STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Schule zuhause – vor einem Jahr für ganz viele Familien noch unvorstellbar, mittlerweile durch die Corona-Pandemie seit Wochen Alltag. Und eine Herausforderung für alle Schüler – vor allem für die, die es sowieso schwer haben.

In der Klasse von Monika Paliga an der Waldschule, einer Verbundschule mit Werkrealschule und Realschule in Mannheim, haben viele Schüler zuhause keinen Laptop, kein Wlan, keinen Drucker. Materialien, die man schickt, können nicht ausgedruckt werden.

Paliga erzählt im Interview mit SWR3, dass sie in diesen Fällen an der Schule drucken und die Eltern auffordern muss, die Materialien abzuholen – das klappt oft nicht:

Dazu kommt, dass man mit vielen Eltern, aufgrund der mangelnden Sprachkenntnisse nicht richtig kommunizieren kann, es scheitert wirklich oft am einfachsten.

Viele Eltern sind mit Homeschooling überfordert

Und das nicht nur bei Familien mit Migrationshintergrund, sagt Lehrerin Paliga. Die meisten Schülerinnen und Schüler in ihrer Klasse hätten Probleme beim Lernen zuhause. Die Eltern könnten oft nicht helfen, seien überfordert – oder würden sich nicht kümmern.

Ihr braucht Unterstützung beim Thema Homeschooling oder seid auf der Suche nach digitalen Lernangeboten? Mehr Infos gibt es hier:

Homeschooling Zuhause lernen: So geht Schule in der Corona-Krise

Im Südwesten müssen noch immer viele Familien ihre Kinder zu Hause betreuen – und auch der Schulstoff sollte nicht zu kurz kommen. Homeschooling: So klappt der Unterricht zuhause!  mehr...

Zum Beispiel habe sie die Familie einer ihrer Fünftklässlerinnen wochenlang telefonisch nicht erreicht. „Irgendwann habe ich den Vater dann erreicht, er war aber der Auffassung, die Schule sei dafür verantwortlich ihm das nach Hause zu schicken.“ Die Schülerin habe schon vor der Corona-Krise Probleme gehabt – jetzt sei es für sie fast unmöglich, den versäumten Stoff nachzuholen.

Der Kontakt zwischen den Lehrern und den Eltern, den Ansprechpartnern vor Ort, ist gerade so wichtig wie nie.

Armut: Vier Menschen, vier Geschichten „Ich kann nicht mehr und will nicht mehr.“

Wie fühlt es sich an, in Armut zu leben? Welche Geschichte steckt hinter Menschen, die zu wenig Geld haben, um sich das Mindeste leisten zu können? Betroffene erzählen von ihren Erfahrungen – vom Weg in die Armut und teilweise von den Auswegen, die sie gefunden haben.  mehr...

Den Feierabend für die eigenen Schüler aufgeben

Ihre Schüler aufgeben – das war für die Lehrerin trotzdem keine Option. Dann schon eher ihren Feierabend: Emails schreiben spät abends, bei den Schülern vorbeifahren und nachschauen, ob auch wirklich alles in Ordnung ist. Denn auch das gehört an einer Schule wie ihrer zum Lehrersein dazu.

Deshalb hofft sie, dass sie vom Homeschooling bald zum ganz normalen Unterricht zurückkehren kann – nicht nur für sich, vor allem für ihre Schüler: „Für viele sind die sechs bis acht Stunden Schule ja auch eine Möglichkeit, aus dem Elternhaus auszubrechen. Die Möglichkeit, auch mal ein bisschen was anderes von der Welt zu sehen.“

Kommentar: „Eltern sind keine Ersatzlehrer“Schulen, die mit der Digitalisierung schon weiter sind als andere, können die Hürden durch die Corona-Pandmemie besser meistern. Dennoch ist der Unterricht zu Hause für viele Familien eine Herausforderung. SWR3-Redakteurin Caro Knape ist ganz klar gegen Homeschooling. Wie steht ihr dazu?Gepostet von SWR3 am Montag, 15. Juni 2020

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG
  1. Neue Erkenntnisse Diese Keime, Bakterien und Pilze tummeln sich in der Spülmaschine

    Eigentlich soll das Geschirr in der Spülmaschine besonders sauber werden. Doch ausgerechnet in der Spülmaschine tummeln sich die hartnäckigsten Mikroorganismen des Haushalts. Doch wie gefährlich sind die Bakterien und Pilze für den Verbraucher? Und wie kann man die Maschine sauber halten?  mehr...

  2. Wenn ein Name unbeliebt wird Studie: Kevin und Alexa sind „verdorbene“ Vornamen

    Es gibt Ereignisse, die haben Einfluss auf die Namenswahl von Eltern. Tolle Kinofilme oder leuchtende Vorbilder aus der Politik zum Beispiel. Das funktioniert allerdings nicht nur im positiven, sondern auch im negativen Sinne, wie eine Studie zeigt. Diese Namen sind demnach gerade nicht hoch im Kurs.  mehr...

  3. Ticker zum Coronavirus Mehrheit der Deutschen für Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

    Das Coronavirus hat die Welt weiterhin im Griff. Viele Einschränkungen wurden seit dem Lockdown im Frühjahr gelockert. Inzwischen gehen die Infektionszahlen jedoch wieder nach oben. Alle Aktuellen Entwicklungen im Ticker.  mehr...

  4. SWR3 Report: Menschen bei Nacht Wenn die Sonne die eigene Haut verbrennt

    Sobald die Sonne Nicos Haut berührt, hat er unfassbare Schmerzen. Kaum einer glaubte ihm, niemand wusste, was er hat. Mittlerweile weiß Nico: Er leidet an der Schattenspringerkrankheit.  mehr...

  5. SWR3 Report: Menschen bei Nacht Wenn die Nacht zur härtesten Strafe wird – ein Exhäftling erzählt

    Die Tage im Gefängnis können schwer sein, die Nächte aber noch viel schwerer, erzählt Ralf. Über 5.000 Nächte war er schon eingesperrt. Eins steht für ihn fest: Es soll keine einzige Nacht mehr dazukommen.  mehr...

  6. Aufregung um Namensgebung X Æ A-XII Musk: So sprichst du den Namen korrekt aus

    Nach der Geburt des jüngsten Sohnes von Tesla-Chef Elon Musk gab es viele Diskussionen um die Namenswahl. Der kleine Junge solle auf den Namen X Æ A-12 hören. Jetzt hat Papa Elon verraten, wie man den Namen ausspricht.  mehr...