STAND
AUTOR/IN

Vor dem Corona-Impfgipfel war viel über Erleichterungen für Geimpfte diskutiert worden, eine Entscheidung dazu gab es aber nicht. Gesundheitsminister Spahn bittet um Verständnis.

Nach dem Impfgipfel von Bund und Ländern kritisiert der Städte- und Gemeindebund, dass es noch keine Entscheidung über Erleichterungen für Geimpfte gegeben hat. Der Hauptgeschäftsführer des Städte und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, sagte der Rheinischen Post, es gehe nicht um Privilegien, sondern darum, nicht mehr gerechtfertigte Grundrechtseingriffe aufzuheben.

Zwar diskutierten Kanzlerin Angela Merkel und die Länderchefs am Montagnachmittag bei ihrem Treffen auch über Regelungen für vollständig Geimpfte und Genesene, es gab aber wie erwartet keine Beschlüsse. Das könnte dazu führen, dass Gerichte der Politik in dieser Sache zuvorkommen, erklärt SWR-Rechtsexperte Bräutigam in der Tagesschau.

Treffen von Bund und Ländern Merkel nach Impfgipfel: Priorisierung wird im Juni aufgehoben

Die bisherige Impfpriorisierung soll laut Bundeskanzlerin Merkel spätestens im Juni wegfallen – das ist eines der Ergebnisse des Impfgipfels von Bund und Ländern. Sofort geimpft werden kann dann aber trotzdem nicht jeder.  mehr...

Spahn: Bundesrat soll am 28. Mai über Erleichterungen für Geimpfte entscheiden

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) warb nach dem Impfgipfel um Verständnis dafür, dass Geimpfte noch nicht direkt mit Erleichterungen rechnen können. Dazu werde die Bundesregierung nächste Woche einen Vorschlag machen, der Bundesrat werde dann am 28. Mai abschließend entscheiden, sagte Spahn in einem ARD-„Extra“ am Montagabend.

Es gebe also einen klaren Zeitplan, wie die Rechte von Geimpften geregelt werden sollten, sagte Spahn. Zum Beispiel, ob sie sich an Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen halten müssen. Andere Corona-Maßnahmen wie Maskenpflicht und Abstand sollten aber auch für Geimpfte, Genesene und Getestete noch für längere Zeit weiter gelten, so Spahn.

Kretschmann: Erleichterungen für Geimpfte in Baden-Württemberg nicht sofort

Auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) bat nach dem Corona-Impfgipfel um Verständnis dafür, dass die geplanten Lockerungen für vollständig Geimpfte oder Genesene noch nicht sofort kommen könnten.

Die Frage sei nicht so leicht zu regeln. „Es ist ja eine komplizierte Frage, wie weit man dabei gehen kann“, sagte Kretschmann. Der Gipfel sei erst eine „Vorberatung“ gewesen.

Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

Stuttgart hebt Impfpriorisierung in Praxen auf BW: Ab Montag dürfen Hausärzte allein entscheiden, wen sie impfen

Bund und Länder haben sich auf das Ziel geeinigt, die Impfpriorisierung im Juni aufzuheben. Vor allem aber sollen Geimpfte und Genesene Freiheiten genießen. Im Südwesten ist bereits einiges in Kraft.  mehr...

Grüne und FDP: Keine klare Absprachen zu Betriebsärzten bei Impfgipfel

Die Grünen und die FDP kritisierten die Beratungen auf dem Impfgipfel in einem anderen Punkt. „Damit die Impfkampagne in den nächsten Wochen bei besserer Impfstoffverfügbarkeit mehr Tempo entfalten kann, hätte es klare Absprachen und Vorbereitungen für die baldige Einbeziehung der über 10.000 Betriebsärzte geben müssen“, sagte Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt den Funke-Zeitungen.

FDP-Chef Christian Lindner ergänzte gegenüber den Zeitungen: „Sie sollten so schnell wie möglich in die Impfkampagne einbezogen werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Impfstoff in Zukunft auf Halde liegt, obwohl die Nachfrage nach Impfungen groß ist.“

STAND
AUTOR/IN

Meistgelesen

  1. Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

    Gewitter und Sturm – Tornados möglich Seit dem Mittag drohen heftige Unwetter – vor allem in NRW und RLP

    In Teilen Deutschlands dürfte es nach einem ruhigen Vormittag heftig werden. Im Ahrtal in RLP bleiben die Schulen zu. Auch den Norden von Baden-Württemberg könnte es treffen.  mehr...

  2. Ortenaukreis

    Gebäude vollständig ausgebrannt Großbrand in Offenburg zerstört sechs Reihenhäuser

    Das Feuer begann in einem der Häuser und griff von da auf die anderen über.  mehr...

  3. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Rosneft: Schröder verlässt Posten als Aufsichtsratschef

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  4. Kinderfahrräder im Test Nur drei von zwölf Rädern haben die Tester überzeugt

    Die gute Nachricht: Den Praxistest haben alle Kinderfahrräder gut bestanden. Doch nicht alle Materialien sind im Belastungstest auch langlebig. Welches Rad ist Testsieger?  mehr...

  5. Lehrer Bob Blume im Interview Diskussion: „Die Notengebung ist nicht mehr zeitgemäẞ.“

    Bob Blume ist Lehrer in Bühl (BW) und der Meinung, Noten seien nicht mehr zeitgemäß als Beurteilung von Schulleistungen. Wieso, hat er uns im Interview verraten.  mehr...

  6. SWR3 Tatort-Kritik Letzter Tatort mit Meret Becker: „Das Mädchen, das allein nach Haus' geht“

    Der letzte Tatort für Meret Becker: Sie spielt Nina Rubin im Berliner Team – zusammen mit Robert Karow. In ihrem letzten Fall bekommt sie es mit der russischen Mafia zu tun und das ist ziemlich spektakulär.  mehr...