona impfen lassen? Hier erfahrt ihr, wie es aktuell in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz aussieht.  mehr...

  6. Mainz

    Aktuelle Corona-Regeln Einzelhandel in Rheinland-Pfalz kann am 8. März wieder öffnen

    Rheinland-Pfalz wagt die nächsten Schritte Richtung Normalität: Wenn die Zahlen stabil bleiben, dürfen Einzehändler am 8. März wieder öffnen. Und auch für Restaurants gibt es endlich Perspektiven.  mehr...